• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Ungehorsam

Gruppenstunde | Alter: 10-14 | Aufwand: mittel

Hintergrund

Mit Hilfe dieser Stunde könnt ihr euch gemeinsam überlegen was Ungehorsam für euch bedeutet, wann er gut und wann er schlecht ist und warum er wichtig sein kann.

Material

  • gut sichtbare Schnur
  • Bilder und kurze Beschreibungen berühmter ungehorsamer Menschen
  • Smiley- und Sady-Kärtchen

Aufbau

Ihr beginnt mit einer Geschichte, mit der ihr die beiden Seiten des Ungehorsames betrachtet, beschäftigt euch danach mit berühmten Ungehorsamen und Endet nach einer zeichnerischen Reflektion bei einem Spiel das den Balanceakt Ungehorsam zeigt

 

Einstieg


Bevor die Kinder euren Jungschar-Raum betreten, finden sie an der Tür ein großes Schild auf dem Ungehorsam steht. Im Raum finden sie dann eine gut sichtbare Schnur, kann auch ruhig in Farbe sein, die den Gesamten Raum teilt. Sobald alle da sind beginnt ihr damit darüber zu reden, wem gegenüber die Kinder "gehorsam" sind, also auf wen sie hören und warum?

Eine Geschichte


Danach stellt ihr euch alle in einer Reihe mit beiden Füßen auf der Schnur auf, und beginnt zusammen eine Geschichte zu erzählen. Die Geschichte handelt von einem kleinen Alien, das ganz oft ungehorsam ist. Jedes Kind kann so nacheinander eine Satz beisteuern, wichtig ist dabei das die Kinder sich immer persönlich wenn über ungehorsames verhalten erzählt wird, für eine Seite der Schnur entscheiden, auf der einen Seite ist ungehorsames Verhalten, das sie für gut und wichtig halten, auf der anderen ungehorsames Verhalten, das sie für schlecht befinden und wenn sie sich nicht entscheiden können haben sie ja zwei Füße für zwei Seiten. Natürlich könnten sie sich jedes Mal neu entscheiden und Seite wechseln könnte man einfach durch hin oder her Hupfen. Eine andere möglichkeit ist, die Geschichte schon vorher vorzubereiten je nachdem, was bei euch besser funktioniert.

Menschen sind manchmal ungehorsam


Du kannst jetzt mit den Kindern über Menschen reden, die ungehorsam waren. Eine gute Möglichkeit dafür ist ihnen Bilder von diesen Menschen zu geben, auf deren Rückseite ihr kurz draufschreibt was diese Person getan hat. Die Kinder sollen sich eine Person aussuchen und erzählen aus der Sicht der Mutter oder des Vaters wie schlimm ihr Kind, die Person, nicht war und was er oder sie gemacht hat. Am Ende legt ihr zusammen die Bilder auf den Boden und entscheidet euch auf welcher Seite der Schnur sie liegen. Wichtig ist hier bei der Auswahl der Persönlichkeiten eine gute Mischung zu finden, die den Kindern zeigt, es gab gute und schlechte Leute die ungehorsam waren.

Bilder von mir


Aber was ist mit uns, wann sind/waren/werden wir ungehorsam (sein)? Jeder der will kann jetzt noch eine Situtation aufzeichnet in der er einmal ungehorsam gewesen ist/sein wird. Jeder kann dann auch diese Zettel auf eine der beiden Seiten legen.

Die dünne Schnur


Am Ende schaut ihr euch mit den Kindern noch die Schnur die die Grenze ist genauer an, um ihnen zu zeigen das es oft schwer ist sie nicht zu übertreten, müssen sie in zwei Gruppen geteilt von den beiden Enden immer mit mindesten einem Bein auf der Schnur losgehen und so an einader vorbei kommen

Autor/in: Marco Skodak

Publikation: kumquat "ungehorsam" 1/2012

Share |

 

Schlagwörter: Ich und die anderen, Gesellschaft