• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Offene Türen in der Pfarre

Schnuppern bei der Jungschar und den Minis

Eine Pfarre mit ganz ganz vielen Jungschar- und Minikindern ist etwas Wunderbares! :-) Und wer von uns träumt nicht ab und zu davon, wie toll es wäre, wenn man noch viel viel mehr Kinder für die Jungschar und die Minis begeistern könnte? Hier haben wir für euch Ideen gesammelt, wie ihr Kindern in eurer Pfarre zeigen könnt, was sie bei der Jungschar und bei den Minis alles erleben können! Mit diesen Elementen könnt ihr einen „Tag der Offenen Tür“ in eurer Pfarre gestalten und Kindern und Eltern zeigen, welche Angebote es für Kinder in eurer Pfarre gibt. Lasst sie einmal Jungschar- und Miniluft schnuppern und euch kennenlernen! Wichtig ist, dass es zwar Informationen über Jungscharstunden oder Ministunden und über eure anderen regelmäßigen Angebote gibt (vielleicht als netter Flyer zum Mitnehmen mit allen Terminen auf einen Blick), aber dass an diesem Tag noch keine Entscheidung getroffen werden muss, man sich für nichts anmelden muss etc. Es soll ja schließlich ein ganz lockeres, offenes Kennenlernen sein! :-)

Öffnet die Türen der Pfarre und zeigt die Räume her, in denen die Jungschar und die Minis „wohnen“! Viele Kinder und Eltern kennen nur die üblichen Gemeinderäume und wissen gar nicht, wie nett es im Jugendraum oder in der Minisakristei ist. Vielleicht könnt ihr lustige kurze Führungen veranstalten und als Reiseleiter/in eure Gäste auf eine abenteuerlicheTour durch eure Pfarre einladen und ihnen alle Sehenswürdigkeiten zeigen?

Bilder sagen mehr als tausend Worte! Manche Seiten des Jungschar- oder Minilebens lassen sich schwer unter dem Jahr erleben – vor allem nicht das Sommerlager. Damit dieses Highlight trotzdem nicht unter den Teppich gekehrt wird, kann eine Präsentation mit den coolsten Fotos der letzten Jahre gezeigt werden und ihr erklärt kurz, wie ein Sommerlager in eurer Pfarre funktioniert. Abschließend ist es sicher lustig, ein Spiel, das am Lager der Renner war, mit den Kindern zu spielen.

Was machen Minis eigentlich? Für viele Kinder ist es total spannend, dass die Minis im Altarraum sein dürfen, ein eigenes Gewand haben und sogar den goldenen Kelch oder die schönen Kerzen tragen dürfen! Zupft den Schleier des Mysteriums vom Mini-Sein und ladet die Kinder in den Altarraum ein! Lasst sie die Gewänder anprobieren, die Glöckchen läuten, zeigt ihnen, wo die Minis sitzen und was bei der Gabenbereitung zu tun ist. Minis sind in der Messe wichtig und haben viele Aufgaben – das selbst zu erfahren ist für die Kinder meistens ziemlich cool!

Spielen ist wichtig und Spielen ist super! Minis und Jungscharkinder verbringen viel Zeit in der Pfarre mit Spielen. Das fördert nicht nur viele Fähigkeiten und die Gemeinschaft, sondern schafft auch ganz viele positive Assoziationen mit der Pfarre als Ort, in dem Platz für Kinder ist. Zeigt den Kindern, wie lustig es ist, gemeinsam zu spielen. Wenn ihr einen Kirchplatz oder einen Pfarrgarten habt und das Wetter schön ist, spielt dort! Bereitet einige Spiele vor, die eure Jungschar- und Minikinder gerne spielen – die finden andere Kinder sicher genauso toll. Traut euch, auch Kinder, die vielleicht zufällig vorbei kommen, zu fragen, ob sie mitspielen wollen! Ihr werdet sehen – Spielspaß steckt ohnehin an! :-)

In vielen Pfarren haben MIni- und Jungschargruppen einen Namen, vielleicht auch ein Logo. Erklärt den Kindern, welche Gruppen es in eurer Pfarre schon gibt. Es macht auch Spaß, sich gemeinsam neue Fantasienamen für zukünftige Gruppen zu überlegen! Und wer überlegt sich nicht zumindest sehr ernsthaft Mini- oder Jungscharkind zu werden, wenn er oder sie hört, dass man selbst bestimmen darf, ob man lieber Mini-Löwe, Jungschar-Superstar, Mini-Gallier oder Mitglied der Jungschar-Affenbande sein mag?!

In der Jungschar und bei den Minis wird auch viel gesungen und getanzt. Macht die Musik an und zeigt den Kindern einen lustigen Gruppentanz oder singt mit ihnen das Jungschar-Lied! Eine Partyschlange übers ganze Pfarrgelände hat es vermutlich noch nie gegeben – da will man sich auch als Passant/in sicher gleich anhängen! ;-)

In vielen Pfarren beginnt die Jungschar nach der Erstkommunion und im selben Alter kann man Mini werden. Deshalb ist es super, besonders die Erstkommunionkinder zu eurem Schnuppertag einzuladen. Sprecht mit der Person, die in eurer Pfarre für die Erstkommunion verantwortlich ist. Vielleicht kann sie die Eltern kontaktieren und die Kinder einladen (die Eltern sind es schon gewohnt, von dieser Seite Informationen zu bekommen und kennen die Erstkommunionverantwortliche, euch aber vielleicht noch nicht). Oft bekommen die Erstkommunionkinder auch erst nach der Erstkommunion ihre Taufscheine zurück und vielleicht auch eine CD mit den Fotos. So ein Abschlusstreffen der Erstkommunionkinder lässt sich wunderbar mit eurem Schnuppertag verbinden!

Wenn ihr genügend Gruppenleiter/innen habt, könnt ihr den Schnuppertag auch als Jahrmarkt veranstalten mit vielen lustigen Stationen und „Marktständen“. Ein guter Zeitpunkt ist zum Beispiel nach der Gemeindemesse am Sonntag – da sind einige Kinder ohnehin da, die anderen haben schulfrei und auch die Gemeinde sieht, welche tollen Angebote es in eurer Pfarre für Kinder gibt! Zu den schon genannten Ideen könnt ihr mit den Kindern etwas basteln oder eine Station mit kniffligen Rätseln anbieten. Vielleicht malt ihr alle ein riesiges Gemeinschaftsbild auf ein großes Plakat oder mit Straßenmalkreiden auf den Kirchplatz? Vielleicht haben auch andere Personen aus der Pfarre Zeit und machen Stationen zu ihren Angeboten: zum Beispiel kann zur Kinderwortgottesdienst eingeladen werden oder zur Erstkommunion oder vielleicht gibt es einen Kinderchor, der sich vorstellen möchte? Super ist natürlich, wenn auch der Pfarrer und der/die Pastoralassistent/in Zeit hat, damit die Kinder sie kennenlernen können!

Am Ende eures Schnuppertages ist es besonders wichtig, den Kindern klar zu machen, dass der heutige Spaß nicht einmalig war! Ladet sie ein, wieder zu kommen, sagt ihnen ganz bewusst „Auf Wiedersehen“! Nett ist auch ein kleines Andenken für jedes Kind, das es an diesen tollen Tag erinnert, ein Dankeschön fürs Kommen. Wenn ihr das am Schluss mit eurem Info-Flyer verteilt, ist auch der gleich viel interessanter! ;-)

kumquat "Kinderpastoralwoche" 1a/2015

Share |