• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Sternsinger/innen - Sprüche

Vorschlag für 2021

Alle:
Seid gegrüßt, ob Dame, ob Herr
Euch zu begrüßen, das freut uns sehr!
So schwierig war das 20 er Jahr –
Genau deshalb sind wir Sternsinger wieder da!

Stern:
Auf Menschen in Indien fällt heuer mein Licht
damit dort entsteht neue Zuversicht!

1. König:
Essen wollen die Menschen dort-genau wie wir hier in Wien,
doch wo sind all die Fische hin?
Das Meer wird zu warm, die Fische schwimmen fort,
Hunger leiden die Fischer vor Ort.

2. König
Stürme zerstören Dörfer und Land,
Dürre und Starkregen gehen Hand in Hand.
Arbeitsplätze gibt es wegen Corona nicht mehr-
Das Leben der Menschen ist wirklich sehr schwer!

3. König
Wir wollen helfen, wo es geht schlecht,
denn Nahrung ist ein Menschenrecht!
Euer Beitrag kann verbessern die Lage:

Kassa/Stern:
Biolandbau mit wetterfesten Pflanzen,
sichert die familiären Finanzen.
Guter Zusammenhalt schenkt Ideen und Mut –
vielleicht wird doch noch alles gut?

Für eure Gaben danken wir gern.
Auch über Eurem Leben stehe ein guter Stern!

(Hemma Gamillscheg, Pfarre Gersthof)

Allgemeine Sprüche

Sternträger/in:
Viele Jahr´gibt´s das Sternsingen schon,
fast immer treffen wir den richtigen Ton.
Aber wichtiger als das schönste Singen,
ist das, was wir euch heute bringen.

Caspar:
Wir bringen den Segen für´s Neue Jahr,
er schütze euch vor jeder Gefahr.

Melchior:
Auch singen wir für Menschen in Not,
die Welt ist leider aus dem Lot.

Balthasar:
Uns´re Stimme wollen wir erheben,
gegen Armut und für ein besseres Leben.

Kassaträger/in:
Vielen Dank für eure Spende,
sie kommt sogleich in die richtigen Hände.

Alle:
Frieden und Glück im Neuen Jahr,
wünscht euch allen die Sternsingerschar

 

Weiterer Spruch:

Alle:
Wir sind die vier aus dem Morgenland,
euch allen wohlbekannt.
Wir gehen jetzt von Haus zu Haus
und rufen die frohe Botschaft aus.

Sternträger/in:
Gott unser Vater er ist treu,
durch Liebe wird die Erde neu.
Gemeinschaft wächst nur dort geschwind,
wo Menschen gut zu Menschen sind.

Caspar:

Den Weihrauch brachte ich geschwind
dem neugeborenen Gotteskind.
Er sagt euch: Nur die Liebe zählt.
Wer sie besitzt, bewegt die Welt.

Melchior:

Vielen geht es leider schlecht,
laut singen wir für ihr Recht.
Drum bitten wir euch, was zu geben
für ein menschenwürdiges Leben.

Balthasar:
Wir zieh´n nun fort auf unseren Wegen,
Glück wünschen wir und Gottes Segen.
Gott segne dieses Haus
und alle, die hier gehen ein und aus.

Alle:
Er beschütze euch vor aller Gefahr
bis wir wiederkommen im neuen Jahr.
Für eure Spende danken wir
und machen ein Zeichen an eure Tür.

 

Weiterer Spruch:

Sternträger/in:
Der Stern führt uns auf uns´ren Wegen,
zu eurem Hause bringen wir Segen.

Caspar:
Die Armut in der Welt macht viele krank,
ihr Leid dauert schon viel zu lang.

Melchior:
Wir wollen uns´re Stimme erheben,
um eine gerechte Welt zu erleben.

Balthasar:
Ein gutes Leben für alle ist unser Bestreben,
d´rum bitten wir euch, ´was zu geben.

Kassaträger/in:
Vielen Dank für euer Geld,
es ist Baustein einer bess´ren Welt.

Alle:
Frieden und Glück im Neuen Jahr,
wünscht euch allen die Sternsingerschar.

von Georg Bauer

 

Weiterer Spruch:

Sternträger/in:
Den Stern trag´ ich mit großer Freud´,
frohe Kunde bringt er den Leut´.
Jesus hat unser Leben erhellt:
Frieden zu Haus, Frieden in der Welt.

Caspar:
Euch bringen wir den Segen,
viel Glück auf euren Wegen.
Gesundheit und Kraft im Neuen Jahr
wünschen wir euch fürwahr.

Melchior:
Wir woll´n auch die Stimme erheben,
für jene, die im Süden leben.
Vielen ergeht es sehr schlecht,
unsere Welt ist nicht gerecht.

Balthasar:
Schau´n wir über´n Tellerrand,
und knüpfen wir ein neues Band.
Ein Zauber liegt im Teilen,
so ist die Welt zu heilen.

Alle:
Wir danken für eure Spende,
für viele ist das die Wende.
Viel Glück im neuen Jahr,
wünschen Caspar, Melchior und Balthasar.

von Georg Bauer

 

Alternativer Spruch zum Regenwald in Brasilien:

Alle: Grüß Gott ihr Leut’, im neuen Jahr,
        die Sternsinger aus XXXXX sind da!
 
Stern: In den Regenwald scheint heuer mein Licht,
           sonst sieht man das Leid der Familien nicht.
                  
1. König: Weil Firmen riesige Staudämme bauen
2. König: und ohne Rücksicht Bäume umhauen,
1. König: sogar Feuer wüten lassen für Monokulturen
2. König: und Flüsse verseuchen mit Quecksilberspuren.

König 3: Doch jetzt wird Landrecht wieder hergestellt.
Auch für Medizin dient euer Spendengeld.
Früchte ihres Waldes und Honig aus Bienenzucht
ersparen diesen friedlichen Menschen die Flucht.
 
Kassier/2. K: Mit euren Gaben können wir viel bewegen.
Danke! - Viel Glück und Gottes Segen!

von Fritz Zeilinger, Pfarre Gersthof

Share |

Für ältere Sternsinger/innen die sich gerne ein mal mit alternativen Sprüchen auf den Weg machen wollen, gibt es hier ein paar Ideen zum Download...