• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Religiöse Feiern mit Kids vorbereiten

Rund um Ostern finden viele verschiedene Feiern in der Kirche statt, angefangen vom Kreuzweg über die Grabwache bis hin zum Rosenkranzbeten. Viele der traditionellen Feiern werden für deine Kids fremd und unverständlich wirken. In der Jungschar hast du die Möglichkeit, durch Jungschar-Messen, Gottesdienste auf Lagern und vielem mehr, religiöse Feste kindgerecht zu gestalten. Wir wollen dir hier Tipps und Tricks geben, wie du mit deinen Kids selbst eine solche Feier gestalten und vorbereiten kannst.

Die hier angeführten Ratschläge sind nicht speziell für eine Feier, sondern können bei allen verschiedenen religiösen Feiern mit Kids umgesetzt werden.

Gemeinsam eine Feier vorbereiten heißt nicht, dass die Gruppenleiter/innen oder der Pfarrer die Feier plant, und die Kids dann eine kurze Fürbitte vorlesen dürfen!

Zu einer gemeinsamen Planung gehört eine gute, gleichmäßige Beteiligung möglichst aller, die an dieser Feier mitwirken - so schafft ihr es, dass die Feier kindgerecht ist und Kinder mit ihren Bedürfnissen und Ideen ernst genommen werden.

Trau deinen Kids was zu!
Man braucht kein Theologiestudium, um eine Bibelstelle auszusuchen - deine Kids können mehr und wollen wahrscheinlich auch mehr, als ihnen oft zugetraut wird. Schreck auch nicht davor zurück, eine "schwierigere" Stelle einer Feier selbst von deinen Kids gestalten zu lassen - beispielsweise ein Predigtgespräch oder ein Segensgebet. Sie wissen meist selbst am Besten, in welcher Art und Weise eine solche Feier für sie passend und angenehm ist.

Bereite dich gut auf die Vorbereitung vor
Um eine solche Feier gut planen zu können, werden deine Kids ein paar Hilfestellungen brauchen. Eine Kinderbibel und eine Bibel in einer anderen, manchmal leichter lesbaren Übersetzung, ein paar Ideen aus den Vorjahren oder ähnliches können hier den Einstieg ins Vorbereiten erleichtern.

Verständliche Sprache
Texte aus der Bibel, aus Messbüchern oder auch Formelgebete sind in einer teilweise sehr "alten" Sprache geschrieben - hinzukommt, dass all diese Texte für Erwachsene geschrieben wurden. Bei allen Texten die du verwendest, überprüfe vorher mit deinen Kids, ob sie die Texte auch verstehen und schau, ob ihr nicht vielleicht manche Texte einfach neu "schreiben" wollt, so dass sie besser verständlich sind. All diese Dinge solltest du im Vorfeld mit dem Pfarrer oder dem/der Pastoralassistenten/in besprechen und schon Vorschläge mitbringen.

Durch Abwechslung zum Erfolg
Schau mit deinen Kids gut darauf, dass viel Abwechslung zwischen Liedern, Texten, Aktionen zum Mitmachen und Ähnlichem besteht. Besonders durch Teile, bei denen sich möglichst viele Kids beteiligen können, wird die Feier lebendig und es kommt keine Langeweile auf.

Neues ausprobieren
Kids sind altersbedingt in einer Phase, in der sie bislang ungeahnte Möglichkeiten entdecken und Neues ausprobieren. Da sie oft ganz neue und kreative Ideen mitbringen, könnt ihr ja einmal ganz frei sammeln, was euch zu einem Thema einfällt (auch total Absurdes und nicht Realisierbares ist erlaubt!). Dann geht es darum zu schauen, was ihr davon machen könnt (was räumlich möglich ist, was der Pfarrer mitträgt, was nicht peinlich ist, ...). Natürlich ist es auch wichtig, dass ihr euch überlegt, wie ihr das passend umsetzen könnt.
Von der pantomimischen Predigt bis hin zur Powerpoint-Show während den Lesungen - probiert was aus!

Und was hat das mit mir zu tun?
Das, was du mit den Kids machst, braucht einen konkreten Bezug zu dem, was die Kids erleben oder mit dem sie sich beschäftigen. In der religiösen Feier soll eine Brücke zur so genannten "Lebenswirklichkeit" der Kids geschlagen werden. Nur wenn das, was ihr tut etwas mit dem Leben der Kids zu tun hat, können sie sich auch etwas mitnehmen.

Die Erzählung vom Propheten Amos z.B. erscheint auf den ersten Blick für Kids eher uninteressant - baut ihr eure Feier rund um Themen wie sich seiner Verantwortung stellen oder Mut auf, bekommt diese 2500 Jahre alte Bibelstelle auf einmal eine neue, ganz aktuelle Bedeutung.

Sei echt!
Kids bemerken sehr schnell, wenn du von etwas sprichst, hinter dem du nicht wirklich stehst. Schau also schon in deiner Vorbereitung was für dich ansprechend ist und womit du dich gerne gemeinsam mit den Kids beschäftigen willst. Das kann auch nur ein Teil oder ein Aspekt einer Bibelstelle oder einer Kreuzwegstation sein.

Motivieren statt zwingen
Gerade im Alter der Kids ist manches "uncool" oder einfach "ur fad". Die Vorbereitung einer liturgischen Feier sollte für sie nie erzwungen sein, schau daher in erster Linie darauf, dass eure gemeinsame Feier deinen Kids Spaß macht! So werden deine Kids motiviert und freudig an die Sache herangehen.

Sicher kennst du die Lieblingsspiele deiner Kids, Dinge die sie gerne tun, die ihnen Freude bereiten. Gerade wenn es um Religiöses geht, sollen solche Elemente, die sie mögen, einen festen Platz bekommen. Viele Spiele können leicht abgewandelt werden und so auch für euer Thema passend sein. So schaffst du eine Atmosphäre, in der sich deine Kids genauso wohl fühlen können wie sonst auch.

Sabine Kräutelhofer & Dominik Mach

Publikation: Kumquat_1/08

Share |