• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Karfreitag

Messmodelle

Hintergrund

Karfreitag ist der Tag, an dem Jesus gestorben ist. Nach altem Brauch findet an diesem Tag keine Eucharistiefeier statt. Nachdem die übliche Gedächtnisfeier von Leiden und Tod Christi gerade für jüngere Kinder nur schwer verständlich ist, empfiehlt es sich, eine eigene Feier für Kinder zu machen, die sich mehr auf die Themen Tod und Erinnerung konzen-
triert.
Wenn jemand gestorben ist, dann haben wir oft viele Er-
innerungen an den Menschen. Vielleicht haben einige Kinder schon Erfahrungen damit gemacht, dass jemand aus ihrer Familie oder aus ihrem Bekanntenkreis gestorben ist. Du solltest allerdings sehr vorsichtig an dieses Thema herangehen und nicht erwarten, dass die Kinder von ihren persönlichen Trauererfahrungen erzählen, sondern es sollten an diesem Tag die Erinnerungen an Jesus das Thema sein.

Material

  • Liederbücher (suche Lieder aus, die zum Thema passen und den Kindern bekannt sind)
  • einzelne Bilder von Kreuzwegstationen
  • Packpapier
  • Klebstoff
  • Stifte
  • Kinderbibel
  • verschiedene Gegenstände, die in Evangelienstellen vorkommen, z.B. Weizen, Fisch, Krippe, Gehstock, Boot, Netz, Bild mit vielen Menschen,

Aufbau

Nachdem ihr euch mit den Kreuzwegstationen beschäftigt habt, hört ihr die Ostergeschichte. Anschließend erinnert ihr euch gemeinsam an das Leben von Jesus und daran, welche Geschichten euch einfallen.

 

Bibelstellen

Modell für einen Wortgottesdienst mit Kindern


Nach einem Kreuzzeichen zu Beginn fragst du die Kinder, welcher Tag heute ist und an welches Ereignis wir uns heute besonders erinnern. Dann zeigst du den Kindern die mitgebrachten Bilder von verschiedenen Kreuzwegstationen. Leider sind sie durcheinander geraten. Gemeinsam versucht ihr herauszufinden, was auf den einzelnen Bildern passiert und in welche Reihenfolge die Bilder gehören. Diese werden nun in der richtigen Reihenfolge auf ein Plakat geklebt.

Die Kreuzwegstationen sind oft nicht so einfach zu verstehen. Da passieren Dinge, die man sich nur sehr schwer vorstellen kann. So ist es wahrscheinlich auch den Menschen gegangen, die dabei waren.

Du lädst die Kinder dazu ein, sich zu überlegen, was die Menschen, die auf den Bildern zu sehen sind bzw. die dabei gewesen sind, gedacht bzw. gefühlt haben. Diese Gedanken schreibt ihr ebenfalls auf das Plakat z.B. "Ich verstehe das überhaupt nicht.", "Warum sind die so gemein?", "Er hat ihnen doch nichts getan."...

Solche Gedanken tauchen in schwierigen Situationen immer wieder auf. Mit anderen darüber zu reden, kann uns dabei helfen. Aber auch Geschichten zu hören, die dann doch noch gut ausgegangen sind, kann uns Hoffnung geben.

Anschließend liest du die Geschichte von Tod und Auferstehung aus einer Kinderbibel vor.

Nach dem Tod von Jesus haben sich die Jünger/innen zurückgezogen und getrauert. Sie haben sich auch gemeinsam an viele Situationen erinnert, die sie mit Jesus gemeinsam erlebt haben. Das wollt ihr nun auch gemeinsam tun.

Du hast Gegenstände vorbereitet, die alle etwas mit Jesus zu tun haben. Es geht nun darum, sich an das Leben von Jesus zu erinnern, indem alle gemeinsam versuchen, die Bilder mit den passenden Aussagen/Geschichten zu verbinden. Z.B. Weizenkorn - Geschichte vom Weizenkorn, Fischer - Jesus der Menschenfischer, Blindenschleife - Geschichte, als Jesus jemanden geheilt hat, Krippendarstellung - Weihnachtsgeschichte,...

Nachdem ihr euch an das Leben Jesu erinnert habt, könnt ihr nun ein Bitt- und Dank-Lied singen. Mit einem gemeinsamen Vater Unser schließt ihr den Wortgottesdienst ab.

Publikation: Fasten- & Osterzeit

Share |

 

Jahreskreis: Fastenzeit

Schlagwörter: Fastenzeit, Gottesdienst