• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Sternstunde

Gruppenstunde | Alter: 8-12 | Aufwand: mittel

Ziel

In dieser Gruppenstunde helft ihr dem/der Astronom/in Astra dabei, das Sternsinger/innensternbild wieder zum Leuchten zu bringen. Ihr schaut euch Sternbilder an, stellt einige mit Teelichtern nach, schöpft ein neues Sternbild und überlegt euch zum Abschluss Sternschnuppenwünsche.

Material

  • Stifte, Papier
  • Plakat
  • ausgedruckte Karten mit Sternbildern (im Internet findest du viele Sternbilderkarten zum Beispiel auf news.astronomie.info findest du Sternbilderkarten für jeden Tag)
  • Teelichter, Feuerzeug oder Streichhölzer
  • Sternschnuppen (auf gelbes Papier aufgemalte Sterne)

 

Auf der Suche nach dem Stern


Der/die Astronom/in Astra begrüßt die Kinder auf der Sternwarte. Er ist sehr froh, dass sie seinem Ruf gefolgt sind und ihn heute hier an seinem Arbeitsplatz besuchen. Etwas ganz seltsames ist passiert: Ein sehr alter Stern hat aufgehört zu leuchten. Manchmal verschwinden Sterne. Aber Astra ist sich sicher, dass dieser Stern noch da ist und einfach nicht leuchtet. Leider ist dieser Stern von ganz großer Bedeutung! Er ist nämlich DER Stern, dem die heiligen drei Könige vor langer, langer Zeit nach Betlehem gefolgt sind. Und da die Sternsingeraktion bald wieder beginnt, wäre es gut und wichtig, den Stern wieder zum Leuchten zu bringen!

Indizien?


Ihr überlegt gemeinsam, was ihr alles über den Stern wisst, der den drei Weisen damals vor sehr langer Zeit den Weg geleuchtet hat. Wo wurde der Stern das letzte Mal gesehen? Wer hat ihn gesehen? Wer waren die drei Weisen? Schreibt bzw. malt alle Indizien auf, die euch einfallen

Sternenhimmel


Du zeigst den Kindern eine Karte mit den Sternbildern, die momentan am Himmel zu sehen sind. Falls es schon dunkel ist, könnt ihr (warm angezogen) hinaus gehen und versuchen, einige Sternbilder am Himmel wieder zu finden. Falls es noch nicht dunkel ist, könnt ihr euch die Karte gemeinsam anschauen und überlegen, welche Sternbilder ihr kennt.
In einer klaren Nacht kann man mit freiem Auge etwa 2000 Sterne sehen. (In Vollmondnächten sind es deutlich weniger, weil der Mondschein schwache Sterne überstrahlt.) Insgesamt gibt es rund 6000 Sterne, die so hell sind, dass wir sie bei guten Bedingungen ohne Hilfsmittel sehen können. (Allerdings können wir natürlich immer nur maximal den halben Himmel sehen.) Wenn man länger beobachtet, dreht sich inzwischen die Erde ein Stück, und wieder neue Sterne tauchen auf.?Der kleine und der große Wagen sind das ganze Jahr über zu sehen, einige Sternbilder sind hingegen nur für wenige Wochen im Jahr zu sehen.

Sternbilder auf der Erde


Auf unserem Nachthimmel sind Unmengen an Sternbildern zu finden. Astra hat die Idee, den Stern, den ihr sucht, zum leuchten zu bringen, indem ihr Sternbilder mit Teelichtern nachstellt... Dazu teilt ihr auch in Kleingruppen auf und jede Gruppe sucht sich ein Sternbild aus, das sie gerne mit den Kerzen nachstellen möchte. Wenn ihr dann alle eure Sternbilder "anzündet", werdet ihr erkennen, dass eure gestellten Sternbilder von weiter weg doch nicht mehr so übersichtlich ausschauen. Genauso ist es auch am Himmel.?
Wenn sich eure Kinder Sternbilder aussuchen, könnt ihr ihnen erklären, dass wir hier auf der Nordhalbkugel ganz andere Sternbilder sehen, als die Menschen, die auf der Südhalbkugel leben. Das heißt, wenn man in Ländern im südlichen Afrika, Südamerika oder in Australien in den Himmel schaut, darf man sich nicht wundern, wenn der Himmel ein bisschen "fremd" erscheint.

Ein neues Sternbild!


Viele der heute bekannten Sternbilder wurden schon vor mehreren tausend Jahren benannt. Da euer Stern noch immer nicht aufgetaucht ist, und ihr die Expert/innen der Sternsinger/innensterne seid, schaut euch gemeinsam die Sternenbildkarte an und überlegt, wie euer Sternbild ausschauen kann. Vielleicht fällt euch ein zur Sternsingeraktion passendes Bild ein C+M+B, eine Kassa, ein Stern,...Wie könntet ihr die Sterne verbinden, damit das Bild zu sehen ist?
Das neue Sternbild könnt ihr auf ein Plakat malen und dann versuchen, mit Teelichtern die neuen Bilder nachzustellen und sie so zum Leuchten zu bringen.
Astra ist begeistert! Endlich leuchtet der Sternsinger/innenstern wieder! Die Sternsingeraktion kann kommen!

Sternschnuppen


Astra mag, wie viele andere Menschen auch, Sternschnuppen, weil sie sich da immer etwas wünschen kann. Oft sitzt sie mit ihrem Teleskop und wartet auf eine Sternschnuppe. Ihr Hobby ist auch, herauszufinden, was sich andere wünschen, wenn sie Sternschnuppen sehen. Astra hat euch einige Sternschnuppen mitgebracht, die nicht mehr fliegen, sondern schon bei ihr gelandet sind. Ihr könnt nun auf die Sterne eure Wünsche schreiben, auch was ihr euch in Bezug auf die Sternsingeraktion wünscht oder was ihr den Menschen in den Ländern des Südens wünscht. Ihr könnt euch die Wünsche vorlesen (und einige auch als Fürbitten in der Sternsinger/innenmesse verwenden) und dann versuchen, die Sternschnuppen wieder zum fliegen zu bewegen (zum Beispiel durch blasen, werfen, Papierflugzeug basteln...).
Nachdem eure Sternschnuppen geflogen sind, verabschiedet sich Astra von euch, weil sie herausfinden will, aus was Sternenstaub besteht und sich in ihr Labor zurück zieht.

Autor/in: Betti Zelenak

Publikation: kumquat "AlT" 4/2010

Share |

 

Jahreskreis: Hl. 3 Könige

Schlagwörter: Bibel, Advent/Weihnachten, Geschichte (Historie), Sternsingen, Nacht