• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Advent mit Kindern?

Gruppenstunde Bausteine | Alter: 11-15 | Aufwand: mittel

Hintergrund

Diese Bausteine bieten für Kids Gelegenheit, sich — durchaus kritisch — mit Advent auseinander zu setzen und dadurch neu heraus zu finden, was Advent für sie bedeuten kann.

 

Was meinen Sie?


Gemeinsam überlegt ihr euch Fragen, die ihr gerne anderen Leuten zum Thema Advent und Adventfeiern stellen wollt — das können Passant/innen auf der Straße in der Nähe eurer Pfarre oder aber Gleichaltrige, Familienmitglieder usw. sein. Wenn ihr Passant/innen befragen wollt, teilen sich die Kids in kleinere Gruppen auf und suchen (mit Begleitung) in der Nähe nach Interviewpartner/innen. Sollen andere Personen befragt werden, nimmt sich jede/r einen Fragebogen mit nach Hause und ihr wertet die Antworten in der nächsten Stunde gemeinsam aus. Die Antworten können mit Aufnahmegerät oder — einfacher — auf einem Fragebogen festgehalten werden.

Mögliche Fragen:

  • Machen sie Adventfeiern? Warum? Warum nicht?
  • Was gehört für Sie zu einer Adventfeier dazu?
  • Wie müsste eine Feier aussehen, damit sie für Sie passend wäre?
  • Was ärgert Sie an Adventfeiern?
  • Hat Advent für sie eine religiöse Bedeutung?
  • Ist es heute noch zeitgemäß, Advent zu feiern?

Meine Meinung...


Die Kids gehen zu zweit zusammen. Eine Person übernimmt die Rolle des/der Interviewers/in, die andere stellt sich als Interviewpartner/in zur Verfügung. Um die Situation witziger bzw. realistischer zu gestalten, können die interviewenden Kids einen Kochlöffel als Mikrophon benützen und sich mit Hilfe von Verkleidungsmaterial in die Rolle eines/einer Reporters/in versetzen. Die Interviews können aber auch einen sehr ernsten, persönlichen Charakter haben, dann ist eine Verkleidung eher störend. Thema des Interviews kann alles rund um Advent und Adventfeiern sein. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch vorher (einzeln oder gemeinsam) Fragen überlegen und diese auf Kärtchen schreiben, die die Reporter/innen ziehen können, wenn ihnen keine eigenen Fragen mehr einfallen.

Mögliche Fragen:

  • Nenne spontan drei Begriffe, die dir zu "Adventfeier" einfallen.
  • Wo müsste für dich die perfekte Feier stattfinden?
  • Welches Lied/welches Wort drückt für dich am besten deine Stimmung im Advent aus?
  • Kannst du dir vorstellen, bei einer Adventfeier ein selbst überlegtes Gebet zu sprechen?...

Ein Engel von damals...


Stell dir vor: Ein Engel von damals kommt im Advent auf Erden. Wenig überraschend, wundert er sich gewaltig über die Dinge, die rund um Weihnachten heute ablaufen. Welche Bräuche und Begleiterscheinungen des Advents wundern ihn wohl am meisten? Und welche könnten ihm gefallen?
Gemeinsam erstellt ihr dazu ein Advent- & Weihnachts-Ranking. Dafür sammelt ihr zuerst auf Kärtchen alles, was heute einfach zu Advent und Weihnachten dazu gehört. Dann bekommen alle Kids Klebepunkte in zwei unterschiedlichen Farben (z.B. rot und grün). Die roten Klebepunkte picken die Kids zu den Gegebenheiten, die dem Engel ihrer Meinung nach negativ auffallen würden, die grünen zu denen, die der Engel positiv bewerten würde. Haben alle ihre Meinung geklebt, gibt es eine Diskussionsphase, in der die Kids ihre Bewertung argumentieren und — sollten sie umgestimmt werden — auch noch ändern können. Dann reiht ihr die Kärtchen nach der Anzahl der Klebepunkte — das Ranking ist fertig!

Beschwerde!


"Emilio Engel ist hoch erfreut: Zum ersten Mal in seinem Engel-Dasein darf er im Advent auf die Erde reisen. Doch als er ankommt, ist er höchst..." So oder ähnlich könnte die Einleitung zu dieser Gruppenstunde lauten, in der die Kids ausprobieren können, wie es ist, in der Rolle von Emilio Engel ein "Beschwerdetelefonat" zu führen bzw. als andere Person dieses entgegenzunehmen. Eines der Kids übernimmt nun die Rolle von Emilio und überlegt sich, wie er auf das, was er auf Erden sieht, reagieren könnte, z.B. überrascht, entsetzt, erschüttert, oder vielleicht auch einmal hellauf begeistert? Eine anderes Gruppenmitglied übernimmt den Part des/der Gesprächspartners/in, z.B. Petrus, ein anderer Engel,... der/die auf die "Beschwerde" reagiert.

adveniat?


Was bedeutet es eigentlich für uns, dass Jesus ankommen wird — jemand, der Frieden bringt, jemand, der meine Sünden annimmt und verzeiht,... Diese Fragen sind sicherlich nicht leicht und schnell zu beantworten. Wenn die Kids Lust haben, könnt ihr euch dafür in der Gruppenstunde z.B. auf einem Winter-Spaziergang Zeit nehmen. Entweder ihr plaudert einfach so über die Frage, was diese "Ankunft" für jede/n einzelne/n von euch bedeutet oder aber du stellst den Kids als Anregung weitere Impulse zur Verfügung, denen sie dann zu zweit oder mehrt nachgehen können.

Mögliche Anregungen:

  • Was wäre, wenn plötzlich jemand zu dir kommt und sagt: "Hallo. Ich mag dich genau so, wie du bist!"
  • Was wäre, wenn plötzlich jemand zu dir kommt und sagt: "Du kannst alles zu mir bringen, was heute an deinem Tag nicht gut gelaufen ist:
  • Dinge, die dir nicht gelungen sind, Gespräche, in denen du unfair zu anderen warst,...!"
  • Frieden bedeutet für mich in meinem Alltag (Familie, Schule, Freund/innen,...) ...?
  • Gibt es Situationen, in denen es mir kaum möglich ist, zu jemandem "Der Friede sei mit dir!" zu sagen?
  • Was würde es bedeuten, wenn ich "das Licht der Welt" wäre?

Offen gesagt


Zum Thema "Ist Advent heute noch zeitgemäß?" ist eine hochkarätige Diskussionsrunde zusammengetroffen. Im Studio von "Offen gesagt" sitzen Emilio Engel, der/die Hirte/in Heino/Hilde Hortus, Karel/Kordula Kaufhaus (der/die Direktor/in eines riesigen Einkaufszentrums), Melchior, Franz/ Franziska (8 Jahre),... Du übernimmst die Rolle des/der Moderators/in, begrüßt die illustre Runde und schaust darauf, dass in der — womöglich hitzigen — Diskussion auch alle Diskutant/innen zu Wort kommen.

Publikation: Advent & Weihnachten

Share |

 

Jahreskreis: Advent

Schlagwörter: Advent/Weihnachten, Ich und die anderen, Religiöses