• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Modellsuche

Textsuche:

Alter deiner Kinder:
von bis

Aufwand:

Schlagwort

Kategorien
Ausflug
Basteltipps
Bausteine
Gruppenstunde
Lager
Messmodelle
Spiele

0

 

Eine ganz besondere Kirchenführung

Ausflug | Alter: 8-15

Hintergrund

Die Pfarrkirche ist ein zentraler Ort und auch nicht so leicht zu übersehen. Die meisten Jungscharkinder waren schon einmal oder oft in der Pfarrkirche. Trotzdem gibt es in der Kirche Orte, die auch die größten kleinen Kirchenprofis vermutlich noch nicht kennen, denn leider heißt's in der Kirche immer noch oft "da darfst du nicht hin" (und nicht nur für Kinder...). Öffnet den Kindern einmal wirklich alle Türen der Pfarrkirche zu und entdeckt die Kirche mit ihnen gemeinsam neu!

 

"Geheime Plätze" in der Pfarrkirche, die es sich lohnt, herzuzeigen:


Orgel:


Die Orgel ist zwar während der Messe nicht zu überhören, aber da sie oft im Rücken der Kirchbesucher/innen ist, ist sie leicht zu übersehen. Es ist aber spannend, sich dieses Instrument einmal aus der Nähe anzuschauen! Wenn ihr eine/n Organist/in fragt, ob sie oder er mitmacht und den Kindern etwas vorspielt, ist das Orgelerlebnis gleich doppelt so eindrucksvoll. Vielleicht lässt er oder sie auch die Kinder an die Tasten? Wenn es eine elektronische Liedanzeige gibt, ist es auch lustig den Kindern zu zeigen, wie die Nummern auf die Tafeln kommen (meist geben die Organist/innen dies über eine Fernbedienung ein) und sie auch das ausprobieren zu lassen. Vielleicht kann eine/r die Nummer eingeben und alle anderen versuchen rasch das Lied im Liederbuch zu finden und dann singt ihr gemeinsam?

Glocken:


In den meisten Kirchen läuten häufig die Kirchenglocken, doch es sieht sie kaum jemand. Steig mit den Kindern hinauf zur Glockenstube und zeig ihnen, was da eigentlich viertelstündlich läutet! Oft kann man auch auf die Löcher im Boden aufmerksam machen, durch die früher die Seile führten, mit denen die Glocken manuell geläutet wurden. Falls du es herausfindest, kannst du die Kinder auch raten lassen, wie viel die Glocke wiegt? Oder welche Inschriften/Bilder hineingegossen wurden? Aber Achtung! Pass auf, dass sich alle die Ohren zu- und Abstand halten, wenn die Glocken schlagen oder wähle einen Zeitpunkt, an dem es ruhig ist in der Glockenstube.

Dachstuhl:


In vielen Kirchen gibt es beeindruckende Dachstühle, die meist auch zugänglich sind (für Reparaturarbeiten etc.). Schau dir den Dachstuhl deiner Kirche an und überlege, ob du ihn mit einer Kindergruppe bei eurer Kirchenführung besichtigen kannst. Wenn es klappt oder die Kinder einfach schon etwas älter sind, ist das ein wirklich tolles Erlebnis! Die Wenigsten wissen schließlich, wie ein Gewölbe von oben aussieht! Es ist auch interessant gemeinsam zu überlegen, über welchem Kirchenteil ihr gerade steht. Aber Achtung! Die Sicherheit der Kinder geht vor!

Kirchturm:


Erklettere mit den Kindern den Kirchturm! Vielleicht gibt es ein Fenster, von dem aus die Kinder das Pfarrgebiet aus der Vogelperspektive bewundern können? Oder ihr schließt Wetten ab, wie viele Stufen es bis ganz nach oben sind?

Balkone:


Viele Kirchen haben im Innenraum oder außen Balkone. Besucht mit den Kindern diese Balkone und genießt die neue Perspektive auf eure Pfarrkirche!

Krypta:


In manchen alten Kirchen gibt es eine Krypta oder Unterkirche, die aber in den meisten Pfarren kaum noch genutzt wird. In Krypten gibt es häufig Heiligengräber oder Reliquienschreine und damit viel zu entdecken! Wer ist hier begraben? Wieso? Was hat er oder sie in unserer Pfarre gemacht? Was heißen die Inschriften? Wenn es eine Unterkirche gibt, kannst du mit den Kindern vielleicht eine kurze Andacht machen? Einfach z.B. einen kurzen Text vorlesen oder einige Minuten still werden. Dann könnt ihr darüber reden, wie so ein Raum auf euch wirkt.

Sakristei:


Die Sakristei ist sozusagen der Vorbereitungsraum des Pfarrers. Hier bereitet er sich auf die Messe vor, hier treffen sich alle Verantwortlichen, ... In der Sakristei kannst du den Kindern zeigen, welche verschiedenen Gewänder der Pfarrer trägt und zu welchem Anlass, du kannst ihnen zeigen, wo die liturgischen Geräte aufbewahrt werden oder ihr ladet den oder die Mesner/in ein und sie erzählt euch von seiner oder ihrer Arbeit? Vielleicht dürft ihr z.B. mit dem Kerzenlöscher versuchen Kerzen auf die professionelle Art zu löschen?

... eure Kirche hat sicher noch viele weitere Besonderheiten, die es wert sind, dass sie Teil eurer Kirchenführung werden!

Publikation: kumquat "Kinderpastoralwoche" 1a/2015

Share |