• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Sternsinger/innen - Sprüche

Zum Projekt Child Alert auf den Philippinen 2019

Alle:
Seid gegrüßt, ob Dame, ob Herr
Euch zu begrüßen, das freut uns sehr!
So schnell ist vergangen das 18er Jahr-
jetzt sind wir Sternsinger wieder da!

Stern:
Auf den Philippinen fällt heuer mein Licht
damit dort entsteht neue Zuversicht!

1. König/in:
In Mindanao sind Kinder schutzlos und ohne Halt,
häufig erleben sie Not und Gewalt.
Auf sich alleine sind viele gestellt,
sie müssen arbeiten für wenig Geld.

2. König/in:
Wir wollen helfen, das geht uns was an!
Macht auch ihr mit, so gelingt es dann:
Die Kinder zu stärken, ihnen Chancen zu geben,
das kann wirklich verändern ihr ganzes Leben!

3. König/in:
Wo Kinder um ihr Recht wissen Bescheid,
da endet für viele ein großes Leid.
Gemeinsam sind sie stark und wagen
Hoffnung zu anderen zu tragen.

Kassa/Stern:
Für eure Gaben danken wir gern!
Auch über eurem Leben stehe ein guter Stern!

Allgemeine Sprüche

Sternträger/in:
Viele Jahr´gibt´s das Sternsingen schon,
fast immer treffen wir den richtigen Ton.
Aber wichtiger als das schönste Singen,
ist das, was wir euch heute bringen.

Caspar:
Wir bringen den Segen für´s Neue Jahr,
er schütze euch vor jeder Gefahr.

Melchior:
Auch singen wir für Menschen in Not,
die Welt ist leider aus dem Lot.

Balthasar:
Uns´re Stimme wollen wir erheben,
gegen Armut und für ein besseres Leben.

Kassaträger/in:
Vielen Dank für eure Spende,
sie kommt sogleich in die richtigen Hände.

Alle:
Frieden und Glück im Neuen Jahr,
wünscht euch allen die Sternsingerschar

 

Weiterer Spruch:

Alle:
Wir sind die vier aus dem Morgenland,
euch allen wohlbekannt.
Wir gehen jetzt von Haus zu Haus
und rufen die frohe Botschaft aus.

Sternträger/in:
Gott unser Vater er ist treu,
durch Liebe wird die Erde neu.
Gemeinschaft wächst nur dort geschwind,
wo Menschen gut zu Menschen sind.

Caspar:

Den Weihrauch brachte ich geschwind
dem neugeborenen Gotteskind.
Er sagt euch: Nur die Liebe zählt.
Wer sie besitzt, bewegt die Welt.

Melchior:

Vielen geht es leider schlecht,
laut singen wir für ihr Recht.
Drum bitten wir euch, was zu geben
für ein menschenwürdiges Leben.

Balthasar:
Wir zieh´n nun fort auf unseren Wegen,
Glück wünschen wir und Gottes Segen.
Gott segne dieses Haus
und alle, die hier gehen ein und aus.

Alle:
Er beschütze euch vor aller Gefahr
bis wir wiederkommen im neuen Jahr.
Für eure Spende danken wir
und machen ein Zeichen an eure Tür.

 

Weiterer Spruch:

Sternträger/in:
Der Stern führt uns auf uns´ren Wegen,
zu eurem Hause bringen wir Segen.

Caspar:
Die Armut in der Welt macht viele krank,
ihr Leid dauert schon viel zu lang.

Melchior:
Wir wollen uns´re Stimme erheben,
um eine gerechte Welt zu erleben.

Balthasar:
Ein gutes Leben für alle ist unser Bestreben,
d´rum bitten wir euch, ´was zu geben.

Kassaträger/in:
Vielen Dank für euer Geld,
es ist Baustein einer bess´ren Welt.

Alle:
Frieden und Glück im Neuen Jahr,
wünscht euch allen die Sternsingerschar.

von Georg Bauer

 

Weiterer Spruch:

Sternträger/in:
Den Stern trag´ ich mit großer Freud´,
frohe Kunde bringt er den Leut´.
Jesus hat unser Leben erhellt:
Frieden zu Haus, Frieden in der Welt.

Caspar:
Euch bringen wir den Segen,
viel Glück auf euren Wegen.
Gesundheit und Kraft im Neuen Jahr
wünschen wir euch fürwahr.

Melchior:
Wir woll´n auch die Stimme erheben,
für jene, die im Süden leben.
Vielen ergeht es sehr schlecht,
unsere Welt ist nicht gerecht.

Balthasar:
Schau´n wir über´n Tellerrand,
und knüpfen wir ein neues Band.
Ein Zauber liegt im Teilen,
so ist die Welt zu heilen.

Alle:
Wir danken für eure Spende,
für viele ist das die Wende.
Viel Glück im neuen Jahr,
wünschen Caspar, Melchior und Balthasar.

von Georg Bauer

 

Alternativer Spruch zum Regenwald in Brasilien:

Alle: Grüß Gott ihr Leut’, im neuen Jahr,
        die Sternsinger aus XXXXX sind da!
 
Stern: In den Regenwald scheint heuer mein Licht,
           sonst sieht man das Leid der Familien nicht.
                  
1. König: Weil Firmen riesige Staudämme bauen
2. König: und ohne Rücksicht Bäume umhauen,
1. König: sogar Feuer wüten lassen für Monokulturen
2. König: und Flüsse verseuchen mit Quecksilberspuren.

König 3: Doch jetzt wird Landrecht wieder hergestellt.
Auch für Medizin dient euer Spendengeld.
Früchte ihres Waldes und Honig aus Bienenzucht
ersparen diesen friedlichen Menschen die Flucht.
 
Kassier/2. K: Mit euren Gaben können wir viel bewegen.
Danke! - Viel Glück und Gottes Segen!

von Fritz Zeilinger, Pfarre Gersthof

Share |

Für ältere Sternsinger/innen die sich gerne ein mal mit alternativen Sprüchen auf den Weg machen wollen, gibt es hier ein paar Ideen zum Download...