• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Ich hab keine Lust!

Gruppenstunde | Alter: 10-12 | Aufwand: mittel

Hintergrund

In Situationen, in denen wir zu etwas keine Lust haben, fällt es uns manchmal schwer, das richtige zu sagen oder zu tun, um anderen unser Anliegen zu vermitteln und von ihnen verstanden zu werden.

Ziel

In dieser Gruppenstunde haben die Kinder die Gelegenheit, sich mit Situationen auseinanderzusetzen, in denen es darum geht, anderen klar zu machen, daß man zu etwas keine Lust hat, um dann zu überlegen, wie man seinen Wunsch so artikulieren kann, daß er bei den anderen ankommt.

Material

  • Kassette mit Musik und Vorschlägen für Tätigkeiten
  • Kassettenrekorder
  • Situationskärtchen
  • Papierstreifen
  • Schreibzeug, Klebstoff
  • "Ich hab keine Lust!"-Plakat
  • Material für eine kleine Bühne, z.B. Tücher, Sessel,...
  • Filmklappe

Aufbau

Im "Lust - Keine Lust - Spiel" können die Kinder mit Geräuschen und Bewegungen artikulieren, wozu sie Lust bzw. keine Lust haben.
Danach überlegen sie in Kleingruppen, was man in Situationen, in denen man zu etwas keine Lust hat, tun kann.
Anschließend wird in kurzen Rollenspielen ausprobiert, wie die anderen Personen reagieren könnten, um dann gemeinsam festzuhalten, was hilfreich ist, um anderen zu vermitteln, daß man zu etwas keine Lust hat.

 

"Lust - Keine Lust - Spiel"



Du hast auf einer Kassette abwechselnd Musik und kurze Sequenzen aufgenommen, in denen verschiedene Vorschläge für Tätigkeiten gemacht werden, z.B. ein Rätsel lösen, einem/einer Freund/in bei der Aufgabe helfen, die Oma besuchen, ins Kino gehen, Geschirr abwaschen,...
Während die Musik spielt, gehen die Kinder kreuz und quer durch den Raum. Sobald eine Tätigkeit genannt wird, bleiben sie stehen und stellen mit Geräuschen und Bewegungen (z.B." Jippie!", "Öööööh!", Luftsprung, fades Aug,...) dar, ob sie dazu Lust oder keine Lust haben. Dann folgt wieder Musik bis zur nächsten Situation.


Keine Lust!



Auf Kärtchen hast Du Situationen geschrieben, in denen Kinder zu verschiedenen Tätigkeiten keine Lust haben.
Die Kinder gehen nun in drei Kleingruppen zusammen und suchen sich jeweils ein Situationskärtchen aus. (Die Beispiele können auch doppelt vergeben werden.) In den Gruppen überlegen sie dann, was die Kinder in diesen Situationen tun könnten bzw. auf welche Weise sie ihre Unlust mitteilen könnten. Dabei geht es in einem ersten Schritt nicht darum, möglichst realistische Varianten zu suchen, sondern viele verschiedene Möglichkeiten zu finden. Die Vorschläge werden dann auf einzelne Papierstreifen geschrieben und an den unteren Rand der Kärtchen geklebt.


Mögliche Situationen:


(Ändere bitte den Namen einer Person auf einem Kärtchen, wenn ein Kind in Deiner Gruppe den gleichen Namen hat.)

Max hat heute endlich einen freien Nachmittag, an dem er nichts lernen muß. Er freut sich schon darauf, in dem spannenden Buch weiterzulesen, das er geschenkt bekommen hat. Kurz nach dem Mittagessen ruft sein bester Freund an und fragt, ob er mit ihm heute nachmittag seinen Onkel, den Max auch gut kennt, im Spital besuchen geht. Max hat dazu aber gar keine Lust.

Sabine hat sich mit ihrer Freundin Beate schon seit längerem ausgemacht, daß sie am Freitag ins Kino gehen werden. Am Freitag ruft Beate sie an, um den Treffpunkt auszumachen. Sabine hat aber heute überhaupt keine Lust wegzugehen.

Im Turnunterricht fragt der Lehrer Tobias: "Kannst du den anderen bitte den Sprung über den Kasten vorzeigen?" Tobias, der sonst immer gerne am Kasten turnt, hat heute absolut keine Lust darauf. Alle anderen Kinder schauen schon sehr neugierig.

Der Vater von Denise und ihrem großen Bruder Florian hat morgen Geburtstag. Denise hat gerade das Geschenk für ihn eingepackt und freut sich jetzt auf einen Zeichentrickfilm im Fernsehen. Da bittet Florian sie, ihm beim Basteln zu helfen, weil er sonst mit seinem Geschenk nicht fertig wird. Denise hat jetzt aber gar keine Lust dazu.

Petra hat ihrer Mutter versprochen, daß sie heute nach dem Nachtmahl das Geschirr abwaschen wird. Am Nachmittag ruft ihre Freundin Clara an und fragt, ob sie heute zum Abendessen vorbeikommt, weil ihre Eltern nicht da sind. Petra hat nun keine Lust mehr, ihr Versprechen einzuhalten.


Wie reagieren die anderen?



Wenn alle Gruppen fertig sind, kommen die Kinder wieder zusammen und stellen einander ihre Ergebnisse vor. Die Situationen werden dann auf das "Ich hab keine Lust!"-Plakat geklebt.
Ihr habt nun viele Möglichkeiten zur Verfügung, was die Kinder in den verschiedenen Situationen machen könnten. Nun geht es daran festzustellen, wie die anderen Personen darauf reagieren.

Dazu baust Du eine kleine Bühne auf, auf der die Situationen in kurzen Rollenspielen nachgestellt werden. Ein Kind übernimmt nun die Rolle der zweiten Person, also der Freund/in, der Mutter bzw. des Lehrers. Ein anderes spielt das Kind, das keine Lust hat, und sucht sich dazu eine der vorgeschlagenen Varianten aus. In den Rollenspielen können dabei sowohl realistische als auch ganz verrückte Vorschläge ausprobiert werden.
Du leitest die Situationen jeweils mit der Filmklappe ein und beendest sie damit auch wieder. Ist eine Szene zu Ende, dann übernehmen andere Kinder die Rollen und probieren weitere Varianten aus.


Was braucht´s?



Nachdem Ihr nun die Vorschläge in Rollenspielen getestet habt, geht es daran festzustellen, was in den Situationen für die Kinder hilfreich war. Dabei könnt Ihr Euch folgende Fragen stellen: Wie sind die Kinder vorgegangen, um den anderen klar zu machen, daß sie zu etwas keine Lust haben? Was hat dazu beigetragen, um von den anderen Personen verstanden zu werden?
Die Möglichkeiten, die Ihr für hilfreich erachtet, werden unter die Situationskärtchen auf das "Ich hab keine Lust!"-Plakat geschrieben, z.B.: erklären, warum man etwas nicht tun will; sich statt dem Kino einen anderen Vorschlag überlegen,...
Achte bei diesem Schritt darauf, daß beim Besprechen die Kinder, die in den Szenen mitgespielt haben, immer mit ihren Rollennamen (Max, der Lehrer, die Mutter,...) angesprochen werden.

Zum Schluß könnt Ihr dieses Plakat an einem gute sichtbaren Platz im Gruppenraum aufhängen - vielleicht kann es Euch ja eine Anregung für Situationen sein, in denen Ihr selbst einmal zu etwas keine Lust habt!

Autor/in: Christine Kratochvil

Publikation: Urarg

Share |

 

Schlagwörter: Konflikte, Kommunikation, Gefühle