• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Gottesdienst für Kinder und mit Kindern vorbereiten

Damit sich die Kinder etwas vom Gottesdienst oder der Messe mitnehmen können, ist es nicht wichtig, dass besonders viele kreative und aufwändige Dinge gleichzeitig passieren. Oft ist es besser, wenn man sich auf wenige Elementekonzentriert und diese dafür gut durchdacht sind. So erweckt ein Teil der Messe besonderes Staunen oder Interesse und das ist es, worauf es ankommt.

Wichtig ist es, die Messe kindgerecht zu gestalten, sodass sich Kinder auch beteiligen können – dann fühlen sie sich besonders angesprochen und ernst genommen. Die Sprache ist dabei ein wichtiger Punkt. Achte darauf Worte zu verwenden die die Kinder verstehen und auch Gebete in kindgerechter Sprache zu formulieren. Wenn nicht nur Kinder an dem Gottesdienst teilnehmen, wäre es gut, wenn ihr die mitfeiernde Gemeinde auch mitdenkt um sie nicht zu überfordern.

Eine Messe vorzubereiten kann manchmal zu einer Herausforderung werden. Bei der Vorbereitung geht es einerseits darum, gewisse liturgische Richtlinien einzuhalten, andererseits etwas Besonderes, Interessantes zu gestalten, um Kirche für Kinder erlebbar zu machen. Das heißt, dass Messe für Kinder nicht „ruhig sitzen, brav beten, nicht reden,…“ bedeuten soll, sondern, dass sie hier erfahren können, dass das mit ihrem Leben zu tun hat.

Am besten wäre es, wenn du dich mit dem Priester oder der/dem WoGo-Leiter/in vorher zusammen setzt um miteinander zu planen, eure Ideen einander vorzustellen und vielleicht ja auch gemeinsam neue entwickelt. Sollte das nicht möglich sein, dann zumindest vorher absprechen, damit die Teile auch zusammen passen. Außerdem hat der Priester/WGL meist viel Erfahrung mit Gottesdiensten und wenn ihr eure Erfahrung mit Kindern zusammenlegt, wird es sicher ein gelungener Gottesdienst, bei dem die Kinder angesprochen und einbezogen wurden.

Vorbereitung

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Kinder in die Vorbereitung des Gottesdienstes einzubinden. Sicher fällt dir auch vieles ein oder ihr habt manches schon ausprobiert, das gut angekommen ist (z.B. Kreis um den Altar beim Vater Unser), das könnt ihr ja auch ohne weiteres immer wieder machen. Es muss nicht immer was Neues sein.

In Gruppen können Lieder ausgesucht, Fürbitten und Kyrierufe geschrieben, ein Altartuch bemalt, Blumen gepflückt, Kerzen gestaltet und der Raum hergerichtet werden. Ihr könnt auch gemeinsam Brot backen oder ein Altarkreuz bauen. Wenn das Wetter mitspielt, ist auch eine Feld- oder Waldmesse ein spannendes Erlebnis.

Ein wichtiger Aspekt der Messe ist die musikalische Gestaltung. Es empfiehlt sich, Lieder zu singen die die Kinder kennen und deren Texte sie verstehen können. Es gibt zu vielen Liedern auch Tänze und Bewegungen die gemacht werden können. Eine Bewegungsphase zwischendurch tut sicher nicht nur den Kindern gut.

kumquat "Kinderpastoralwoche" 1a/2015

Share |

Konkrete Gestaltungstipps

Hier findest du einige Ideen, die dir helfen können, die Messe abwechslungsreicher und interessanter zu gestalten.