• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Get dressed

Gruppenstunde Basteltipps | Alter: 10-12 | Aufwand: mittel

Hintergrund

In dieser Gruppenstunde können deine Kids und du euren Ideen und eurer Kreativität freien Lauf lassen. Es geht einfach darum, Spaß am Entwerfen, Gestalten und Basteln zu haben und mit einfachen und relativ billigen Möglichkeiten neue Dinge auszuprobieren.

Material

  • Scheren
  • Uhu
  • Tixo/Tesakrepp
  • Tucker
  • Wassermalfarben
  • Dekomaterial (z.B. Glitzer, bunte Federn,...)
  • Zeitungspapier
  • Fotoapparat

 

Einstieg:


Vor der Gruppenstunde legst du viele verschiedene Mode- und Werbezeitschriften auf. Wenn die Kids zur Gruppenstunde kommen, begrüßt du sie als Madame/Monsieur Haute Couture. Du bist eine/r der besten Modedesigner/innen und bist gerade aus Paris gekommen, um die Kids in die Künste des Modedesigns einzuweihen. Die Kids haben nun die Möglichkeit, sich aus dem großen Angebot ihr persönliches Lieblingsoutfit zusammenzustellen, die grüne Jacke aus dieser Zeitschrift, die Hose aus einer anderen und der karierte Hut aus wieder einem anderen Magazin.

Diese Stücke schneiden sie nun aus und kleben sie auf einen leeren A4 Zettel auf. Das soll dann wie eine Art Collage aussehen. Falls du glaubst, deine Kinder tun sich dabei schwer, kannst du ihnen auch eine ganz einfache Form eines menschlichen Körpers vorzeichnen. So können sie sich besser orientieren wo was hingehört, ein Hut auf den Kopf, der Schal um den Hals, die Jacke über den Oberkörper...
Nachdem alle ihr Outfit fertig ausgesucht haben, können sie erklären, warum sie gerade diese oder jene Sachen ausgesucht haben. Zum Beispiel, ich habe mir die grüne Jacke ausgesucht, weil grün ist einfach meine Lieblingsfarbe, oder die dicke Pudelmütze würde ich gerne anziehen, weil im Winter friere ich immer besonders an den Ohren, ...

Startschuss für die Kreativität:


Vorhin haben wir uns Kleidungsstücke in Zeitschriften angesehen, die es bereits gibt. Nun können wir unsere Kreativität spielen lassen. Jedes Kind bekommt ein Blatt Papier, Stifte, Buntpapier, Stoffreste sowie alles was man zum Verzieren gebrauchen kann und designt nun sein persönliches Traumkleidungsstück. Ideen sind hier gefragt, vielleicht hat man ja auch besonders ausgefallene, zum Beispiel einen ausfahrbaren Regenschirm im linken Ärmel, damit ich nicht nass werden kann, oder Schuhe, die gleichzeitig auch zu Minibooten werden. Auch hier kannst du ihnen wieder einen Körper zum Bekleben vorzeichnen.

Aus Entwürfen wird Kleidung:


Jetzt wird die Theorie in die Tat umgesetzt. Wir versuchen Hosen, Kleider, T-Shirts, Hemden, Hüte und alles was euch sonst noch einfällt (z.B. auch eure Traumkleidungsstücke von vorhin) aus Papier zu schneidern. Hier ist es auch sinnvoll, das Gewand, das ihr basteln wollt nochmals aufzuzeichnen. Danach könnt ihr aus Zeitungs-, Plakat- und Packpapier euer Kleidungsstück ausschneiden und mit Tixo, Tesakrepp oder Uhu zusammenkleben. Am Besten ist es wohl, wenn die Kinder dazu in Paaren oder Kleingruppen zusammengehen und sich gegenseitig helfen. Wenn das "Kleidungsstück" dann richtig sitzt, kann man es natürlich auch noch verschönern.

Also Wassermalfarben, Glitzer, bunte Federn, Wolle und anderes Dekomaterial sollte zur Verfügung stehen. So kann man z.B. Knöpfe aufkleben oder -malen, einen Kragen aus Federn, einen bunten Saum aus Glitzer... Man kann aber auch Teile aus seinem vorherig designten "Traumkleidungsstück" basteln und diese dem einfachen Kleidungsstück hinzufügen. So kann man einen Schirm an den Ärmel kleben, oder Boote für die Schuhe basteln, was euch eben einfällt.

Modenschau:


Am Schluss könnt ihr noch ein Fotoshooting und/oder eine Modenschau veranstalten. Legt den Laufsteg mit einem langen breiten Zeitungspapierstreifen fest. So kann man auch wirklich über den Catwalk laufen. Wenn die Kids wollen, können sie sich auch kurze Begleittexte für ihren Auftritt überlegen. Das könnte dann in etwa so lauten: "Meine Damen und Herren, hier sehen sie das Trendmodell für den heurigen Winter. Unser Model Stefan führt uns die kunstfellgefütterte Badehose aus der Kollektion Hot Winter vor, mit der Sie auch in der kalten Zeit des Jahres eine heiße Figur machen." Natürlich könnt ihr hier auch Fotos schießen. Das könnten z.B. Kinder machen, denen es vielleicht unangenehm ist, sich auf dem Laufsteg zu präsentieren. Übrigens sollen die Kinder die selbstgemachten Kleidungsstücke einfach über ihren normalen Sachen darüber.

Für das Fotoshooting könnt Ihr ein weißes Leintuch aufhängen, damit es richtig professionell wirkt. Beim nächsten Mal könnt ihr die Fotos dann auf ein Plakat kleben und im Jungscharraum aufhängen, so können auch anderen Gruppen aus eurer Pfarre eure tollen Kreationen bewundern, und wer weiß, vielleicht schöpfen ja auch andere Gruppen aus eurer Kreativität und versuchen sich mal im Modebuisness.

Autor/in: Kathi Bereits

Publikation: kumquat "quer" 4/2008

Share |