• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Aktion bei Schlechtwetter

Gruppenstunde Spiele | Alter: 8-15 | Aufwand: mittel

Ziel

Wir machen lustige und actionreiche Gruppenstunden, auch wenn das Wetter draußen grauslich ist! Hier sind einige bunt zusammengewürfelte Ideen für ganze Gruppenstunden oder einzelne Spiele.

Material

Aufbau

 

Wir machen lustige und actionreiche Gruppenstunden, auch wenn das Wetter draußen grauslich ist!
Die warme Jahreszeit lässt noch immer auf sich warten - aber deine Gruppe drängt es schon nach draußen? Die Kinder wollen sich bewegen, aber das Wetter ist so, dass man keinen Hund vor die Tür jagen würde, und für drinnen fällt dir außer den gängigen Ball- und Fangspielen schon nichts mehr ein? Dann bist du hier richtig - bei diesen Ideen für actionreiche Gruppenstunden ist sicher etwas für euch dabei!


Kinder haben einen ihnen eigenen Drang, sich zu bewegen - ganz unabhängig vom Wetter. Je jünger sie sind, desto schwerer fällt es ihnen, die ganze Zeit still zu sitzen, und das hat seinen Grund: still sitzen ist ungesund. Bewegung ist wichtig für die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder, sie spüren das und verlangen nach Spielen, bei denen sie sich bewegen können - im Winter wie im Sommer. Deshalb bist du als Gruppenleiter/in gut beraten, den Kindern die Bewegung, die sie brauchen, auch anzubieten - am Beginn der Gruppenstunde ein Fang- oder Ballspiel als "Fixpunkt" ist zum Beispiel eine gute Gelegenheit dafür. Aber auch lustige Spielaktionen, bei denen die Bewegung eine wichtige Rolle spielt, kommen bei den Kindern meist gut an! Hier sind einige bunt zusammengewürfelte Ideen für ganze Gruppenstunden oder einzelne Spiele:

Parcours
Gemeinsam baut ihr euren Jungscharraum so um, dass ein Parcours entsteht, bei dem man zum Bespiel über Sessel steigen, waagrecht in gleicher Höhe parallel gespannte Wollfäden übersteigen, oder unter einer Bank durchkriechen muss. Dann kann jedes Kind ausprobieren, wie lange es braucht, um den Parcours zu bewältigen - und zwar "normal", rückwärts, zu zweit Rücken an Rücken oder mit geschlossenen Augen. Bei dieser Variante sollen die anderen durch Zurufe helfen, und du gehst als Sicherheit neben dem Kind, damit es nicht fällt und sich verletzt. Ziel soll nicht sein, Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen oder sich an den anderen zu messen, sondern verschiedene Bewegungsarten auszuprobieren, sprich: der Spaß an der Sache steht im Vordergrund.

Das Planetenspiel
Für dieses Spiel benötigt ihr zwei voneinander getrennte Räume, auf die die Kinder sich aufteilen. Jeder Raum stellt einen eigenen Mini-Planeten dar, die Kinder sind die Bewohner/innen der Planeten. Jede der zwei Gruppen kann jetzt ihren Planeten beliebig gestalten - Möbel umstellen, mit Matratzen und Decken ein Höhlensystem anlegen, mit Tüchern Gewässer gestalten und auf Packpapier eine Kulisse malen. Dazu überlegen sie sich, welche Eigenarten sie als Bewohner/innen ihres Planeten haben, wie sie sich fortbewegen, wie sie kommunizieren, etc. Wenn beide Gruppen damit fertig sind, können sie einander Besuche abstatten und ihre Kulturen vorstellen.

Wir parodieren ein Fitness-Video
Für diese Gruppenstunde benötigst du eine Videokamera, viele CDs und einen CD-Player. Weiters bittest du die Kinder rechtzeitig vorher, dass sie ein lässiges und bequemes, ihnen angenehmes Fitness-Outfit mitnehmen sollen. Natürlich bist auch du passend gekleidet. Als Einstieg in die Gruppenstunde könnt ihr eventuell, wenn euch Fernsehapparat, Videorekorder und eine entsprechende Videokassette zur Verfügung stehen, einmal ansehen, wie so ein Fitnessvideo ausschaut - und vielleicht zum Aufwärmen ein bisschen mitmachen. (Der Klassiker schlechthin sind die Workout-Programme mit Cindy Crawford.) In Folge überlegt ihr gemeinsam, wie ein von euch gestaltetes Fitnessvideo aussehen könnte. Ihr überlegt euch lustige Übungen, probt das freundliche, entspannte Lächeln, das die Vorturner/innen aufsetzen müssen, und stellt passende Musik zusammen. Nach diesen Vorbereitungen könnt ihr euer eigenes Video drehen.

Sitzfußball
Wie wäre es einmal mit einer Variante von Fußball? Sitzfußball ist für drinnen bestens geeignet, und oft macht es auch gerade den Kindern viel Spaß, die sonst nicht die begeistertsten Fußballer/innen sind! Es gibt dabei zwei Tore und einen Ball wie beim herkömmlichen Fußball, die Kinder spielen in zwei Mannschaften und sitzen allesamt am Boden - während des ganzen Spiels verlässt keines der Kinder seinen Platz. Dabei sollen die Kinder nicht zu nah beieinander sitzen, um einander nicht unabsichtlich zu treten. Im Sitzen sollen sie nun versuchen, den Ball ins Tor der anderen Mannschaft zu befördern - und zwar freilich ohne die Hände zu verwenden! Es gibt kein Out und natürlich auch kein Abseits, nach einiger Zeit können alle Kinder Positionen tauschen, damit jede/r einmal im Tor, im Angriff, in der Verteidigung oder im Mittelfeld spielen kann.

Schaukampf
Jede/r hat schon einmal im Fernsehen Wrestling -Veranstaltungen gesehen - irrsinnig brutal wirkende Kämpfer/innen treffen hier mit großen Gesten aufeinander. Es sieht so aus, als würden sie einander fast umbringen, dabei berühren sie einander in Wirklichkeit kaum - alles ist eine große Show. Warum nicht einmal selbst einen lustigen Schaukampf inszenieren? Die Kinder können überlegen, wer mit wem kämpfen möchte und so paarweise zusammengehen. Die Kinder, die selbst nicht auftreten möchten, gesellen sich zu den Pärchen dazu und bereiten mit ihnen gemeinsam deren Auftritt vor. Nun können die Kinder sich verkleiden, eventuell auch passend schminken und überlegen, wie sie heißen und was ihre Eigenschaften im Kampf sind. Das Ganze wird noch lustiger, wenn nicht alle brutal wirkende Typen spielen, sondern zum Beispiel auch tollpatschige, langsame oder ängstliche Kämpfer/innen dabei sind. Der Schaukampf wird geprobt, es wird ausgemacht, welche Bewegungen ausgeführt werden und wie der Kampf ausgehen soll. Die Kinder, die selbst nicht kämpfen, geben Tipps, wie die Inszenierung "rüberkommt". Während der Probephase gehst du herum und berätst die Kids, was und wie sie spielen können. Dabei achtest du auch darauf, dass keine Gruppe zu gefährliche Szenen einbaut. Wenn alle mit ihren Vorbereitungen fertig sind, kommt ihr wieder zusammen und die einzelnen Schaukämpfe werden den anderen vorgeführt, und zwar auf einer weichen Unterlage (dicker Teppich oder Matte).

Diese Idee ist nur für ältere Kinder ab zirka 10 Jahren geeignet, weil es bei jüngeren Kindern zu leicht passieren könnte, dass sie einander unabsichtlich doch weh tun. Weiters solltest du den Schaukampf nur dann veranstalten, wenn in deiner Gruppe kein aggressives Klima herrscht — das erhöht nämlich auch die Gefahr, dass ein Kind sich weh tut, und das sollte natürlich keinesfalls passieren.

Frühjahrsputz
Irgendwann geht auch der längste Winter vorüber, und es wird Zeit, das Jungscharheim wieder frühlingsfrisch und so richtig schön sauber zu bekommen, denn unter der Couch sind sogar noch Brösel von Weihnachtskeksen. Es ist fast nicht zu glauben, aber eine große Putzaktion gemeinsam mit den Kindern macht Spaß, wenn sie richtig inszeniert ist. Du lädst die Kinder ein, mit unempfindlichem Gewand zu erscheinen. Putzmittel, Kübel, Staubtücher, Wischfetzen et cetera hast du vorbereitet und auch das Wichtigste - passende schwungvolle Musik - nicht vergessen. Dann wird gemeinsam im Rhythmus gesaugt, Boden geschrubbt, Fenster geputzt, gewischt und gewienert was das Zeug hält. Besonders nett ist natürlich, wenn es nachher eine gemeinsame Belohnung für alle gibt - zum Beispiel ein von der Pfarre gesponsertes gemeinsames Pizzaessen.

Autor/in: Martin Lacroix

Publikation: Kumquat_1/02

Share |

 

Schlagwörter: Spiel, Spaß, Kreativität