• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Ahnfangen

Gruppenstunde Spiele | Alter: 8-15 | Aufwand: hoch

Ziel

Dies ist ein Gruppengeländespiel, das am Beginn eines Jungscharjahres stehen und den Anfang eines "roten Fadens" durchs kommende bilden kann. Sie sollte allerdings nicht die allererste Gruppenstunde im Leben Deiner Kinder sein.
Du brauchst für dieses Fangspiel zwei Gruppenleiter/innen, in einer Schmalvariante geht es aber auch mit einem/r. Wichtigstes Ziel ist der gemeinsame Spaß an Spiel und Bewegung.

Material

  • Material für die Windschleudern:
  • Spagat
  • feinen Sand (ohne Steinchen!)
  • Scheren
  • für jedes Kind: von bunten Kreppapierstangen mind. drei Streifen à 1cm abschneiden,
  • ein Gefriersackerl, ein stofffleckerl ca. 15x15 cm
  • Wollfäden in 10 cm Länge in den Farben rot, grün, blau und weiß
  • Ahnplakat
  • Farbkarten mit Spielbeschreibung

Aufbau

Spielerklärung
Fangspiel
Herstellen der Windschleuder zum Schwungholen fürs Jahr
Aufhängen des Ahnplakates

 

Der A(h)nfang



Du beginnst: "Der Ahn unserer Gruppe (ja, sowas gibt’s!) hatte gleich nach unserer letzten Gruppenstunde vor dem Sommer einen Ahnfall und ist seitdem etwas verwirrt. Er hat nämlich den roten Faden verloren, ohne den er sich nicht mehr zurecht findet. Aber es ist gar nicht so einfach, dem Ahn seinen Faden zurückzugeben. Denn das Fadamt hat seinen roten Faden zerstückelt und in irgendwelchen Aktenordnern aufbewahrt. Ihr müßt also dem Fadamt seine roten Fadenstückerln entlocken und sie dem Ahn bringen, was auch nicht so leicht ist. Denn der Ahn ist ja verwirrt und zur Zeit eher schreckhaft. Man muß also den Ahn fangen. Aber wenn er erst den ganzen roten Faden wiederhat, wird es ihm hoffentlich besser gehen."


Ahnfangen



Im folgenden erklärst Du das Spielgebiet und das Fangspiel mit Deinen eigenen Worten, die Spielregeln sind auf den Karten abgedruckt. Im wesentlichen schlüpfen die Kinder in die Rollen von drei verschiedenen Farben (Hätt ich gern anders formuliert): blau, grün und weiß. (Warum sie das tun sollen?: Weil man anders nicht zum Fadamt kommen kann und das Fadamt eben sehr bürokratisch ist, da fragt man nicht: "Warum?")

Zu Beginn erhalten die Kinder eine Farbkarte und einige Wollfäden ihrer Farbe. Die Farben sollten ungefähr gleich häufig vertreten sein.


Und was hat es mit den Farben auf sich?



Blau kann grün fangen, grün kann weiß fangen, weiß kann blau fangen. Während des Spiels sieht man aber die Farben der anderen nicht, man fängt also auf gut Glück. Erst wenn man jemanden berührt hat, stellt sich nach Zücken der Farbkarten heraus, wer eigentlich wen gefangen hat. Die "gefangene" Farbe gibt dann der "Fänger"-Farbe einen Faden ihrer Farbe. (Treffen also zum Beispiel grün und weiß aufeinander, so gibt das Kind mit der weißen Farbe dem anderen Kind einen weißen Faden.)

Mit drei verschiedenfarbigen Fäden kann man beim Fadamt eine roten eintauschen. (Reine Bürokratie!) Diesen bringt man zum Ahn.
Beim Fadamt kann man außerdem Fäden der eigenen Farbe nachholen und mit einem anderen Kind Rollen tauschen. Das Fadamt ist mit einem/r Gruppenleiter/in besetzt.

Der von einem/r Gruppenleiter/in gespielte Ahn wandert im Spielgebiet herum und läßt sich von Kindern eher leicht fangen. Er tut verwirrt, nimmt aber rote Fäden gerne an. Bei seinem Herumwandern kann der Ahn auch schauen, wie das Spiel läuft und gegebenfalls intervenieren (anders schreiben).
(Wenn Du keine/n zweite/n Gruppenleiter/in zur Verfügung hast, so läßt sich der Ahn eben ganz leicht fangen. Er ist nämlich auf ein Packpapier gemalt, das irgendwo im Spielgebiet hängt und bei dem man seine roten Fadenstückerln dranknotet.)


Schwung fürs Jahr



Wenn der Ahn merkt, daß den Kindern das Spiel langsam fad wird oder die Zeit der Gruppenstunde dem Ende zugeht, hat er auf einmal genug rote Fadenstückerln, er hat den "Faden wieder gefunden" und denkt wieder klar. Er bedankt sich bei den Kindern für ihre Hilfe und verspricht, sie durchs Jahr zu begleiten. Um aber gemeinsam noch richtig viel Schwung für den Anfang zu bekommen, läßt er seine Beziehungen zum Fadamt spielen und bekommt dort Fäden und anderes Material für xxx. (Eine Bastelanleitung findest Du nebenstehend.)


Abschluß



Am Ende der Gruppenstunde hängt Ihr ein Bild (auf Plakat) des Ahns auf, durch dessen Nabel nun der rote Faden hervortritt. Wann immer nun in diesem Jahr ein Plakat oder irgendetwas anderes von Deiner Gruppe im Raum aufgehängt wird, kann man den roten Faden dorthin weiter spannen, sodaß sich am Ende des Jahres der Faden an allen Wänden des Gruppenraumes entlang rankt.


Bastelanleitung



Eine handvoll Sand in das Gefriersackerl schütten. Sackerl zu einer Kugel formen und gut verknoten. Auf das Stofffleckerl 3 ausgelegte Kreppapierstreifen und das Sandsackerl drauflegen. Ein Pinkerl machen und mit 30 cm Spagat fest verknoten.

Anhang:

Blaue Karte
Du kannst Dir beliebig viele blaue Wollfäden beim Fadamt holen.
Wenn Du einen blauen, einen grünen und einen weißen Faden hast, so kannst Du ihn beim Fadamt gegen einen roten eintauschen.
Wenn Du einen roten Faden hast, so suche den Ahn und versuche ihn zu berühren. Dann ist er beruhigt und Du kannst ihm den roten Faden geben.

Wenn Du ein anderes Kind siehst, so kannst Du versuchen es zu fangen, indem Du es berührst.
Wenn Du ein anderes Kind berührt hast oder von einem anderen Kind berührt worden bist, so zückt Ihr beide gleichzeitig diese Spielkarte. Erst jetzt stellt sich heraus, wer eigentlich wen gefangen hat:

Wenn das andere Kind auch eine blaue Karte hat, dann spielt Ihr einfach getrennt wieder weiter.
Wenn das andere Kind eine grüne Karte hat, so hast Du es gefangen. Das andere Kind gibt Dir einen grünen Faden.
Wenn das andere Kind eine weiße Karte hat, so hast es Dich gefangen. Du gibst dem anderen Kind einen blauen Faden.

Wenn Du mit einem anderen Kind gleichzeitig beim Fadamt bist, so könnt Ihr Eure Rollen tauschen. Du gibst ihm Deine Karte und alle blauen Fäden, das andere Kind gibt Dir seine Karte und alle Fäden seiner Farbe.


Grüne Karte
Du kannst Dir beliebig viele grüne Wollfäden beim Fadamt holen.
Wenn Du einen blauen, einen grünen und einen weißen Faden hast, so kannst Du ihn beim Fadamt gegen einen roten eintauschen.
Wenn Du einen roten Faden hast, so suche den Ahn und versuche ihn zu berühren. Dann ist er beruhigt und Du kannst ihm den roten Faden geben.

Wenn Du ein anderes Kind siehst, so kannst Du versuchen es zu fangen, indem Du es berührst.
Wenn Du ein anderes Kind berührt hast oder von einem anderen Kind berührt worden bist, so zückt Ihr beide gleichzeitig diese Spielkarte. Erst jetzt stellt sich heraus, wer eigentlich wen gefangen hat:

Wenn das andere Kind auch eine grüne Karte hat, dann spielt Ihr einfach getrennt wieder weiter.
Wenn das andere Kind eine weiße Karte hat, so hast Du es gefangen. Das andere Kind gibt Dir einen weißen Faden.
Wenn das andere Kind eine blaue Karte hat, so hast es Dich gefangen. Du gibst dem anderen Kind einen grünen Faden.

Wenn Du mit einem anderen Kind gleichzeitig beim Fadamt bist, so könnt Ihr Eure Rollen tauschen. Du gibst ihm Deine Karte und alle grünen Fäden, das andere Kind gibt Dir seine Karte und alle Fäden seiner Farbe.


Weiße Karte
Du kannst Dir beliebig viele weiße Wollfäden beim Fadamt holen.
Wenn Du einen blauen, einen grünen und einen weißen Faden hast, so kannst Du ihn beim Fadamt gegen einen roten eintauschen.
Wenn Du einen roten Faden hast, so suche den Ahn und versuche ihn zu berühren. Dann ist er beruhigt und Du kannst ihm den roten Faden geben.

Wenn Du ein anderes Kind siehst, so kannst Du versuchen es zu fangen, indem Du es berührst.
Wenn Du ein anderes Kind berührt hast oder von einem anderen Kind berührt worden bist, so zückt Ihr beide gleichzeitig diese Spielkarte. Erst jetzt stellt sich heraus, wer eigentlich wen gefangen hat:

Wenn das andere Kind auch eine weiße Karte hat, dann spielt Ihr einfach getrennt wieder weiter.
Wenn das andere Kind eine blaue Karte hat, so hast Du es gefangen. Das andere Kind gibt Dir einen blauen Faden.
Wenn das andere Kind eine grüne Karte hat, so hast es Dich gefangen. Du gibst dem anderen Kind einen weißen Faden.

Wenn Du mit einem anderen Kind gleichzeitig beim Fadamt bist, so könnt Ihr Eure Rollen tauschen. Du gibst ihm Deine Karte und alle weißen Fäden, das andere Kind gibt Dir seine Karte und alle Fäden seiner Farbe.

Autor/in: Helmut Habiger, Ursi Schrei

Publikation: KiK 96

Share |

 

Schlagwörter: Geländespiel, Spaß