• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Wien, September 2011

Jungschar-Grundkurse:
Wichtige Ausbildung für die Arbeit mit Kindern


Im Sommer hat die Diözesanleitung der Katholischen Jungschar Wien wieder mehrere Grundkurse durchgeführt. Dabei haben Jungschar- und Ministrant/innen-Gruppenleiter/innen erfahren, was es alles braucht, um eine Kindergruppe gut zu leiten. Das unverzichtbare Ambiente für diese Kurse war wie jedes Jahr die Jungscharburg Wildegg.

Das Wochenprogramm reichte von Grundlagen der Gruppendynamik & Beziehungsarbeit über kooperative Spiele & Gruppenstundenideen bis zu Fragen rund um Nähe & Distanz und kindgerechte Formen von Spiritualität & Glaube. Fast 90 engagierte Jungschar- und Ministrant/innen-Gruppenleiter/innen aus der Erzdiözese Wien machten von dem Angebot Gebrauch und verbrachten eine ganze Woche auf der Jungscharburg.

Im vergangenen Arbeitsjahr hat die Diözesanleitung intensiv an einer Überarbeitung des Konzepts ihrer Grundschulungen gearbeitet, um den Gruppenleiter/innen ein möglichst attraktives Programm zu bieten. Im Sommer wurde einer der drei Kurse nach dem neuen Konzept angeboten. Neu waren weniger die Inhalte, denn diese wurden laufend überarbeitet und aktuell gehalten, als die „Lehrmethoden“.

„Wir haben die Methodik der Grundkurse verändert und zeitgemäßer gestaltet. Es finden nun mehr Einheiten in Kleingruppen statt, viele Inhalte werden gemeinsam erarbeitet und mit eigenen Erfahrungen in Verbindung gesetzt“, erklärt Marcel Kneuer, erster Vorsitzender der Katholischen Jungschar Wien. „Das neue Konzept ist gut aufgegangen und das Feed-Back der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war mehr als positiv.“

„Ich hab in dieser Woche viel Neues gelernt und konnte außer Wissen auch viele neue Freundschaften mitnehmen. Man hat nicht nur etwas für sein Jungscharleiter/innen-dasein gelernt, sondern auch fürs Leben.“ meint eine begeisterte Gruppenleiterin aus der Pfarre Hetzendorf nach absolviertem Grundkurs.

Bedanken möchte sich Marcel Kneuer auch bei den ehrenamtlichen Kursteammitgliedern: „Ohne ehrenamtliches Engagement ist die Durchführung der Ausbildungskurse nicht denkbar.“ Die jeweiligen Leitungsteams bestehen zu 2/3 aus ehrenamtlichen Menschen, die sich eine ganze Woche nur auf die Ausbildung der jungen Menschen konzentrieren. Dazu kommen noch intensive Vorbereitungsarbeiten unter dem Jahr.

Auch für die nächsten Sommerkurse beginnen bereits jetzt die Planungen und Adaptierungsarbeiten um den Gruppenleiter/innen eine möglichst gute Ausbildung bieten zu können

Share |