• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Geheime Mission in Schloss Cognito

Lager | Alter: 8-15 | Aufwand: mittel

Hintergrund

Die Kinder sind Geheimagent/innen, die eine "Bomben"- Übergabe vereiteln. Dafür begeben sie sich unter falschem Namen und verkleidet auf ein Fest, um dort unauffällig ihren Auftrag zu erfüllen.

Material

  • Einladung, auf der man seinen Namen eintragen kann
  • (doppelt so viele wie Kinder)
  • Kuvert für jedes Kind (mit je einem Rätsel und einem
  • Erkennungszeichen, Beispiele siehe weiter unten)
  • Verkleidungen für die Gruppenleiter/innen
  • Verkleidungen für die Kinder z.B. Hüte, Kleider, Sakkos, Krawatten, Tücher,...
  • ein schwarzer Hut
  • eine Tischglocke
  • für jedes Kind eine Schwedenbombe

Aufbau

Zu Beginn verkleiden sich die Kinder und schlüpfen in eine Rolle. Dann nehmen sie an einem Fest teil. Währenddessen sollen sie verschiedene Aufgaben möglichst unauffällig erfüllen (ihr Team finden, Rätsel lösen, Gegenstände suchen). Am Ende wird die Gräfin überführt und die Kinder erhalten als Dank Schwedenbomben zum "Entschärfen".

 

Zur Durchführung


Das Spiel ist für 10 Gruppenleiter/innen beschrieben (Spion, Oberagent/in, Gräfin, Page, Stubenmädchen, Diener sowie die Stationen Krocket, Dichterlesung, Klassischer Tanz, Cock- tailbar). Wenn ihr weniger Kinder bzw. Gruppenleiter/innen seid, könnt ihr problemlos die Rolle des Stubenmädchens und des Dieners weglassen.

Vorbemerkung


Die Gruppenleiter/innen haben in diesem Spiel vielfach "böse" Rollen, d.h. sie arbeiten gegen die Kinder bzw. die Kinder arbeiten gegen sie, um die "Bombenübergabe" zu verhindern. Das Spiel soll aber vor allem Spaß machen (den Kindern und den Gruppenleiter/innen). Deswegen ist es wichtig, dass sich die Gruppenleiter/innen in ihren "bösen" Rollen trotzdem den Kindern gegenüber angenehm verhalten und die Kinder nicht durch ihr Verhalten "nerven", sodass die Gesamtstimmung passt.

Spielbeginn


Der/die Oberagentin, der/die seit vielen Jahren an diesem Fall dran ist, begrüßt die Kinder etwas abseits vom Haus/ Zeltplatz und erklärt ihnen folgenden Tatbestand:
"Wir befinden uns vor dem Schloss der Gräfin Glitza Edle von Rhin. Diese ist nicht nur eine angesehene Person, sondern leider auch eine Bombenbauerin. Sie verkauft selbstgebaute Bomben an Geheimagent/innen in der ganzen Welt. Heute ist wieder eine Übergabe geplant. Zur Tarnung findet ein rauschendes Fest statt. Sie glaubt, dass so der Besuch von ihren Kund/innen weniger auffällt.

Aber sie hat nicht mit uns gerechnet. Unser Geheimdienst ist ihr schon lange auf der Spur und heute werden wir sie überführen. Dabei ist es wichtig, dass wir uns ganz unauffällig verhalten, um keinerlei Verdacht aufkommen zu lassen, der unsere Mission gefährden könnte.

Deswegen haben wir uns Einladungen zum Fest besorgt, die jede/r von euch mit einem möglichst prunkvollen Namen ausfüllen soll. Außerdem werden wir uns verkleiden, um nicht erkannt zu werden. Im Schloss gibt es den Pagen. Er wird euch an der Türe erwarten. Auch er ist ein Geheimagent auf unserer Seite und wird euch helfen. Von ihm erhaltet ihr ein Kuvert mit näheren Anweisungen.

Ihr findet euch dann in Viererteams zusammen. Wie, das erkläre ich später. Ihr entdeckt gemeinsam einen Gegenstand, der eine getarnte Bombe ist. Bitte bringt diesen dann gleich zu mir. Ich werde ihn dann ordnungsgemäß entschärfen, sodass nichts mehr passieren kann. Wichtig ist, dass ihr euch unauffällig verhaltet. Das heißt bei den Aktivitäten am Fest mitmacht, mit der Gräfin oder den anderen Gästen plaudert und so tut, als wärt ihr nur zum Vergnügen hier. Wir haben genug Zeit, um den Auftrag in aller Ruhe zu erledigen."


Nach dieser Einleitung verkleiden sich alle Kinder und schreiben einen erfunden Namen auf die vorbereiteten Einladungen.

Das Fest beginnt


Die Kinder werden am Eingang vom Pagen empfangen. Dieser kündigt jeden einzelnen Gast wie ein Zeremonienmeister an. Der Page ist auch auf der Seite der Kinder. Er überreicht jedem Kind unauffällig ein Kuvert, das folgende Dinge enthält:

  • den Namen des Viereraktionsteams, in dem sie sich zusammenfinden soll (z.B. Team Ahorn, Team Birke,...)
  • das Erkennungszeichen ihrer Gruppe (z.B. zupfen am rech- ten Ohrläppchen, wiederholtes Schnäuzen, gekünstelt kichern, die rechte Hand meistens im Hosensack haben, allen Leuten auffällig die Hände schütteln, mit beiden Händen durch die Haare fahren, auf der Oberlippe herumkauen,...
  • Je drei Kinder eines Teams erhalten einen Teil eines verschlüsselten Rätsels. Die Lösung ergibt einen Ort in und um das Schloss, an dem eine weitere Botschaft versteckt ist. Das vierte Kind erhält den Schlüssel. z.B. Hinweis 1: Speisesaal, 2. Hinweis: links, 3. Hinweis: Fenster (die 3 Hinweise sind jeweils nach dem Prinzip, das in Hinweis 4 erklärt wird, verschlüsselt), 4. Hinweis: A=B, B=C, C=D...



Im Haus schwirren die Gräfin, ihr Stubenmädchen und der Diener herum. Diese achten darauf, dass keine verdächtigen Aktivitäten auf dem Fest stattfinden. Wer allzu offensichtlich Informationen austauscht, der wird vom Diener hinauskomplimentiert und muss sich bei dem/der Oberagent/in eine neue Einladung machen und eine neue Verkleidung besorgen und darf dann wieder beim Fest erscheinen.

Die Gräfin spricht ständig Kinder an, verwickelt sie in Gespräche und fordert sie auf, an Aktivitäten teilzunehmen. Auch ein Botschafter schwirrt herum und plaudert mit allen. Der/die Spion/in mit dem Hut sitzt schweigsam herum und spielt Karten. Er/sie wartet nur auf den Zeitpunkt der Übergabe.

Die verschiedenen Unterhaltungsmöglichkeiten beim Fest:


Krocket spielen


Material: Krocketspiel (oder ein anderes Spiel, wenn ihr kein Krocketspiel habt)
Ein/e Krocketmeister/in animiert die Kinder zum Krocket (das ist jenes Spiel, wo man mit einem Schläger einen Ball durch einen Parcours aus Eisenbögen schlägt). Es ist auch möglich, ein beliebiges anderes Spiel zu wählen.

Dichterlesung


Material: Bücher mit Gedichten, Balladen, Geschichten
Hier liest ein/e Gruppenleiter/in in einem lockeren Sesselkreis aus einem Buch mit klassischen Balladen vor und achtet dabei auf eine möglichst dramatische Darstellung. Außerdem befragt er/sie zwischendurch das Publikum nach seiner Meinung und versucht, das Publikum mit seiner/ihrer Begeisterung anzustecken. Auch die Gäste können Texte zum Besten geben.

Klassischer Tanz


Material: CDs mit alter Musik (Barock,...)
Hier bittet DJ Bach (ein/e Gruppenleiter/in) zum Tanz. Aufgelegt werden ausschließlich Hits von 1420 bis 1850. Das heißt, die Kinder sollen zu Musik von Händel, Bach, Mozart,... ( je nachdem, was ihr zur Verfügung habt) höfisch oder discomäßig tanzen.

Cocktailbar


Material: Fruchtsäfte, evtl. Dekoration für die Cocktails, Spielkarten
Dort erhalten die Kinder vom/von der Barkeeper/in Fruchtsaftcocktails. Außerdem haben sie die Möglichkeit, mit dem Spion mit dem Hut zu spielen (ein beliebiges einfaches Kartenspiel, wie z.B. UNO).

Die Aufgabe der Kinder


Zuerst finden die Kinder heraus, wer zu ihrer Gruppe gehört. Dafür haben sie in ihrem Kuvert ein Erkennungsmerkmal der Gruppe erhalten, z.B. zupfen am rechten Ohrläppchen, wiederholtes Schnäuzen, gekünstelt kichern, die rechte Hand meistens im Hosensack haben, allen Leuten auffällig die Hände schütteln, mit beiden Hän- den durch die Haare fahren, an der Oberlippe herumkauen,...

Haben sie die anderen Kinder gefunden, die das gleiche tun wie sie, können sie mit Hilfe des Schlüssels das Rätsel lösen. Die Lösung ist eine Ortsangabe in der Nähe des Schlosses. Am angegebenen Ort finden sie einen Zettel, auf dem steht, welcher der Gegenstände im Schloss eine getarnte Bombe ist.

Diesen Gegenstand sollen die Kinder unauffällig besorgen und gegebenenfalls gegen einen gleichwertigen austauschen. Beispiele für getarnte Bomben könnten sein: der Becher, in dem Strohhalme stecken, eine Glühbirne im Speisesaal, der rote Krocketball, die CD "XYZ".
Natürlich lassen sich die am Fest tätigen Menschen diese Gegenstände nicht so leicht entwenden. Um beispielsweise dem/der DJ die CD wegzunehmen, wird möglicherweise ein kleines Ablenkungsmanöver nötig sein oder aber eine andere CD, die unauffällig an den Platz gestellt wird.
Die Kinder bringen diese Gegenstände zum/zur Oberagent/ in zurück, der/die sie "entschärft". Die Kinder erhalten den Gegenstand bekommen folgende Anweisung:
"Nun müssen wir die Gräfin und den Mann/die Frau mit dem Hut bei der Übergabe überführen. Zeichen dafür, dass die Übergabe beginnt, ist, wenn der Page mit der Tischglocke durchs Haus schreitet und zum Essen ruft. Dann folgen wir der Gräfin un- auffällig in einigem Abstand. Bitte nehmt auch die entschärften Bomben mit und wartet, was nun passiert."

Die Entlarvung


Die Gräfin und der Spion werden vom/von der Oberagent/in gestellt. Daraufhin droht die Gräfin damit, das Schloss in die Luft zu sprengen. Doch da können die Kinder die entschärften Bomben hervorziehen. Nun gibt sich die Gräfin geschlagen und rückt die letzten "Bomben" heraus, die
sie noch hat: eine Schwedenbombe für jedes Kind. Dann wird die Gräfin abgeführt. Nun können die Kinder die Schwedenbomben "entschärfen".

Publikation: Lager - Alltag und Programm 3

Share |

 

Lager-Kategorie: Stationenspiele

Schlagwörter: Lager, Spiel, Spaß, Rollenspiel