• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Bausteine für eine Jungscharaufnahme zu Christkönig

Messmodelle | Alter: 8-15 | Aufwand: hoch

Hintergrund

Im Rahmen eines Gottesdienstes zu Christkönig werden die neuen Jungscharkinder feierlich aufgenommen. — Die Pfarrgemeinde erfährt, was jungscharmäßig in der Pfarre passiert.

Material

  • möglichst transportable Ausstellung
  • Messtexte
  • Symbole zur Vorstellung der Kinder
  • Jungscharketterl oder -pins hier online bestellbar

Aufbau

Im Folgenden findest du einige Elemente zur Gestaltung eines Gottesdienstes zu Christkönig. — Die Bausteine können optional eingesetzt werden und sind nicht zwingend zusammenhängend.
Liedvorschläge gibt es keine, da ihr am besten Lieder wählt, die in eurer Pfarre größtenteils bekannt sind.

 

Bibelstellen

Rundherum


Ausstellung im Kirchenvorraum und/oder Pfarrsaal:


Um der Pfarrgemeinde einen Eindruck zu vermitteln, was Jungschar ist, wer die Gruppenleiter/innen sind, welche Aktionen gestartet werden, könntet ihr eine kleine Ausstellung gestalten. — Vorteilhaft wäre eine transportfähige Ausstellung, so könntet ihr sie anlässlich der Jungscharaufnahme erst in der Kirche und anschließend im Pfarrsaal aufstellen — außerdem findet sie vielleicht auch bei der einen oder anderen öffentlichkeitswirksamen Aktion Verwendung.

Was zu sehen sein könnte:

  • Fotos von Festen und Aktionen
  • die Einladung für's Sommerlager und der Termin für's nächste
  • eure Ziele (so ihr in der Gruppenleiter/innen-Runde welche formuliert habt)
  • Vorstellung der einzelnen Gruppen mit ihren Gruppenleiter/innen, besonders der "neuen Gruppe
  • Name und Telefonnummer (+ ev. E-Mail-Adresse) einer Kontaktperson, der/des Pfarrverantwortlichen
  • ev. Bewerbung eurer Homepage
  • Folder zum Mitnehmen
  • etc.


anschließend Pfarrcafe, Agape


Nach dem Gottesdienst wird die Pfarrgemeinde zu einer kleinen Jause in den Pfarrsaal eingeladen. — Dort besteht in gemütlichem Rahmen auch die Möglichkeit für Eltern von Jungscharkindern, mit Gruppenleiter/innen ins Gespräch zu kommen.

Die Messe


Einzug


Bei feierlicher Musik ziehen alle Jungscharkinder und Gruppenleiter/innen mit dem Priester und den Ministrant/innen ein.

Begrüßung


Die Jungscharkinder und ihre Gruppenleiter/innen werden vom Priester in besonderer Weise begrüßt. - Er erklärt, dass heute ein Fest gefeiert wird, nämlich die Jungscharaufnahme.

Kyrie


Guter Vater, gute Mutter im Himmel! Jesus war ein guter König. Das hat er uns so gezeigt: Er hat sich für die Menschen, die ihm anvertraut wurden, verantwortlich gefühlt.
Herr, erbarme dich.

Guter Bruder Jesus! Du warst ein guter König. Denen, die das gebraucht haben, hast du Schutz und Sicherheit gegeben.
Christus, erbarme dich.

Guter Vater, gute Mutter im Himmel! Jesus war ein guter König. Das hat er uns so gezeigt: Er hat sich für das eingesetzt, was für ein gutes Zusammensein der Menschen wichtig ist.

Tagesgebet


Lasset uns beten.
Guter Vater, gute Mutter,
du hast deinen Sohn Jesus,
zu einem König gemacht.
Er ist aber kein König, der weit weg ist,
sondern er ist immer bei uns.
Hilf allen Menschen, denen es nicht so gut geht,
Mensch zu finden, in denen sie Jesus begegnen.
Darum bitten wir durch Jesus, unseren Bruder.

Evangelium


Das Evangelium wird zum besseren Verständnis für die Kinder aus einer Kinderbibel vorgelesen oder frei erzählt.

Predigt mit Aufnahme


Der Priester überlegt in einem Predigtgespräch mit den Kindern, wie sie sich einen König heute vorstellen — und wie wohl ein König zur Zeit Jesu gewirkt hat.
Jesus hat uns gezeigt, wie ein wahrer König aussehen würde. Jesus war ein König, der nicht unterdrückte, sondern befreite, er hat nicht Angst gemacht, sondern Hoffnung geschenkt, er hat aus der Macht der Liebe heraus gelebt. Jesus lädt uns immer wieder ein, so zu leben, wie er es uns gezeigt hat. Besonders wichtig waren ihm die Kinder. In unserer Pfarre sind uns die Kinder auch sehr wichtig — besonders die Jungschar ist ein Ort, an dem sich Kinder gut entfalten und entwickeln können.

Hier übernimmt dann der/die Pfarrverantwortliche:


Mein Name ist ..., ich bin Pfarrverantwortliche/r der Jungschar in unserer Pfarre. Bei uns gibt es xx Jungscharkinder und xx Gruppenleiter/innen, die sich uns zu wöchentlichen Gruppenstunden treffen, in denen es uns wichtig ist, Spiele ohne Gewinner oder Verlierer zu Spielen, Rücksichtnahme und Solidarität, faire Konfliktlösung, usw. zu leben.
Beim Hereinkommen in die Kirche ist ihnen wahrscheinlich schon unsere Ausstellung aufgefallen. Neben den Gruppenstunden veranstalten wir zahlreiche Aktionen, Sommerlager, gestalten eine Seite im Pfarrbrief, usw.
Heute ist ein besonderer Tag für die Kinder der neuen Jungschargruppe: Wir wollen sie ganz herzlich in der Jungschar begrüßen.

Die Gruppenleiter/innen der neuen Jungschargruppe stellen sich kurz vor.


Wir treffen uns nun schon seit ... — wir haben schon einiges miteinander unternommen und freuen uns schon auf die vielen Dinge, die wir noch miteinander erleben werden.

Die neuen Jungscharkinder kommen jedes mit einem Symbol (Ball, Plakat, Malkasten, schmutziges Leiberl, Gruppenmaskottchen, Handpuppe, Rucksack, was zum Essen , usw. — die Symbole sollten möglichst breit gefächert gewählt sein, damit die Pfarrgemeinde einen Eindruck davon bekommt, wie vielfältig Jungschar ist) nach vorne zum Altar. Der/die Gruppenleiter/in stellt jedes Kind namentlich vor und erläutert das Symbol, das es mitbringt. (etwa so: Das ist Marie. Sie bringt einen Rucksack mit, weil sie sich schon ganz besonders auf unsere Ausflüge freut.)— Das Symbol wird zum Altar gelegt. In einer der Gruppenstunden vor dem Gottesdienst muss natürlich mit den Kindern erarbeitet werden, wer welches Symbol mitbringen möchte und welche Bedeutung es jeweils für das Kind hat.

Der Priester begrüßt nun die neuen Jungscharkinder und segnet die Kinder und Jungscharpins oder Jungscharzeichen mit Ketterl. Nun wird die Pfarrgemeinde oder nur die älteren Jungscharkinder eingeladen, nach vorne zu kommen, um die Jungscharzeichen den Kindern zu überreichen und sie in der Pfarre willkommen zu heißen.

Fürbitten


Eine Mutter/ein Vater, ein neues Jungscharkind, ein/e Gruppenleiter/in, ein/e PGR, ein älteres Jungscharkind können schon einige Zeit vor dem Gottesdienst eingeladen werden, sich eine Fürbitte zu überlegen und diese zu sprechen. — Dazu könnt ihr euch vorher ausmachen, wer sich zu welchem Thema etwas überlegen will.

Hochgebet


Der Priester könnte das Kinderhochgebet verwenden. — Es ist hier zu finden.

Vater unser


alle Kinder versammeln sich um den Altar

Begrüßung durch einen PGR


Ein Mitglied des Pfarrgemeinderates heißt vor dem Schlusssegen die neue Jungschargruppe in der Pfarrgemeinde herzlich willkommen und überreicht vielleicht ein kleines Geschenk (ev. ein Gruppenbäumchen).

Autor/in: Benjamin Metz und Jutta Niedermayer

Publikation: Kumquat_3/02

Share |

 

Jahreskreis: Christkönig

Schlagwörter: Gottesdienst, Religiöses, Christkönig, Pfarrgemeinde