• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

MSDP: Gerechtigkeit und Chancen für alle!

 

Das "Mukuru Slums Development Project" (MSDP) hat es sich zum Ziel gemacht Kinder, Jugendliche und ihre Eltern in Nairobis größter informeller Siedlung, dem Mukuru Slum, dabei zu unterstützen ihre Lebensqualität zu erhöhen und ein Leben in Würde zu führen.

In Mukuru leben über 500.000 Menschen und innerhalb der Slumbevölkerung sind Kinder und Jugendliche eine besonders gefährdete Gruppe. Häufig können sie weder auf die Unterstützung ihrer Familien, noch auf jene der im Slum fehlenden öffentlichen Strukturen hoffen. Aufgrund ihrer Armut und oft auch durch mangelndes Bewusstsein für die Relevanz einer schulischen Bildung, ist für viele Kinder ein Schulbesuch oder der Besuch anderer Ausbildungseinrichtungen nicht möglich. Es fehlt an adäquaten Unterkünften und ausreichender Ernährung. Aufgrund von Drogenmissbrauch oder Gewalt in ihren Familien laufen viele Kinder von zu Hause weg und sind in der Folge auf sich alleine gestellt. In Nairobi leben so ca. 60.000 Kinder auf der Straße, ohne ausreichend zu essen, ohne Schutz und ohne Unterstützung durch ihre Familien. Viele überleben nur, indem sie betteln, Schuhe putzen oder Müll sammeln.

 

Hervorgegangen aus einem Zusammenschluss mehrerer Projekte erreicht MSDP eine große Anzahl von Bewohner/innen im Mukuru Slum und bietet gerade jungen Menschen eine Perspektive.

Es gibt Trainings zu Unternehmensgründungen, das ganze Familien und insbesondere Frauen unterstützt, ihre ökonomische Situation zu verbessern sowie ihre Lebens- und Wohnqualität zu erhöhen.  Das soll die Familien stärken, dadurch auch die Lebensrealität der Kinder und Jugendlichen verbessern.

 

Neben wirtschaftlichen Kursen, gibt es bei MSDP auch ein handwerkliches Ausbildungszentrum, in welchem zertifizierte Kurse für Jugendliche in Kosmetik, Gastronomie, Textilien und Design, EDV- und Installationstechnik angeboten und die ausgebildeten Jugendlichen anschließend an ansässige Unternehmen vermittelt werden. So erhalten sie mehr Chancen und Möglichkeiten und werden in mehr Eigenständigkeit gestärkt.

Eine weitere Projektkomponente ist die "Mukuru Sports Association" – MUSA. Über die Teilnahme an Fußball-, Volleyball- und Akrobatikunterricht, sowie über Musik, Tanz und Theater werden Freizeit- und Austauschmöglichkeiten geschaffen und gleichzeitig relevante Themen wie Gesundheit, Hygiene oder HIV/Aids behandelt. Hier geht es darum, dass Kinder ihre Fähigkeiten und Talente entdecken können und damit einhergehend auch ihr Selbstvertrauen stärken. MUSA kooperiert dabei auch mit Sportclubs, die mitunter das Schulgeld für die Kinder und Jugendlichen bezahlen.

 

Letztlich erhalten auf der Straße lebende Kinder und Jugendliche im sogenannten „Halfway House" psychosoziale Unterstützung und sollen durch die Arbeit von Sozialarbeiter/innen und Lehrer/innen wieder den Weg zurück in ihre Familien, Pflegefamilien oder Betreuungsstätten sowie auch in schulische oder handwerkliche Ausbildungen finden.

Eine Gruppenstunde zum Leben im Slum und zur Arbeit von MSDP findest du hier...

Share |