• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Weitere Finanzaktionen

Elternbriefe

An Beginn des Arbeitsjahres verfasst ihr einen Brief an die Eltern eurer Jungscharkinder mit der Bitte um einen Beitrag zur Finanzierung eurer laufenden Kosten. Entweder ihr legt dem Brief einen Erlagschein bei, sodass die Eltern ihren Beitrag gleich auf das Jungscharkonto einzahlen könnt, oder die Kinder bringen das Geld in die Gruppenstunde mit.
Besonders gut ist's natürlich, wenn ihr dem Brief einen kleinen Flyer beilegt, in dem sich die Jungschar deiner Pfarre kurz vorstellt (wer sind die Gruppenleiterinnen, welche Aktionen sind das Jahr über geplant, usw.).

Pfarrcafé

Vielleicht hat deine Jungschargruppe Lust, nach einer Jungscharmesse ein Pfarrcafé zu gestalten. Entweder ihr verwandelt am Tag vorher selbst die Pfarrküche in eine Backstube und backt Kuchen oder ihr bittet die Eltern der Kinder, sie mitzubringen. Beim Pfarrcafé selbst können die Kinder die Gäste selbst mit Kaffee und Kuchen bewirten. - Natürlich muss auch ein gutes, unübersehbares Platzerl für das Spendenkörberl gefunden werden.
Ein Pfarrcafé eignet sich nicht nur als Aktion zur Geldbeschaffung - es können auch recht unkompliziert Kontakte zu Kindern, Eltern, Pfarrgemeinderätinnen, Pfarrern, usw. gepflegt werden. Vielleicht wollt ihr auch eine kleine Ausstellung mit Fotos der letzten Aktion (Eis laufen, Ausflug, Geländespiel, ...) machen und somit Einblick in euer Tun geben..

Sommerfest

Ein Spiele- und Grillfest mit Jungscharkindern und ihren Familien ist eine nette Möglichkeit zum gemeinsamen Abschluss des vergangenen Jungscharjahres. Die Erfahrung zeigt, dass Getränke und Speisen gegen freie Spende mehr Geld einbringen, als der Verkauf derselben um einen vorher festgelegten Preis.
Von Vorteil ist auch, wenn ihr euch vorher überlegt, wofür ihr das eingenommene Geld verwenden wollt: z.B. für den Ankauf neuer Zelte, Pedalos, Fallschirmtuch, Jongliermaterialien,...

Flohmarkt

In den Gruppenstunden, im Pfarrbrief, auf eurer Homepage, in der Sonntagsmesse, usw. könnt ihr den Jungschar-Flohmarkt ankündigen und gleichzeitig um Flohmarktwaren bitten. - Wichtig ist, dass ihr fixe Zeiten angebt, zu denen die Waren abgegeben werden können. Am Tag vorher könnt ihr eure Produkte in Preisklassen einteilen und dann kann das fröhliche feilschen und verkaufen schon losgehen. Im Bereich "Spielzeug" können die Kinder natürlich als Expertinnen agieren. Zusätzlich könnt ihr Kaffee und von den Eltern und Jungscharkindern gebackene Mehlspeisen gegen freie Spenden anbieten.

Sachspenden

Für größere Veranstaltung lohnt es sich, die Firmen und Geschäfte eures Ortes/eures Bezirks um Spenden zu bitten. Entweder ihr schreibt einen Brief, in dem ihr um finanzielle Unterstützung bittet - oder ihr braucht z.B. noch Knüpfgarne und geht persönlich zum Handarbeitsgeschäft in eurer Nähe und bittet um Sachspenden. Hier ist es natürlich von Vorteil, wenn jene Gruppenleiterinnen die Geschäftsleute aufsuchen, denen sie bekannt sind - außerdem ist es sinnvoll, einen Brief möglichst mit Stempel eurer Pfarre mit zu haben. Der Nachteil ist in diesem Fall, dass die Auswahlmöglichkeit sehr gering ist - man muss nehmen, was man bekommt. Als Anreiz könnt ihr den Firmen anbieten, dass sie ein kleines Logo auf der Veranstaltungs-Einladung platzieren können.
Auf die Einladung für euer Lager könnt ihr die Eltern um Lebensmittelspenden zur Entlastung eurer Lagerkassa bitten. Dabei empfiehlt es sich, die Dinge genau anzugeben, die ihr für euren Speiseplan in großen Mengen braucht. Eine Ansichtskarte vom Lager wäre ein nettes Dankeschön für die Spenderinnen.

Nikoloaktion

Die Familien können für den 6. Dezember in der Pfarre einen Nikolaus bestellen. - Jeweils zwei Gruppenleiterinnen besuchen dann die Familien und gestalten mit ihnen eine Nikolofeier. Ideen zur Gestaltung einer solcher Feier kannst du in dem behelp "Nikolaus, der zu den Kindern kommt" nachlesen oder im Jungscharbüro erfragen. Es empfiehlt sich, schon vor dem Besuch mit den Familien zu vereinbaren, in welcher Höhe ihr euch eine Spende der Eltern erwartet.

Share |