• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Frohes Fest!

Gruppenstunde | Alter: 8-12 | Aufwand: hoch

Hintergrund

Das Weihnachtsfest läuft in vielen Familien jedes Jahr traditionell sehr ähnlich ab. Das kann für die beteiligten Familienmitglieder eine sehr schöne Erfahrung eines gleich bleibenden Rituals sein. Oft gibt es aber auch eingefahrene Situationen und Abläufe, die einzelne Familienmitglieder ärgern oder ihnen Stress bereiten.

Ziel

In dieser Gruppenstunde können die Kinder anhand eines fiktiven Ablaufs eines Weihnachtsfestes bei einer Phantasiefamilie überlegen, wie Dinge, die einzelnen Personen an dem Fest nicht gefallen, verändert werden können.

Material

  • ein oder zwei Kassettenrecorder mit je einer unbespielten Kassette
  • Material für Geräuschkulisse (siehe unten)
  • Schreibgeräte
  • ausgeschnittene Silhouetten (oder aufgezeichnete Figuren)
  • Packpapier
  • Wasserfarben (oder Buntstifte, Filzstifte, Ölkreiden,...)

Aufbau

Nachdem ihr den Ablauf eines Familienweihnachtsfestes einer Phantasiefamilie als Hörspiel verfasst habt,
schaut ihr, wie es den einzelnen Personen dabei geht
und welche Möglichkeiten es gibt, etwas zu verändern.
Zum Schluss gestaltet ihr noch eine "Kulisse" für eure Phantasiefamilie.

 

Der 24. Dezember auf Kassette


Zu Beginn sammelt ihr, was denn alles zu einem Familienweihnachtsfest dazugehört. Welche Personen eingeladen sind, was es zu Essen gibt, wann die Geschenke ausgepackt werden, wie die Wohnung geschmückt ist, wie der Christbaum aussieht,... Natürlich laufen Weihnachtsfeiern in verschiedene Familien sehr unterschiedlich ab — alle Varianten sollten Platz haben.
Die Gruppe produziert dann ein Hörspiel auf Kassette, größere Gruppen teilen sich zu diesem Zweck in zwei Kleingruppen, die mit Unterstützung von einem/einer Gruppenleiter/in je ein Hörspiel verfassen und die Kassetten dann einander vorspielen.

Als Resultat soll die Kurzfassung des Ablaufes eines Weihnachtsfestes bei einer von euch ausgedachten Phantasiefamilie zu hören sein. Dazu überlegt ihr euch eine kurze Handlung, eventuell auch euch wichtige Sätze, die unbedingt gesagt werden sollen, und teilt die Rollen auf. Wichtig ist, dass in jeder Hörspiel-Familie ein oder mehrere Kinder vorhanden sind, um nachher besonders mit deren Erlebnissen weiterarbeiten zu können!

Als Hilfestellung sind einige Gegenstände vorbereitet, die eine realistische Geräuschkulisse für die Aufnahme ermöglichen:

  • Teller und Essbesteck
  • Noten und Texte von Weihnachtsliedern
  • Der Text des Weihnachtsevangeliums (Lk 2,1-14)
  • Zündhölzer
  • Wunderkerzen
    Papier (zum geräuschvollen Auspacken von Geschenken)



Weihnachten — wie war's?


Du hast aus Papier ausgeschnittene Silhouetten von Personen vorbereitet (siehe Abbildung). Auf die Füße dieser Papierfiguren wird nun jeweils der Name einer Person aus dem Hörspiel bzw. den beiden Hörspielen geschrieben (also z.B.: Opa Werner, Mama Margit, Tante Mizi, Sohn Rudi,...). Nachdem ihr nun die handelnden Personen (fast "wirklich") vor euch habt, überlegt ihr: Wenn wir sie jetzt fragen würden, wie der Heilige Abend für sie war — was ihnen an diesem Weihnachtsfest gefallen hat und was nicht so schön war — welche Antwort würde jede/r von ihnen geben?
Da die Kinder besonders viel mitnehmen können, wenn sie überlegen, wie es den Kindern in der/den Familie/n geht (und in einem nächsten Schritt schauen, was verändert werden kann), ist es gut, besonderes Augenmerk auf die Sicht der Kinder der Phantasiefamilie zu legen!

Die Antworten werden dann in den Bauch der jeweiligen Figur geschrieben. Je nachdem, wie die einzelnen Personen "drauf" sind, könnt ihr dann auch Mund und Augenbrauen gestalten. Natürlich kann es auch sein, dass zu einer Person unterschiedliche Dinge geschrieben werden.

Was täte gut?


Nach dem ihr nun wisst, was die einzelnen Personen zu diesem Weihnachtsfest sagen und wie es ihnen jetzt geht, schaut ihr nun, ob es für die Personen, denen Teile des Festes nicht so gefallen haben, eine Möglichkeit gibt, etwas an dem Fest zu verändern oder sonst zu dem Fest für sie "etwas Gutes" zu tun. Diese Ideen werden symbolisch auf Weihnachtspackerl aufgeschrieben und zu der jeweiligen Person dazu geklebt.

Beispiel: Rudi mag die alten Weihnachtslieder nicht — im Packerl könnte stehen: Rudi und seine Schwester bringen im Advent der Familie neue Weihnachtslieder bei.

Das Weihnachtsbild


Auf einem großen Bogen Packpapier könnt ihr zum Abschluss der Stunde mit Wassermalfarben eine "Kulisse" für eure Phantasiefamilie aufmalen, also z.B. den Christbaum, einen Tisch mit Weihnachtskeksen,...
Die Figuren werden dann in das Bild gesetzt und aufgeklebt.

Publikation: Advent & Weihnachten

Share |

 

Jahreskreis: Weihnachten

Schlagwörter: Advent/Weihnachten, Familie