• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

13,7603 — die Euro-Gruppenstunde

Gruppenstunde | Alter: 9-12 | Aufwand: hoch

Ziel

Kinder werden in den nächsten Wochen mit der Umstellung auf die neue Währung konfrontiert. Diese Bausteine sollen den Kindern die Möglichkeit geben, sich abseits von Umrechnungstabellen und —beispielen mit dem neuen Geld auseinander zu setzen.
Da wir nicht wissen, wie intensiv deine Kinder in den Schulen mit Informationen zum Euro "beglückt" werden, ist es hilfreich, wenn du dich im vorhinein bei deinen Kindern erkundigst, ob sie noch Interesse am Ausprobieren haben.

Material

  • Die Materialien findest du bei den einzelnen Bausteine angegeben. Die Euro-Materialien kannst du in vielen Banken, und z.T. auf der Jungschar-Homepage oder im JS-Büro erhalten.

Aufbau

 

Übrigens: Einige Internetseiten bieten gute Informationen über den Euro:
Unter www.euro.ecb.int (Seite der europäischen Zentralbank) findest du z.B. Abbildungen der Banknoten zum Herunterladen sowie eine Kinderecke mit Spielen für Kinder im Netz. Unter www.oenb.at (Österreichische Nationalbank) gibt es u.a. eine sehr gute Übersicht über alle Euro-Münzen/ Scheine (Vorder- und Rückseite) aller Länder.

Die Vorbereitungen beginnen...


Material: Schminkfarbe (oder Pickerl und Stifte)
Am Anfang der Gruppenstunde begrüßt du die Kinder im großen Euro-Labor. Du erklärst ihnen, dass ihr die Möglichkeit habt, vor der Einführung der neuen Währung das neue Geld noch zu durchleuchten. Ihr könnt euch vor Beginn der Stationen noch mit Schminkfarbe euren selbst gewählten Namen als Euro-Laborant/innen (z.B. Frau Dr. Euralia) und ein Euro- und Schilling-Zeichen (als Zeichen dafür, dass jetzt die Umstellung vom Schilling auf den Euro kommt) aufmalen (oder auf ein Pickerl schreiben).

Die Stationen


(zum Auswählen für die JS-Stunde)

Länder-Such-Rätsel


Material: Rätsel ev. auf A3 vergrößert, (vergrößerte) Landkarte Europas
In welchen Ländern wird mit dem Euro gezahlt und wo bitte liegt eigentlich Luxemburg? So etwas oder Ähnliches werden sich viele Kinder in diesen Tagen fragen. Deshalb kann es sehr spannend sein, am Anfang der Stationen in einem Länder-Such-Rätsel die Länder herauszusuchen, die Anfang Jänner den Euro einführen werden. Jedes Land könnt ihr anschließend auf einer Landkarte suchen und anmalen.
Das Ergebnis: Belgien, Deutschland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Finnland

Welcher Kopf gehört in welches Land?


Material: (vergrößerte) Landkarte Europas, Bilder der Münzen jedes Landes (z.B. von einem Euro-Plakat aus der Bank), Hinweisschilder
Eine Seite der Euro-Münzen sieht in allen Ländern gleich aus, auf der zweiten Seite ist in jedem Land ein anderes Bild zu finden. Mit der Zeit werden die Kinder sicher Münzen aus vielen Ländern in Händen halten — da kann es spannend sein zu wissen oder zu erahnen, welchen Weg die Münze schon hinter sich gebracht hat!
Ihr versucht nun, die Münzen den richtigen Ländern zuzuordnen. Dafür hast du ein Euro-Plakat so in Streifen geschnitten, dass die Münzen eines Landes auf einem Streifen zu finden sind. Zusätzlich gibt es Hinweisschilder, die die Kinder zu den Münzstreifen dazulegen können — durch Herumprobieren findet ihr sicher die richtigen Länder!

Land & Hinweis


Österreich: Auf einer der Münzen ist ein berühmter Komponist zu sehen, eine andere zeigt eine ganz bekannte Kirche in Wien! -1-Euro-Münze: Wolfgang Amadeus Mozart, 10-Cent-Münze: Stephansdom

Italien: Auf einer der Münzen ist eine Zeichnung Leonardo da Vincis zu sehen, eine andere zeigt ein Bauwerk, das sogenannte "Colosseum"!-1-Euro-Münze: Zeichnung Leonardo da Vincis von den Idealproportionen des menschlichen Körpers, 5-Cent-Münze: Colosseum

Finnland: Viele Münzen zeigen eine Art Löwe! - 1-, 2-, 5-, 10-, 20- und 50-Cent-Münzen: heraldischer Löwe

Spanien: Auf einigen Münzen ist das Bild des Königs von Spanien zu sehen, andere zeigen die Kathedrale von Santiago de Compostela! - 1- und 2-Euro-Münzen: König Juan Carlos I. de Borbón y Borbón, 1-, 2- und 5-Cent-Münzen: Kathedrale von Santiago de Compostela

Irland: Alle Münzen zeigen ein Musikinstrument! - keltische Harfe & irisches Wort für Irland (Eire)

Deutschland: Auf einigen Münzen ist ein Tier zu sehen, andere zeigen das Brandenburger Tor, das Symbol für die Teilung und spätere Wiedervereinigung Deutschlands! - 1-Euro- und 2-Euro-Münzen: Adler, 10-, 20- und 50-Cent-Münzen: Brandenburger Tor

Griechenland: Auf einigen Münzen sind verschiedene Schiffe zu sehen! - 5-Cent-Münze: Hochseetanker 2-Cent-Münze: Korvette (aus griechischem Unabhängigkeitskrieg), 1-Cent-Münze: athenische Trireme (Kriegsschiff aus 5. Jh. v. Chr.)

Frankreich: Auf einigen Münzen ist ein Baum als Symbol für Leben & Wachstum zu sehen! - 1- und 2-Euro-Münzen: Baum & ‘Liberté, Egalité, Fraternité’ (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit)

Luxemburg: Alle Münzen zeigen das Bild des Königs und den Namen des Landes in der Landessprache! - Großherzog Henri & "Luxemburg" auf Luxemburgisch ("Lëtzebuerg").

Niederlande: Alle Münzen zeigen das Bild der Königin Beatrix!

Portugal: Auf einigen Münzen sind Wappen des Landes zu sehen!- 1- und 2-Euro-Münzen: Burgen und Wappen des Landes & königliches Siegel

Belgien: Alle Münzen zeigen das Bild des Königs und den Anfangsbuchstaben seines Namens, ein A! - König Albert II. und sein Monogramm — ein großes "A"


Die Bedeutungen der Bilder der anderen Münz-Werte kannst du unter www.euro.ecb.int/de/section/euro0/specific.GR.html nachlesen!


Was find ich wert-voll?


Material: schwarz-weiß Kopien von Geldscheinen und Münzen, auf denen nur der Rand zu sehen ist.
Nachdem ihr euch die Münzen der anderen Länder angeschaut habt, könnt ihr nun überlegen, was ihr gerne auf dem Geld abgebildet hättet, sodass es viele andere Menschen sehen können - das können Sachen aus eurem Pfarrgebiet, aus Österreich oder aber auch ganz persönliche Sachen sein!
Für diese Station hast du Ausdrucke von Geldscheinen oder Münzen so kopiert, dass die Mitte weiß bleibt und von den Kindern nun bemalt werden kann.

Der Tast-Test


Material:Euro- Münzenpaket,2 Tücher
Ab 15. Dez. kannst du in den Banken ein Euro-Münzpaket mit allen österreichischen Münzen (um 200.-) vorab erhalten. Ihr könnt nun probieren, ob ihr die Merkmale, die auch für Blinde und Sehbehinderte eine Erkennungshilfe sind, ertasten könnt.
Die Kinder teilen sich in zwei Kleingruppen auf und bekommen entweder 1, 5, 20 Cent und 1 Euro oder 2, 10, 50 Cent und 2 Euro (nach dem 1. Jänner auch Euroscheine). In der Gruppe können sich die Kinder die Unterschiede der Münzen genau einprägen und versuchen, das Geld ohne zu schauen unter einem Tuch zu erkennen. Danach können sie der anderen Gruppe ihre Münzen und deren Merkmale vorstellen und gemeinsam versuchen, alle 8 Münzen ohne zu schauen voneinander zu unterscheiden.
Die Merkmale der Münzen: Unterschiedliche/r Form, Rand, Gewicht, Dicke, Werte auf der europäischen Seite

Die Euro-Umfrage


Wenn ihr auf der Straße unterwegs seid, ist es notwendig, dass du deine Gruppe begleitest (bei zwei Gruppenleiter/innen auch in zwei Kleingruppen). Wenn ihr eine ausführliche Umfrage machen wollt, könnt ihr in dieser Stunde auch nur Fragen sammeln und in der nächsten Stunde auf Interview-Ausflug gehen. Mögliche Fragen:

  • Können Sie aufzeichnen, was auf den österreichischen Euro-Münzen abgebildet ist?
  • Freuen, ärgern Sie sich über die neue Währung oder ist sie ihnen egal?
  • Was würden Sie auf den Euro-Münzen abbilden?
  • Für ältere Menschen: Haben Sie schon eine Währungsumstellung mitgemacht? Wie war das?
  • Haben sie einen persönlichen Trick beim Umrechnen?



Spiele mit Euro-Münzen


Der Schwimm-Test: In einem Glas Wasser können 10-Groschen-Stücke schwimmen, können das auch Cent-Münzen? (Wir wissen das auch noch nicht, weil wir noch keine Münzen zur Verfügung haben!)

Das Elefantenspiel:


Bei dem Spiel sitzen alle Mitspieler/innen rund um einen Tisch. Ein/e Rater/in schließt die Augen und ihr wählt ein Kind aus, das eine Münze bekommt. Der/die Rater/in kann die Augen wieder öffnen. Nun gibt der/die Rater/in Bewegungen der Finger vor, um herauszufinden, wer die Münze in der Hand hält. Der/die Rater/in kann jederzeit einen Verdacht äußern und bekommt natürlich auch Hilfe (ev. durch neu erfundene schwierigere Bewegungen)!
Ihr könnt dieses Spiel mit einer 10-Schilling-Münze und mit einer 1-Euro-Münze spielen und vergleichen, was mit welcher Münze leichter bzw. schwieriger ist.

Elefantengetrampel: die Finger "stampfen" so wie Elefantenfüße auf den Tisch, die Münze ist in der Handfläche versteckt
Baum: Die Hände werden nach oben wie Bäume gehalten, die Finger symbolisieren die Äste
Klopfen: die Fäuste klopfen 3 mal auf den Tisch, beim vierten Mal wird mit der offenen Handfläche auf den Tisch geklopft, danach werden die Hände wieder vorsichtig über die Kante abgerollt (so dass die Münze nicht hinunter fällt).
Aufrollen: die Hände werden an der Tischkante angesetzt und vorsichtig aufgerollt, so dass die flache Hand auf dem Tisch liegt. Danach wieder aufnehmen.
Besonders nett ist das Spiel, wenn auch die Mitspieler/inne ohne Münze angestrengt versuchen, die (imaginäre) Münze nicht fallen zu lassen

Autor/in: Julia Klaban, Andrea Jakoubi

Publikation: Kumquat_4/01

Share |

 

Schlagwörter: Welt, Wirtschaft