• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Und er verkaufte alles, was er besaß...Und er verkaufte alles, was er besaß...

Gruppenstunde | Alter: 8-12 | Aufwand: mittel

Ziel

Was will ich haben? Was ist mir wirklich wichtig? Wofür würde ich alles hergeben was ich besitze? Diese Fragen stellen sich den Kindern immer wieder. Es sind aber auch Fragen, die Jesus aufwirft, vor allem in den Gleichnissen über das Himmelreich.

Material

  • Symbolkarten (Hose, Hemd,...)
  • Tauschobjekte für den Bazar (auf Kärtchen)
  • Geschichte von der schönen Perle
  • Plakate, Papierperlen, Klebstoff, Stifte

Aufbau

Nach einem Bazar, bei dem die Kinder überlegen, was für sie wichtig ist, wird die Bibelstelle erzählt. Danach geht es darum, was von dem, was und wichtig ist, wahre "Perlen" sind.

 

Der Bazar


Du hast im Gruppenraum mit ein paar Decken einen Bazar aufgebaut. Dort wartet ihr, bis alle Kinder da sind. Du erzählst, dass es heute um die Frage gehen wird, was den Kindern wichtig ist. Um sich das besser überlegen zu können erhält jedes Kind in Form von Symbolkärtchen folgende Gegenstände:

  • Hose
  • Hemd
  • Schuhe
  • Bett
  • Ofen
  • Fahrrad
  • Fernseher
  • Lieblingsplüschtier
  • Computer
  • Jausenbrot



Im Bazar gibt es nun verschiedene Dinge (in mehrfacher Ausführung) zu erhandeln. Diese bieten die Gruppenleiter/innen an.
Diese Dinge können sein:

  • ein Urlaub am Meer
  • ein Fest mit Freunden
  • Gesundheit
  • eine Glückssträhne
  • ein besseres Gedächtnis
  • ein neues Geschwisterchen
  • gut malen können
  • ein Instrument gut spielen können
  • ein Vorzugszeugnis
  • ein Lottogewinn


...

Die Kinder sollen sich nun überlegen, welche der angebotenen Dinge sie gerne hätten und was sie bereit sind, dafür herzugeben. Sie sollen sich auch Argumente überlegen, warum sie etwas gerne haben möchten. Die erworbenen Dinge können dann allerdings auch weitergetauscht werden, wenn man es sich noch einmal anders überlegt. Ein Gegenstand geht an ein Kind, wenn es glaubhaft machen kann, dass dieser ihm wichtig ist. Darüber entscheidet der/die Gruppenleiter/in.

Im Anschluss daran könnt ihr eine kurze Runde machen, wo jedes Kind seine "Einkäufe" den anderen vorstellt und begründet, warum es diese Dinge gewählt hat.

Im Anschluss daran erzählst du die Geschichte von der wunderschönen Perle.

Die wunderschöne Perle


Hier siehst du einen Mann, der Sachen kauft und verkauft. Er ist ein Kaufmann. Er hat eine schöne Pelzjacke. Und einen Hut mit einer lustigen Feder. Den liebt er ganz besonders. Er wohnt in einem riesigen Haus. Das Haus hat fünf Etagen, und im Vorgarten ist ein Fischteich mit einem Springbrunnen. Der Kaufmann hat alles, was er haben möchte. Er hat fünfzehn Zimmer voller Möbel. Er hat vier Tiefkühltruhen voller Essen. (Und drei Kühlschränke für kalte Getränke.) Unter seiner Matratze hat er mehr Geld, als man sich vorstellen kann. Viel mehr. Ja, der Kaufmann hat alles, was er haben möchte.
Aber eines Tages sieht er etwas in einem Schaufenster. Etwas Besonderes. Eine wunderschöne weiße Perle. "Sie kostet eine Million fünfhunderttausend Mark", sagt der Mann im Geschäft. Das ist viel mehr, als der Kaufmann unter seiner Matratze hat. Aber er möchte unbedingt diese Perle haben. Er rennt nach Hause. Er hat eine Idee. Er verkauft seine Möbel, seine Tiefkühltruhen und Kühlschränke mit allem Essen darin. Er verkauft sein Haus, seinen Springbrunnen und seinen Fischteich. Er verkauft seine schöne Pelzjacke. Aber seinen Hut mit der lustigen Feder, den behält er. Denn den liebt er ganz besonders. Er leiht sich eine Schubkarre und packt das Geld hinein. Er bringt es zum Geschäft, um die Perle zu kaufen.
O weh! Er hat fünfzig Mark zu wenig. "Gib mir deinen Hut statt der fünfzig Mark", sagt der Mann im Geschäft. Der Kaufmann lacht. Er gibt dem Mann seinen Hut und bekommt die Perle.
Hurra! Jetzt gehört die Perle ihm. Jesus sagt: "Mit Gott ist es wie mit der Perle des Kaufmanns. Es lohnt sich, alles herzugeben, um ihn bei sich zu haben. Denn er ist es wert, mehr als alles andere in der Welt."
(Aus dem Buch "Von Schafen, Perlen und Häusern" von Nick Butterworth & Mick Inkpen nach der Bibelstelle Mt 13, 45-46)

Meine Perlen


Nun nehmt ihr wieder eure "Einkäufe" von vorhin zur Hand. Gemeinsam könnt ihr nun überlegen, ob diese Dinge "Perlen" für euch sind, bzw. was sie für euch wichtig macht. Diese "Perlen" könnt ihr auf Papierperlen kleben, die ihr auf einem Plakat sammelt. Vielleicht fallen euch ja noch andere Dinge ein, die ihr in die Sammlung aufnehmen wollt.

Autor/in: Christina Schneider

Publikation: Kumquat_4/01

Share |

 

Schlagwörter: Bibel, Werte, Ich, Religiöses