• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Die Oscarnacht

Gruppenstunde | Alter: 12-15 | Aufwand: hoch

Hintergrund

Bewußt haben wir für diese "Nacht" eine Tätigkeit gewählt, der Deine Kids wahrscheinlich ohnehin oft nachgehen. Es geht uns dabei nicht darum, sie zu exzessiverem Videogenuß zu animieren, sondern darum, neben dem eben erwähnten gemütlichen Zusammensein ein wenig Nachdenken über und Verarbeitung des Gesehenen nahezulegen. In diesem Modell steht aber freilich dennoch das lustvolle Schauen im Vordergrund; für tiefergehende Methoden zum Thema "Filmschauen" sei auf den Behelf "Bewegte Bilder" verwiesen.

Ziel

Diese Aktion soll einen netten Rahmen für ein gemütliches Zusammensein mit Deinen Kids bieten. Sie versucht gemeinsames Fernsehen und thematische Auseinandersetzung zu verbinden.

Material

  • Kabbereien, Getränke für zwischendurch
  • Abendessen und Frühstück
  • Fernsehapparat und Videorekorder
  • Videos
  • Kuverts und Fragebögen zur Oscarwahl
  • Verkleidungsmaterial und eventuell Videokamera für die Werbespots
  • Material zu den einzelnen Filmaktionen: siehe je bei der Beschreibung der Filmaktion

Aufbau

Im Rahmen einer Oscarnacht mit Übernachtung im Jungscharheim, könnt Ihr Euch gemeinsam einige Videos anschauen, sie — wie das in der Oscarnacht so üblich ist, bewerten -, manche mit einer Methode aufarbeiten und einfach das gemeinsame Fernsehen genießen.
Für die Aktion eignet sich eine Nacht von Samstag auf Sonntag, die Nacht vor einem Feiertag, oder auch die Ferien. Eine Einladung als Jurymitglied der Oscarnacht sollten die Kids rechtzeitig erhalten.
Im folgenden haben wir einige Gestaltungsvorschläge aufgelistet, aus denen Du natürlich eine zu Deinen Kids passende Auswahl und Reihenfolge treffen mußt.....
Eine Möglichkeit wäre, am Samstag am späten Nachmittag/frühen Abend anzufangen und am Sonntag Vormittag mit einem gemütlichen Brunch zu enden.
Samstag:
Popcorn machen
Werbungen filmen
Film anschauen
Abendessen
Weitere Filme anschauen, bis die Kids schlafen gehen
Sonntag:
Gemütlicher Brunch mit Fernsehen
Zum Schluß: Prämierung der Oscar-Sieger-Filme

 

Vorbereitung



Mit Matratzen, Decken und ähnlichem kannst Du Euer Jungscharheim gemütlich herrichten. Falls Ihr keine Jalousien oder Vorhänge habt, könntest Du eventuell auch die Fenster mit bunten Tüchern zuhängen. Wenn Du Filmplakate oder Poster von Filmstars hast, könntest Du auch damit den Raum schmücken.

Kino-Stimmung?



Am Beginn könnt Ihr alle gemeinsam Popcorn machen, um so richtig in Kino-Stimmung zu kommen.
Da Videofilme keine Werbungen haben, könnt Ihr in Kleingruppen eigene Werbespots drehen und vor den Filmen anschauen. Ihr könnt Eure Werbeaufnahmen unter ein Motto stellen, z.B. Werbung für die Jungschar, für ein bestimmtes Produkt oder auch Euch bekannte Werbung parodieren. Natürlich funktioniert das auch ohne Videokamera, als Rollenspiel, das die Kids live aufführen.


Filmvorschläge mit Aktion:



Daddy-Cool: Mein Vater der Held


(Frankreich 1991, 100 min, mit Gérard Depardieu, Marie Gillain)
Eine 14-jährige Teenagerin fährt mit ihrem Vater auf Urlaub, gibt ihn aber - ohne sein Wissen - als ihren Freund aus und verstrickt sich immer mehr in Lügengebilden.

An den spannendsten Stellen könnt Ihr das Video einfach auf Standbild schalten und in Rollenspielen verschiedene Möglichkeiten ausprobieren, wie es weitergehen könnte.

Romeo und Julia


(USA 1996, 120 min, Regie: Dax Luhrmann; mit Leonardo di Caprio, Claire Danes)
Die Neuverfilmung des shakespeareschen Trauerspiels, in dem Romeo und Julia, zwei junge Leute aus verfeindeten Familien, sich ineinander verlieben und der Haß der Familien zu einem tragischen Ende führt, kann Euch dazu animieren, selber Liebesgedichte zu schreiben.

Vier Hochzeiten und ein Todesfall


(GB 1993, 108 min, mit Hugh Grant, Andie McDowell, Rowan Atkinson)
Bei den 4 Hochzeiten und dem Todesfall treffen sich immer die gleichen Leute wieder. Spannend ist es mitanzusehen, wie aus einer flüchtigen Bekanntschaft von einer Hochzeit, vielleicht sogar eine weitere Hochzeit hervorgeht, während sich die anderen schon wieder scheiden lassen.

Genauso spannend ist auch die Sitzordnung bei der Hochzeit von Bernett und Lydia. An einem Tisch sitzen Charles, seine Ex-Freundin Veronica und deren Freund, ebenso Martha und Helena weitere Ex-Freundinnen von Charles, eine ältere Dame und "Duckface" die in Charles verliebt ist.
In dem Moment, als Charles die Sitzordnung erfährt, und zu seinem Platz geht (ungefähr nach 50 Minuten), könntest Du das Video stoppen. Die Hochzeitstafel sollte vorbereitet sein, mit Tischschildern, auf denen zur Mitte hin nur der Name, auf der Seite zum eigenen Platz nähere Angaben zur Person stehen. (z.B.???, seit langem in Charles verliebt, eifersüchtig auf seine Ex-Freundinnen). Mit diesen Informationen könnt Ihr ausprobieren wie sich der Small-Talk entwickeln könnte. (Wenn Ihr mehr seid, können einige Kids einfach Vorübergehende spielen, die sich darüber unterhalten, daß Charles mit seinen Ex-Freundinnen an einem Tisch sitzt, oder Ihr erfindet noch einige Personen.)

Hair


(USA 1979, 115 min, Regie: Milos Forman, mit John Savage, Treat Willians)
Den Film aus der Zeit der Hippies und des Vietnamkrieges der zwei vollkommen verschiedene Lebensrealitäten gegenüberstellt, könntet Ihr als Anlaß nehmen, Euch ihm entsprechend zu stylen. Mit Haarspray, auswaschbarer Farbe zum Strähnchenfärben, Schminkzeug, Nagellack,... und Glockenhosen...könnt Ihr Euch bei passender Musik (eventuell dem Soundtrack von Hair) "verkleiden".

Before Sunrise


(Österreich 1994, 97 min, mit Ethan Hawk, Julie Delpy)
Ein Amerikaner und eine Französin, die sich beide nur auf der Durchreise durch Wien befinden, lernen einander im Zug kennen. Gemeinsam verbringen sie einen Tag in Wien bevor sie weiter reisen.
Bei den romantischen Spaziergängen durch Wien erkennt man viele Orte und kann mit Hilfe eines Stadt- und Straßenbahnplanes auch herausfinden, daß sie mit "falschen" Straßenbahnen fahren und eigentlich ganz woanders hinkommen müßten, als es im Film passiert.

James Bond 007: Der Hauch des Todes


(GB 1997, 130 min, Regie: John Glen, mit Timothy Dalton, Myriam D’Abo, Jeroen Krabbe)
Dieser Bond-Film spielt (zumindest teilweise) in Wien.
Ihr könntet immer wieder während des Filmschauens stoppen, und auf einem Wienplan versuchen herauszufinden, wo in Wien sie sich gerade befinden.
Man sieht teilweise sehr markante Stellen Wiens, teilweise aber auch weniger bekannte. Bei manchen wird es Euch aber sicher nicht schwerfallen zu erkennen was es ist (Riesenrad, Schönbrunn,...) bzw. daß es unmöglich ist so zwischen den Sehenswürdigkeiten hin und her zu fahren.

Für Ältere:Sommer


(Frankreich 1996, 113 min, Regie: Eric Rohmer)
Der dritte Film aus Eric Rohmers Zyklus "Vier Jahreszeiten" stellt eine Mann Anfang zwanzig in den Mittelpunkt, der zunächst seine Einsamkeit beklagt, sich aber im Laufe des Filmes nicht zwischen drei Frauen entscheiden kann und letztlich alle drei verliert.
Eric Rohmer (zum Entstehungszeitpunkt des Filmes 76 Jahre alt) stellt in diesem Film in Gaspard einen Mann in den Mittelpunkt, dem wir in seinem Zögern und Zaudern beim Verpassen der richtigen Augenblicke und Verstreichen der Momente, in denen er das Glück seines Lebens finden könnte, tatenlos zusehen müssen.

Impulsfragen im Anschluß an den Film, denen man in Dreiergruppen nachgehen könnte, wären zum Beispiel:

  • Wann hättest Du anders gehandelt?
  • Wie hätte dieses "anders" ausgesehen?
  • Hat Gaspard überhaupt jemals gehandelt, also von sich aus etwas getan und nicht nur Dinge passieren lassen? Wenn ja, wann?



Als Einschlaf oder Frühstücksfilm



Clueless


Das fade Leben einer stinkreichen Teenagerin (Alicia Silverstone).

Wallace and Gromit


Drei Episoden in perfektionierter Plastillinanimationstechnik: Am Mond, Die Techno-Hose, Unter Schafen

Frühstück bei Tiffany


Eine nette amerikanische Komödie mit Happy-End und Audrey Hepburn.

Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh


Französischer Klamaukfilm mit Pierre Richard, der einen Geheimagenten wider Willen darstellt.

Mr. Bean



Frühstücksfernsehen (Serien)


Auch Videoaufnahmen von Fernsehserien würden sich für einen gemütlichen Abschluß eignen.


Kriterien zur Oscarwahl



Um das Gesehene ein wenig zu besprechen und zu verarbeiten, wäre es passend, die Filme unmittelbar nach dem Betrachten zu bewerten. Mögliche Kriterien, für die beispielsweise Punkte vergeben werden können, sind:

  • Das strahlendste Zahnpastalächeln
  • Die besten Schauplätze
  • Die aufregendste Synchron-Stimme
  • Der wenigste Inhalt
  • Der spektakulärste Tod
  • Der Schauspieler/die Schauspielerin mit der längsten Nase
  • Die/der coolste Darsteller/in
  • Die unglaubwürdigste Story
  • Das unmöglichste Outfit



Beim Erfinden anderer wichtiger Kriterien könnt Ihr Eurer Phantasie freien Lauf lassen!

Autor/in: Helmut Habiger und Julia Klaban

Publikation: KiK 106

Share |

 

Schlagwörter: Spaß, Kunst/Kultur, Nacht