• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Meine Kultur

Gruppenstunde | Alter: 11-14 | Aufwand: hoch

Hintergrund

Wenn wir an andere Länder oder fremde Kulturen denken, fallen uns oft bestimmte Schlagwörter, "Klischees" ein, die unter anderem von Kultur- und Reiseführern verwendet werden.
In dieser Gruppenstunde wollen wir uns mit diesen Klischees auseinandersetzen: Welche Bilder haben wir in Bezug auf andere Länder und Kulturen? Welche Klischees gibt es rund um Österreich? Was macht eigentlich unsere eigene Kultur und Lebensweise aus?

Material

  • Tourismuszeitschriften, Prospekte aus Reisebüros und Ansichtskarten zu Österreich und einem anderen Land (z.B. Türkei, China,...), zu dem du leicht Material bekommst.
  • Scheren, Klebstoff, Packpapier, Stifte
  • Brief vom Ehepaar Sunrise (siehe unten)
  • evtl. Verkleidungsmaterial für Margret oder James Sunrise
  • Kärtchen mit den Fragen des Ehepaars Sunrise
  • Materialien zur Gestaltung der Ausstellung (z.B. Packpapier, Malkasten, alte Zeitungen, Zeitschriften, Verkleidungsmaterial, (Sofortbild-)Kamera, Aufnahmegerät,...)

Aufbau

Nach einem Einstiegsspiel geht es darum, in Prospekten und Tourismuszeitschriften zu schmökern und "Typisches", also Schlagwörter, für ein fremdes Land aufzuzählen. Ein Brief des Ehepaars Sunrise soll die Kids danach anregen, sich Gedanken über die eigene "Lebensart" zu machen. Diese Überlegungen und Ergebnisse werden dann in Form einer Ausstellung präsentiert.

 

Stille Erklärung


Als Einstieg in das Thema beginnt ihr mit dem Spiel "Stille Erklärung".
Ihr stellt euch in einer Reihe hintereinander auf. Alle schauen in dieselbe Richtung. Ein Kind flüstert dem vor ihm/ihr stehenden einen Begriff zum dem Land, das du dir für die Stunde ausgesucht hast, ins Ohr (z.B. Griechenland: Sonne, Meer,...). Das Kind tupft den/die vor ihm/ihr stehenden an, diese/r dreht sich um und ihm/ihr wird pantomimisch der Begriff vorgespielt. Dieses Kind sagt wiederum den Begriff, den es hinter der Pantomime vermutet, dem nächsten Kind ins Ohr. Ist der Begriff bzw. die Umschreibung wieder beim vordersten Kind angelangt, wird dieser laut gesagt und mit dem ursprünglichen Begriff verglichen. Dann wechselt das Kind, das mit dem Wort begonnen hat, ganz nach vorne und der nächste Begriff wird weitergegeben. Das macht ihr, so oft es euch Spaß macht!

Andere Länder...


Das von dir ausgesuchte Land wird auf ein Plakat geschrieben und in einem ersten Schritt schreibt ihr alles auf, was euch zu diesem Land im vorigen Spiel eingefallen ist. Vielleicht findet ihr noch weitere Begriffe, die euch als typisch zu diesem Land, den Bewohner/innen, der Kultur einfallen. Auf ein zweites Plakat schreibst du "Österreich".

Im nächsten Schritt breitest du die Tourismuszeitschriften, Ansichtskarten, Prospekte aus Reisebüros und wenn möglich auch Kopien aus Reiseführern zu dem ausgesuchten Land und zu Österreich auf einem Tisch aus. Die Kids können nun eine Weile darin blättern und sich ansehen, was man in dem Prospektmaterial für Informationen über das Leben der Leute, die in diesem Land und in Österreich wohnen, findet: über ihre Feste, Bräuche, Freizeitgestaltung, Speisen, Kleidung, aktuelle Probleme,... Diese Infos und Bilder werden ausgeschnitten und auf die Länderplakate geklebt.

Wenn alle fertig sind, könnt ihr gemeinsam die Plakate betrachten und euch darüber austauschen, was für Informationen in den Prospekten zu finden waren, ob sie etwas mit euren Schlagwörtern zu tun haben, und was ihr über Österreich gefunden habt.

Margret & James Sunrise


Du berichtest den Kids, dass ein gewisses Ehepaar Sunrise, das vor kurzem Urlaub in Österreich gemacht hat, gerne einige Ratschläge und Informationen von euch hätte. Margret und James Sunrise haben sich bei ihrem Österreich-Trip sehr auf ihre Reiseführer verlassen und im Nachhinein feststellen müssen, dass sie eigentlich sehr wenig über das Leben in Österreich erfahren haben. Deshalb haben sie sich nun entschlossen, folgenden Brief an euch zu senden...

Liebe Leute,
Letzten Sommer waren wir in Österreich und wollten das Land kennen lernen. Wir haben natürlich sehr viel über die Geschichte, den Kaiser und die vielen Sehenswürdigkeiten erfahren und im Hotel auch sehr viele nette Leute kennen gelernt.

Als wir aber zu Hause angekommen sind, wurden wir oft gefragt, wie denn die Österreicher/innen so sind, was sie tun, wie sie leben. Viel Konkretes ist uns dabei nicht mehr eingefallen. Darum wollen wir dieses Jahr wieder nach Österreich reisen!

Von einem Bekannten haben wir erfahren, dass gerade ihr euch besonders gut mit den Leuten und den Besonderheiten eurer Umgebung auskennt. Deshalb wollen wir euch nun bitten, für uns Informationsmaterial zu gestalten, damit wir erfahren, was wir uns bei unserem nächsten Aufenthalt genauer ansehen sollten, um die österreichische Lebensart näher kennen zu lernen!

Folgende Fragen finden wir äußerst interessant:
Wie werden bei euch Feste gefeiert? Wie sind die Leute angezogen? Was lest ihr? Was esst ihr? Gibt es zurzeit besondere Probleme? Besondere Orte (wo ihr euch gerne trefft)? Besondere Menschen? Kuriositäten?

Vielen Dank und ganz herzliche Grüße
Eure Margret und euer James Sunrise

P.S.: Uns interessiert nicht der oder die Durchschnittsösterreicher/in! Denn die gibt es ja sowieso nicht. Wir möchten gerne wissen, wie IHR SELBER lebt!


Um den Kids das Anliegen des Ehepaars Sunrise näherzubringen, kannst du (oder ein/e zweite/r Gruppenleiter/in) natürlich auch kurzerhand selbst in die Rolle von Margret oder James Sunrise schlüpfen, sie herzlich begrüßen und ihnen von deinem Österreich-Trip berichten. Du kannst dabei auch immer wieder einige einfache englische Wörter oder Satzteile in deine Erzählungen einfließen und dich bei der Übersetzung deines Anliegens von den Kids unterstützen lassen!

Unsere "Lebensart"


Die Fragen des Ehepaars Sunrise hast du bereits auf Kärtchen geschrieben und hängst diese im Gruppenraum auf. Die Kids überlegen sich nun, welchen Bereich ihrer "Lebensart" sie gerne darstellen wollen, und finden sich dann in Kleingruppen zusammen. Es müssen natürlich nicht alle Bereiche abgedeckt sein und wenn sich die Kids gerne mit einem Lebensbereich beschäftigen wollen, der noch nicht angeführt ist, ist das natürlich auch möglich.

Für die Gestaltung sollten den Kids verschiedenste Möglichkeiten offenstehen und genügend Materialien vorhanden sein. Die Kids können dann entscheiden, welche Form der Darstellung sie wählen, z.B.: Plakate, Collagen, Photogeschichten, Interviews (echte oder gestellte), Kurzberichte, usw. Die Kids haben nun Zeit, in Kleingruppen oder alleine eine Ausstellung oder Präsentation ihres Bereiches vorzubereiten. Wenn die Kids für die Gestaltung mehr Zeit brauchen, dann könnt ihr die Fertigstellung und Präsentation der Ausstellungsstücke, Interviews, usw. auch in der nächsten Gruppenstunde vornehmen.

Abschluss


Nach der Präsentation schaut ihr euch dann noch einmal gemeinsam das Österreich-Plakat an, das ihr am Anfang der Gruppenstunde gemacht habt. Ihr werdet sehen, dass die Klischees und Bilder in den Köpfen nicht so viel mit dem tatsächlichen Leben, mit eurer ganz persönlichen Lebensrealität zu tun haben. Die Kids können nun vergleichen, was für sie ähnlich ist bzw. womit sie sich wenig oder gar nicht identifizieren können. Ähnlich wird es auch Menschen aus anderen Ländern gehen — auch dem Land, das ihr euch am Beginn der Stunde angeschaut hat. Als Tourist/innen haben wir oft ein klischeehaftes Bild von Sonne, Meer,... oder anderen Klischees eines Landes, die oft nur bedingt stimmen bzw. nur einen kleinen Teil des Lebens in dem Land widerspiegeln. Das kann eine Anregung sein, beim nächsten Urlaub genauer hinzuschauen & zu schauen, ob wir auch etwas über den Alltag der Menschen erfahren können.

Autor/in: Christoph Watz und Betti Zelenak

Publikation: kumquat "und" 3/2008

Share |