• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Modellsuche

Textsuche:

Alter deiner Kinder:
von bis

Aufwand:

Schlagwort

Kategorien
Ausflug
Basteltipps
Bausteine
Gruppenstunde
Lager
Messmodelle
Spiele

0

 

Batiken

Basteltipps Lager | Alter: 6-15 | Aufwand: hoch

Material

  • Batikfarben, pro Farbe ein Kübel (Achtung! Keine Küchengefäße verwenden, da die Farbe nicht mehr ganz herausgeht.)
  • weiße T-Shirts (Wenn ihr den Kindern anbieten wollt, T-Shirts zu batiken, dann schreibt das am besten auf die Liste der Dinge, die die Kinder aufs Lager mitnehmen sollen. So hat dann jedes Kind ein passendes Leibchen zum Färben!)
  • weiße Tücher für diejenigen, die doch kein T-Shirt mithaben, zuerst üben wollen oder mehr als einmal färben wollen
  • Mullbinden, Spagat, Kluppen, Stoffstreifen, Scheren
  • evtl. Essig

 

Die Farblösungen laut Packungsvorschrift vorbereiten und jede Farbe in einen Kübel füllen. Ein Schuss Essig in der Farblösung erhöht die Farbbeständigkeit.

Abbinden: Das Prinzip des Batikens besteht darin, dass vor dem Färben Teile des Stoffes so fest abgebunden werden, dass die Farbe nicht überall hingelangen kann. So entstehen je nach Art des Abbindens verschiedene Muster. (Achtung! Vor allem bei Verwendung von Spagat müssen die Stellen fest und breit umwickelt werden!) Wenn man beispielsweise Stoffzipfel abbindet, entstehen Kreise. Unregelmäßigere Gebilde erhält man, wenn man in den Stoff feste Knoten macht. Man kann den Stoff auch fest zusammenfalten und dann zusammenbinden oder Kluppen anbringen. Experimentiert einfach drauf los!

Färben: Nachdem mehrere Stellen abgebunden wurden, taucht man den Stoff in die hellste Farbe, die man verwenden möchte. Dann kann man weitere Stellen abbinden, ohne die vorigen Abbindungen zu lösen, und färbt mit der nächst dünkleren Farbe Teile des T-Shirts oder das ganze Shirt. Es ist nicht sinnvoll, mehr als dreimal übereinander zu färben, weil dann meist undefinierbare Mischfarben entstehen.
Zwischen den verschiedenen Färbedurchgängen sollten die Stoffe jedesmal gut ausgewaschen werden, damit die Farblösungen in den Kübeln möglichst sauber bleiben.

Fertigstellung: Abbindungen lösen bzw. aufschneiden (vorsichtig, damit keine Löcher in den Stoff geschnitten werden), den Stoff noch einmal ausspülen und trocknen lassen.
Die gefärbte T-Shirts, Stoffe usw. sollten immer extra gewaschen werden, da sie ausfärben können!

Share |

 

Lager-Kategorie: Workshops & Co.

Schlagwörter: Kreativität, Experimente