• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Modellsuche

Textsuche:

Alter deiner Kinder:
von bis

Aufwand:

Schlagwort

Kategorien
Ausflug
Basteltipps
Bausteine
Gruppenstunde
Lager
Messmodelle
Spiele

0

 

Konfetti- /Zeitungsschüssel

Basteltipps Lager | Alter: 8-15 | Aufwand: niedrig

Hintergrund

Wenn von der letzten Geburtstagsfeier Konfetti übergeblieben sind müssen die nicht unbedingt gleich weggeschmissen werden, sondern können in Zukunft als Schüssel dienen.

Upcycling ist wahrscheinlich für viele ein bekannter Begriff. Dabei geht es um Wertschätzung von Ressourcen und um die Möglichkeit, aus Dingen, die im Müll gelandet wären, komplett neue Gegenstände herzustellen und Altem neues Leben einzuhauchen.

Warum sollen wir Dinge selber machen, wenn etwas Nagelneues so billig ist?
Diese Frage ist relativ einfach beantwortet. Beim Upcycling geht es um Nachhaltigkeit und darum, Verantwortung für etwas, das bereits produziert wurde, zu übernehmen. Wie viel willst du dazu beitragen um die Lebensgrundlage für zukünftige Generationen zu sichern und ihnen dieselben Möglichkeiten zu eröffnen, die auch wir haben? Upcycling leistet dazu einen kleinen Beitrag und ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit (und vor allem eine, die auch Spaß macht!) um damit zu beginnen.

Ein weiterer Grund, der für Upcycling spricht, ist der Spaß am Tun und die Freude am fertigen Gegenstand. Sagen zu können "Das da, das hab ich gemacht!", ist doch immer etwas, was einen mit Stolz erfüllt und einen Gegenstand zu etwas Besonderem macht. Außerdem ist der Erinnerungswert, der damit zusammenhängt viel viel höher als bei etwas Gekauftem.

Material

  • Konfetti (gesiebt, damit es von Staub und Dreck befreit wird, falls es am Boden lag) oder zerkleinertes Zeitungspapier
  • Luftballons
  • Kleister
  • Schere

 

Schritt 1: Zuerst muss ein Luftballon aufgeblasen und verknotet werden.

Schritt 2: Das Konfetti oder die Zeitungsschnipsel werden mit Kleister auf eine Hälfte des Luftballons geklebt. Dabei ist wichtig dass nicht zu viel Kleister verwendet wird. Dies muss ein paar Mal wiederholt werden, damit die Schüssel später auch dick genug ist.


Schritt 3: Dann muss das Ganze einige Tage trocken - am besten bis zur nächsten Gruppenstunde. Der Luftballon wird dann aufgestochen und heraus genommen und der Rand der Schüssel mit einer Schere zurecht geschnitten.

Autor/in: Katharina Mutz

Publikation: kumquat "kreativ" 1/2016

Share |

 

Lager-Kategorie: Workshops & Co.

Schlagwörter: Kreativität, Umwelt