• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Fairer Supermarkttest

Gruppenstunde Ausflug | Alter: 8-15 | Aufwand: mittel

Hintergrund

Zur Vorbereitung für dich könntest du dich auf z.B. auf www.fairtrade.at über fair gehandelte Produkte informieren, falls die Kinder während der Testung Fragen an dich haben. Für einen Supermarkttest ist es auch wichtig, einen Fragebogen zu haben, auf dem alle Informationen gut gesammelt werden können. Auf diesen Bogen tragt ihr den Namen des Supermarktes ein und die Dinge, die ihr dort getestet bzw. beobachtet habt. Z.B. eine Tabelle mit Obst zum Eintragen und darunter eine Landkarte auf der die Kinder mit Strichen das Land mit dem Obst verbinden können. Alle Fragen, die ihr verwendet, trage auch auf den Bogen ein und lass dabei immer genügend Platz, damit die Kinder etwas dazuschreiben können.

Ziel

Die Kinder sollen bei diesem Supermarkttest einen oder auch mehrere Supermärkte in der Umgebung näher begutachten und mit offenen Augen erkunden. Es geht darum, dass sie ihren Blick weiten und im Rahmen eines Tests Produkte, die entweder "bio" sind oder/und "fair gehandelt" genauer anzusehen. Darüber hinaus gehen sie der Frage nach, wie "bio" und "fair" der ganze Supermarkt ist.

Material

  • Stifte
  • Zettel
  • evtl. Aufnahmegerät
  • Testbogen
  • Geld

Aufbau

Je nachdem, welche Bausteine du für diese Rausgehaktion verwendest, dauert die Aktion auch unterschiedlich lange. Wenn du mit deinen Kindern länger als die übliche Gruppenstunde weg bist, gib ihnen bitte im Vorhinein (am besten 2 Wochen vorher) einen Brief, in dem alle Informationen für die Eltern stehen. Es kann auch sein, dass ihr Produkte aus dem Supermarkt mitnehmt und im Gruppenraum etwas damit macht (siehe z.B. Verkostung), auch dann wird die Aktion wahrscheinlich länger dauern als normal - oder ihr teilt sie auf zwei Wochen auf.

 

Welche Produkte gibt es - woher kommen sie


Auf einer Weltkarte können die Kinder eintragen, woher das Obst und das Gemüse kommen, das sie in dem Supermarkt finden. Dafür hast du entweder eine große Landkarte mit (z.B. aus einem Schüler/innen-Atlas) oder kleine auf die Fragebögen der Kinder kopiert. Spannend kann es sein, möglichst Obst und Gemüse zu finden, das von sehr weit weg kommt. (Woher das Obst/Gemüse kommt, steht auf den Etiketten.)

Darüber hinaus könnt ihr gemeinsam überlegen, welches Obst/Gemüse bei uns in Österreich angebaut wird, aber im Supermarkt aus anderen Ländern hertransportiert wird. Diese Frage ist allerdings jahreszeitenabhängig.

Gütesiegel auf den Produkten - was bedeuten sie?


Mittlerweile ist die Fülle an verschiedenen Gütesiegeln enorm und kaum jemand kennt sich mehr aus. Das ist auch ein Grund, warum es hier den Rahmen sprengen würde alle aufzuzählen. Lass deine Kinder einfach mit offenen Augen durch den Supermarkt gehen und verschiedene Gütesiegel auf Produkten aufschreiben oder abzeichnen. Vielleicht könnt ihr Muster erkennen? Gibt es welche nur für Obst oder für Milchprodukte? Ihr könnt euch beim Personal im Anschluss erkundigen, was das eine oder andere Siegel bedeutet. Oder du bringst den Kids die Info einfach mit. Darüber hinaus könnt ihr diese natürlich auch nach bestimmten Gesichtspunkten "bewerten": z.B. welches ist das Hässlichste, das Schönste, das Bunteste, das Größte, etc.?

Preise vergleichen (für Ältere)


Die Preisunterschiede zwischen Eigenmarken, Marken, Bio-Marken und fair gehandelten Produkten ist enorm. Lass die Kids die Preise von verschiedenen Produkten aufschreiben und im Anschluss überlegt gemeinsam, warum es zu solchen Unterschieden kommen kann. Im Testbogen könnte z.B. stehen: Preise von Honig, Schokolade, Reis, Nudeln, Orangensaft, etc. - Eigenmarke und fair gehandelt, dann tragt ihr die Preise ein und überlegt euch entweder gleich im Supermarkt, wenn es dort genügend Platz gibt oder anschließend im Gruppenraum, woher die Unterschiede kommen können.

Wo werden die Produkte angeboten?


Gemeinsam macht ihr euch auf die Suche, möglichst viele fair gehandelte Produkte zu finden. Sind diese im Regal mit allen anderen Produkten oder gibt es ein eigenes Regal? Wie viele unterschiedliche Produkte gibt es? Ist das Regal gut erkennbar? Würdet ihr es an einen anderen Platz stellen?

Du kannst die Kinder auch nach bestimmten Produkten auf die Suche schicken. Z.B. Könntest du sie bitten, nach fair gehandeltem Honig zu suchen. Oder nach Bio-Rosinen. Die Kinder sollen dann versuchen, möglichst schnell das eine oder andere Produkt zu finden. Für diese Aufgabe ist es natürlich sinnvoll, wenn du vor der Rausgehaktion schon mal im Supermarkt warst und nach bestimmten Produkten Ausschau gehalten hast, damit die Kinder nicht umsonst suchen.

Menschen befragen (für Ältere)


Für manche Kids kann es spannend und interessant sein, Interviews durchzuführen, um sich noch mehr mit dem Thema zu befassen. Wenn es deinen Kids Spaß macht, andere Leute zu befragen, könnt ihr Menschen danach fragen, warum sie fair gehandelte Produkte kaufen? z.B. Warum kaufen sie den Orangensaft und nicht den anderen billigeren? Überlegen Sie sich beim Einkaufen welche Produkte sie kaufen - eher einheimische oder aus dem Ausland? Schauen Sie auf den Preis bei den Produkten? Kaufen Sie "Schnäppchen" oder achten sie bei den Produkten auf Bio- oder fairTrade-Siegel?

Wichtig bei dieser Befragung ist es darauf zu achten, dass es nicht zu moralisierend wirkt und die Kinder nicht versuchen, Erwachsene möglicherweise zu belehren, warum sie das eine und nicht das andere Produkt kaufen. Diese Fragen sollten lediglich einer zusätzlichen Information für die Kinder dienen! Eine anschließende Diskussion könnt ihr im Gruppenraum führen, aber nicht vor den Befragten! Am besten führt ihr diese Interviews vor dem Supermarkt und nicht drinnen!

Nach einem neuen Produkt fragen


Wenn ihr Lust habt, überlegt euch ein neues Produkt, das ihr gerne im Sortiment der fair gehandelten Produkte hättet. Fragt im Supermarkt nach, ob es dieses gibt. Z.B. fair gehandelte Nüsse? Schokolade mit Vanille? Der Fantasie deiner Kinder ist dabei keine Grenze gesetzt.

Verkostung


Eine Idee, die ihr am besten im Anschluss im Gruppenraum durchführt ist eine Verkostung - es ist sicher auch nett, etwas im Supermarkt zu kaufen, nachdem man so viel getestet hat! Diese Produkte gehören dann aber auch natürlich noch zum Test dazu! Kauft von einem Produkt (z.B. Tee oder Trockenfrüchte) mehrere unterschiedle Marken und kostet sie, wobei ihr auf unterschiedliche Kriterien achten sollt. Z.B. süß/weniger süß, schmeckt bitter/nicht bitter, fühlt sich gut an/nicht so gut - diese Kriterien sind auch abhängig von den Produkten, die du mit den Kindern verkosten möchtest.

Essen kochen


Eine andere Idee im Anschluss an die Gruppenstunde ist, ein bestimmtes Lieblingsessen der Kinder zu kochen. Im Supermarkt könnt ihr gemeinsam überlegen, welche Zutaten ihr braucht, und dabei versuchen, möglichst fair gehandelte Produkte bzw. welche aus biologischem Anbau zu kaufen. Nach dem Einkauf geht ihr zurück in den Gruppenraum, kocht gemeinsam und lasst es euch gut schmecken!

Autor/in: Ena Vichytil

Publikation: kumquat "grün" 1/2010

Share |