• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Was macht der Dinosaurier in der Schultasche? - oder Schule einmal anders!

Gruppenstunde | Alter: 8-10 | Aufwand: mittel

Hintergrund

Kinder haben in der Regel relativ wenig Einfluß auf ihren Schulalltag, sie erleben Schule oft als etwas von Lehrer/in und anderen Gegebenheiten Vorgegebenes, das sie kaum beeinflussen und verändern können. Umso wichtiger ist es, diesen Alltag einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und durch diese neue Sichtweise Kleinigkeiten (neu) entdecken zu können, an denen dann vielleicht auch kleine Veränderung anknüpfen können.

Ziel

In dieser Gruppentunde sollen die Kinder die Möglichkeit haben, zu ihrem Schulalltag ungewöhnliche und alternative Ideen zu finden und spielerisch auszuprobieren.

Material

  • einige Sessel
  • eine echte oder eine auf Packpapier gezeichnete Schultasche
  • einige alltägliche Schulsachen (wie Federpenal, Mappen, Bücher,...)
  • ein Spielzeug-Dinosaurier (oder ein anderes ungewöhnliches Tier / Gegenstand)
  • Kärtchen

Aufbau

Als Einstieg in das Thema wird das Sesselminimalspiel gespielt.
Am Anfang der Stunde wird nach (un-) gewöhnlichen Gegenständen gesucht, die die Kinder gerne einmal in die Schule mitnehmen möchten.
Dann werden Überlegungen angestellt, was denn alles passieren könnte, würden die Kinder diese ungewöhnlichen Sachen wirklich in die Schule mitnehmen.
Diese realistischen oder phantastischen Geschichten werden einander erzählt und/oder vorgespielt.
Mit "Sesselsuche"-Spiel klingt die Stunde aus.

 

Vor der Gruppenstunde hast Du, falls nicht im Gruppenraum vorhanden, schon einige Sessel hergerichtet, die ihr zum Beginn der Stunde benötigt. Sessel gehören zum schulischen Alltag, wie Hefte, Bücher, Schummelzettel & Co. Diesmal sollen die Sessel allerdings nicht zum Sitzen verwendet, sondern ein erstes Experiment mit Rahmengeschichte gestartet werden:


Das Sesselminimalspiel



Da aufgrund der langen Kälteperiode das Heizmaterial ausgegangen ist, wird in der Schule nach neuem Material gesucht. Nach langem Ringen hat sich der Schulwart dazu entschlossen, die Schulsessel zu verheizen. Nun kommt er immer wieder in die Klasse herein, um einen weiteren Sessel abzuholen.

Jetzt stellt sich die Frage, wie viele (oder wenige) Sessel die ganze Gruppe eigentlich überhaupt benötigt! Dazu stellt ihr am Anfang mehrere Sessel neben- und voreinander, auf denen alle bequem Platz finden. Nach und nach wird ein um der andere Sessel weggenommen, solange noch alle daraufpassen. Als zusätzliche Schwierigkeit könnt ihr versuchen, euch auf den Sesseln so zu verschachteln, daß keiner mehr den Boden berührt!
Schließlich wäre noch auszuprobieren, wie viele Leute eigentlich auf einem einzigen Sessel Platz haben.
(Das Spiel findest Du auch in der Spielemappe unter 1.34)


Die Ungewöhnlichkeits-Schultasche



Fein wäre es, wenn Du für den nächsten Schritt eine (alte) echte Schultasche mitnehmen könnest. Ist das nicht möglich, kannst Du natürlich genauso eine große Schultasche auf Packpapier (unter das Du dann die später genannten Gegenstände legen kannst) zeichnen.

Nach Beendigung des Spiels stellst Du eine Schultasche in die Mitte, in die Du zuvor schon einige alltägliche Schulsachen (wie Federpenal, Mappen, Bücher,...) eingepackt hast. Den Kindern wird es nicht schwer fallen zu erraten, was in der Tasche drin ist - die erratenen Gegenstände holst Du der Reihe nach heraus.

Den letzten Gegenstand, der sich in der Schultasche befindet, werden die Kinder allerdings sicherlich nicht erraten, es handelt sich nämlich um einen Dinosaurier! (Hast Du keinen zur Verfügung, so dient natürlich auch jedes andere ungewöhnliche Tier oder jeder andere besondere Gegenstand.)

Du erklärst nun den Kindern, daß es sich bei dieser Tasche nicht - wie man auf den ersten Blick vermuten könnte - um eine ganz normale Schultasche handelt. Nein, es ist eine Ungewöhnlichkeits-Schultasche! Dort kann man nicht nur einen Dinosaurier finden, sondern auch andere ungewöhnliche Gegenstände hineinpacken, die man sonst in der Schule nicht sieht, aber vielleicht gerne einmal mitnehmen möchte.

Die Kinder sollen nun solche (un-) möglichen Sachen, die man in eine Schultasche packen kann, sammeln. Diese werden von den Kindern und Dir auf vorbereitete Kärtchen geschrieben und anschließend in die Tasche geworfen.


Und was passiert dann...?



Ist die Ungewöhnlichkeits-Schultasche nun mit lauter ungewöhnlichen Dingen vollgepackt, überlegt ihr gemeinsam, was denn alles passieren könnte, würden die Kinder diese ungewöhnlichen Sachen wirklich in die Schule mitnehmen:

Was passiert wohl mit einem Dinosaurier im Klassenzimmer, oder aber mit einer Geburtstagstorte, einer Trompete oder...

Nach Belieben, können diese realistischen und phantastischen Geschichten gemeinsam oder einzeln erfunden und anschließend den anderen erzählt werden und/oder in Kleingruppen ausgedacht und danach den anderen vorgespielt werden.


Sesselsuche



Zurück zum Beginn der Stunde: In der Zwischenzeit hat der Schulwart zwar genügend Heizmaterial gefunden, jedoch fehlt nun genau ein Sessel für die Gruppe! Der/die Spieler/in ohne Sessel geht durch den Raum und fragt: "Weißt Du wo ein Sessel frei ist?" Währenddessen wechseln beliebig viele Kinder ihre Sessel. Dabei versucht das Kind ohne Sessel, einen zu ergattern, indem es sich schnell auf einen freien Platz setzt. Wer keinen Sitzplatz mehr findet, geht erneut auf Sesselsuche!
(Das Spiel findest du auch in der Spielemappe als Zimmersuche unter 1.32)

Autor/in: Richard Richter, Günter Bosek

Publikation: KiK 94

Share |

 

Schlagwörter: Schule, Mitbestimmung