• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Verzeihung, kennen wir einander?

Gruppenstunde | Alter: 11-13 | Aufwand: mittel

Ziel

Ziel der Gruppenstunde ist es, dass die Kinder sowohl dich als auch einander besser kennen lernen können und ihr Interessantes voneinander erfahrt.

Material

Aufbau

 

"Die Frau / der Mann ohne Eigenschaften"


Du begrüßt die Kinder und erklärst ihnen, dass es in dieser Stunde um eure Gruppe gehen soll. Ihr kennt euch nun schon längere Zeit, aber es gibt viele Dinge, die ihr von den anderen noch nicht wisst, Geschichten, die ihr voneinander noch nicht gehört habt. Heute soll Gelegenheit sein, ein bisschen mehr voneinander zu erfahren.

Ihr fangt mit einem Spiel an, "die Frau bzw. der Mann ohne Eigenschaften". Diese haben selbst keine besonderen Eigenschaften, sind aber immer auf der Suche nach Leuten mit Einzigartigkeiten. Die Kinder bewegen sich zur Musik durch den Raum. Nach einiger Zeit drehst du die Musik ab und rufst eine Eigenschaft aus. Nun finden sich alle mit der gleichen Eigenschaft möglichst schnell zusammen. All jene, die in keiner Gruppe dabei sind, stellen sich der Frau / dem Mann ohne Eigenschaften vor. Diese/r sucht sich nun eine dieser Besonderheiten aus (sodass er/sie nun um eine Eigenschaft reicher wird) und gibt seine Rolle an eines der anderen Kinder weiter. Mögliche Eigenschaften: gleiche Haarfarbe, gleiches Lieblingsfach in der Schule, gleiche Lieblingsmusikgruppe.

Who is who?


Du hast für die Gruppenstunde eine Ausstellung vorbereitet, in der wahre und falsche Aussagen über dich zu finden sind, z.B. Ich bin 18 Jahre alt. Bei einem musikalischen Abend in der Volksschule habe ich vor Aufregung den Flötenhals meiner Flöte abgebissen. Ich war insgesamt auf acht Jungscharlagern dabei. Neben den Aussagen gibt es auch Photos und andere Ausstellungsstücke (nicht mehr als 30 Sachen, von denen ein Drittel frei erfunden ist.)
Die Kinder haben die Aufgabe herauszufinden, welche Sachen wirklich von dir und welche erfunden sind. Dafür bekommt jedes Kind verschiedenfarbige Klebepunkte: eine Farbe für die wahren, die andere Farbe für die erfundenen Geschichten. Die Kinder kleben zu jeder Geschichte und jedem Gegenstand ihren Tipp. Wenn alle ihre Punkte geklebt haben, kannst du nun die Kinder durch die Ausstellung führen und die Rätsel lösen.

Lüge oder Wahrheit?


Nun haben die Kinder Gelegenheit, von sich selbst wahre und erfundene Geschichten zu erzählen. Dazu bekommt jedes Kind ein Rot-Grün-Schildchen. Wenn nun ein Kind eine Geschichte erzählt, heben alle anderen ihre Schilder, um ihre Einschätzung zu zeigen. Rot steht für Lüge, grün für Wahrheit. Nachdem alle getippt haben, wird das Geheimnis gelüftet. Achtung! Kein Kind sollte das Gefühl bekommen, dass es etwas von sich erzählen muss, wenn es das nicht möchte!

Baut eure Gruppenskulptur!


Nun habt ihr einander wahrscheinlich ein Stückchen besser kennengelernt, seid vielleicht auf Überraschungen gestoßen, habt Gemeinsamkeiten und Unterschiede ausgetauscht. Was euch alle verbindet, ist, dass ihr eine Gruppe seid. Jetzt habt ihr die Möglichkeit, mit den verschiedensten Materialien eure Kreativität walten zu lassen und eine Skulptur zu basteln, die eure Gruppe darstellt. Ergebnisse aus der Gruppenstunde können ebenso einfließen wie etwa gemeinsam Erlebtes oder Dinge, die die Gruppe besonders gerne macht. Mögliche Utensilien für die Gruppenskulptur: Maschendraht, Holzstückchen, Wolle, Klebstoff, Papier, Karton, Wasserfarben,...

Als Diözesanstelle würde es uns freuen, wenn du ein Foto von eurer Gruppenskulptur machst und es uns zuschickst. Vielleicht könnt ihr auch als Gruppe kurz beschreiben, was das Besondere an eurer Gruppe ist, was ihr mit dem Gebilde ausdrücken möchtet usw.

Autor/in: Martin Lacroix

Publikation: Urarg, Kumquat_1/00

Share |