• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Papier schöpfen

Basteltipps | Alter: 8-15 | Aufwand: hoch

Material

  • Zeitungspapier
  • warmes Wasser
  • alter Kochtopf oder Kübel
  • Pürierstab
  • Plastikwanne oder Ähnliches
  • mit Fliegengitter bespannte Holzrahmen bzw. Spritzgitter
  • Geschirrtücher
  • eventuell:
  • Farbe (z.B. Ostereier- oder Lebensmittelfarbe)
  • kleine Blüten, Blätter oder Grashalme
  • Nudelwalker
  • Bügeleisen

 

Und so funktioniert’s:


Damit aus den Papierschnipseln ein zum Schöpfen geeigneter Brei entsteht, müsst ihr sie entweder mindestens drei Tage lang in Wasser einweichen ODER sie ca. zwei Stunden lang kochen. Danach folgen dieselben Arbeitsschritte.

Einweichen:


Papier klein reißen (nicht schneiden, sonst dauert es wegen der glatten Kanten noch länger) — in einen Kübel füllen — mit warmem Wasser bedecken — stehen lassen (je länger, desto besser)

Kochen:


Papier klein reißen — in einen Topf füllen — mit Wasser bedecken — kochen, bis es matschig ist — immer wieder umrühren

Pürieren und Verdünnen:


Die gekochten oder eingeweichten Papierschnipsel (die jetzt hoffentlich nicht mehr als solche zu erkennen sind) mit dem Pürierstab bearbeiten, bis keine Bröckerl mehr in der Masse sind. Sollte es zu fest zum Pürieren sein, einfach Wasser nachgießen.
Wenn ihr buntes Papier schöpfen wollt, könnt ihr dem Papierbrei auch Lebensmittel- oder Ostereierfarbe hinzufügen.
Jetzt kommt der Brei mit viel Wasser in die Wanne (kann auch eine größere Plastikkiste sein). Die richtige Konsistenz ist ca. die von Buttermilch.

Schöpfen:


Als Schöpfrahmen könnt ihr entweder ein Spritzgitter verwenden oder ihr baut sie euch einfach aus Holzstäben und Fliegengitter selbst. Bei dieser Variante könnt ihr auch die Größe und Form des Papiers bestimmen.
Zum Schöpfen fahrt vorsichtig mit dem Rahmen den Rand der Wanne entlang bis zum Boden und zieht ihn dann langsam waagrecht wieder hoch (wie beim Goldsuchen). Wenn ihr wollt, könnt ihr jetzt zur Verzierung kleine Blätter, Blüten, Grashalme oder Blütenblätter auf das Papier legen oder Glitzer darüberstreuen. Dann lasst es gut abtropfen (am Besten einfach zehn bis zwanzig Minuten auf der Wanne liegen lassen).

Trocknen und Pressen:


Nach dem Abtropfen stürzt ihr das Papier auf ein Geschirrtuch und nehmt vorsichtig das Gitter weg. Dann legt ihr ein zweites Geschirrtuch drauf und drückt das restliche Wasser heraus — ihr könnt dafür auch einen Nudelwalker verwenden. Dann hängt ihr das Papier auf eine Wäscheleine oder lasst es zum Trocknen liegen. Wenn es trocken ist, könnt ihr es auch noch bügeln, damit es schön flach wird.

Viel Spaß!

Autor/in: Sandra Fiedler

Publikation: kumquat "Abenteuer" 3/2011

Share |

 

Schlagwörter: Experimente, Kreativität, Spaß