• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Bahnhof — nicht Warten — sondern Action pur

Gruppenstunde Ausflug | Alter: 8-12 | Aufwand: hoch

Ziel

Kinder erleben einen Bahnhof meist nur als Ort, wo eine Reise beginnt oder endet. Dass dieser abgegrenzte Ort aber außer beim Karten-Kaufen und Auf-den-Zug-Warten ein spannendes Betätigungsfeld aus einem anderen Blickwinkel bieten kann, ist ihnen wahrscheinlich unbekannt.

Material

  • etwas Geld für jede Gruppe (für Fotos, Tauschaktion, Postamt)
  • Schlüssel für Schließfächer besorgen
  • ev. vorherige Kontaktaufnahme mit Gepäcksaufgabe, Informationsschalter, Fundbüro
  • Ihr könnt bei dieser Aktion auch einen Fotoapparat mitnehmen und jene Sachen, die deine Kinder am meisten interessieren, bildlich festhalten.
  • Kontaktaufnahme mit dem/der Bahnhofsvorsteher/in

Aufbau

 

Vorbereitungen
Für diese Rausgehaktion eignet sich ein (Schnell-) Bahnhof, also wird diese Aktion mit einer Anreise zum Bahnhof oder eventuell in die nächstgrößere Bezirkshauptstadt verbunden sein. Du solltest diesen Bahnhof bereits kennen und wissen, über welche Einrichtungen er verfügt. Die einzelnen Aktionen am Bahnhof sind als Bausteine gedacht, die du für die Kinder beliebig auswählen bzw. kombinieren kannst. Für manche Aktionen wird ein eher größerer Bahnhof nötig sein, andere sind auch ganz leicht auf einem kleineren Bahnhof durchzuführen. Natürlich sind weiteren Ideen keine Grenzen gesetzt...

Zu beachten
Empfehlenswert ist eine vorherige Ankündigung und Kontaktaufnahme mit einem/r Bahnhofsbeamten/in (eventuell Bahnhofsvorsteher/in), um Hilfestellung zu erlangen und etwaige Konflikte von vornherein zu vermeiden. Aktionen, die mehr Raum benötigen, solltest du deshalb auch an einem eher ruhigeren Ort, wo keine Hektik herrscht, einplanen.

Wenn du eine sehr große Gruppe hast, frage noch andere Gruppenleiter/innen um deren Unterstützung bei der Reisebegleitung. Für die einzelnen Aktionen am Bahnhof benötigt ihr unbedingt für jede Kleingruppe eine/n Begleiter/in!

Um den Eltern der Kinder über diese Aktion Bescheid zu geben, solltest du den Kindern spätestens eine Woche vor der Aktion einen Brief mitgeben oder schicken, in dem Abfahrts- und Rückkunftszeitpunkt und weitere organisatorische Informationen bekanntgegeben werden und die Sachen, die die Kinder mitnehmen sollen (Fahrscheine/Geld für die Fahrkarte, etwas Reiseproviant, Geld), aufgelistet sind.


Anreise


Plane reichlich Zeit für die Anreise ein, denn es kann für Kinder schon sehr spannend sein, eine eigene Zugkarte zu kaufen, dann die Abfahrtszeit, den Namen des Zuges und den Bahnsteig zu suchen, wo dieser abfährt. Je nach Gruppengröße und Reisezeit (Stoßzeiten wie z.B. Freitag Nachmittag) empfiehlt sich eine Vorreservierung.

Zielbahnhof


Ein großer Bahnhof wird bei jüngeren Kindern zuerst Staunen hervorrufen, also lass die Kinder auch ein bisschen herumschauen, wer sich da aller herumbewegt und was den Kindern selbst auffällt, was es da alles gibt.

Nun könntest du den Kindern die erste Aufgabe stellen, nämlich herauszufinden, wann und wo der Zug abfährt, mit dem ihr wieder zurückfahren müsst und wieviel Zeit ihr dadurch habt, um euch am Bahnhof aufhalten zu können. An dieser Stelle macht ihr euch auch einen gemeinsamen Treffpunkt für die Heimreise aus.

Ab nun ist — je nach Gruppengröße - zu überlegen, ob ihr alles weitere gemeinsam unternehmt, oder euch in Kleingruppen aufteilt. Bei jeder Kleingruppe muss auf alle Fälle ein/e Begleiter/in dabei sein!

Aktionen



/2aSchließfach


Die Kinder erhalten einen Schlüssel oder eine Zahlenkombination von einem Schließfach. In diesem finden sie dann auf einem Zettel Vorschläge, was sie am Bahnhof alles tun können.

Gepäcksaufgabe


Bei der Gepäcksaufgabe ist zu erfragen, wie viel es kostet, sein Fahrrad nach Villach oder Salzburg zu schicken, wie lange das dauert und ab wann man das Fahrrad abholen kann. Die Kinder können auch herausfinden, wie schwierig oder einfach es ist, große Gepäcksstücke mit der Bahn zu transportieren. Vielleicht ist es nach vorheriger Absprache mit dem/der Beamt/in auch möglich, hinter die Kulissen der Gepäcksaufgabe zu schauen und gezeigt zu bekommen, wie die Aufgabe von Gepäcksstücken funktioniert!

Fotokabine


Sucht eine Fotokabine für Passfotos und probiert aus, ob ihr alle hineinpasst und ein Gruppenfoto von euch machen könnt.

Tauschaktion


Die Kinder sollen beim Imbissstand ein Kipferl kaufen und einem/r Schalterbeamten/in, dem/der Bahnhofsvorsteher/in, einer/m Angestellte/n vom Reisebüro anbieten — vielleicht hat er/sie ja Lust, einen Schwank aus dem Bahnhofsleben zu erzählen.

Informationsschalter/ Reisebüro


Beim Informationsschalter sollen die Kinder herausfinden, wann ein Zug vom jeweiligen Bahnhof nach Bludenz (oder einem anderen Ort im Westen) abfährt, dort ankommt, wie oft man umsteigen muss, was das kostet und ob es einen Kinderwaggon gibt.
Im Bahnhofsreisebüro könnten die Kinder in Reiseprospekten einen Zielort suchen, wo sie gerne hinfahren möchten.

Postamt


Findet das Bahnhofspostamt, besorgt eine Post- oder Ansichtskarte vom Bahnhof und schreibt diese an die Kinder, die zu Hause geblieben sind/an eure Gruppe/an euren Pfarrer/....

Fundbüro


Wenn es ein Bahnhofsfundamt gibt, fragt mal nach, was so alles abgegeben wird. Wenn du vorher mit dem/der Fundamtleiter/in sprichst, könntet ihr euch vielleicht auch die Sachen ansehen, die die Leute vergessen haben. Fragt doch nach, was eigentlich mit diesen Sachen passiert, wenn sie niemand mehr abholt.

Transport


Wie viele Aufzüge und Rolltreppen gibt es - schon alle ausprobiert? Und wie lange brauche ich mit der Rolltreppe, ohne schnell zu gehen bzw. braucht man mit der Rolltreppe wirklich viel kürzer, als wenn man in normalem Tempo die Stiegen hinaufgeht? Sind die Aufzugknöpfe auch für Kinder erreichbar?

Rate, wer ich bin!


Auf dem Bahnhof gibt es die unterschiedlichsten Leute, manche haben es eilig, manche schlendern herum,... Die Kinder können einander in kurzen Szenen einige "Gangarten" vorspielen und versuchen zu erraten, was die Person gerade vorhat.

Zeitungsstand


Die Kinder suchen den Bahnhofszeitungsstand, um herauszufinden, wie viel und welche Zeitungen es für Kinder gibt. Ältere Kinder könnten auch versuchen, fremdsprachige Zeitungen zu finden und die verschiedenen Sprachen zu erkennen. Als Abschluss könnten die Kinder sich auch eine Zeitschrift für die Heimreise kaufen.

Leute interviewen


Die Kinder können sich überlegen, wohin die verschiedenen Leute am Bahnsteig unterwegs sind. Vielleicht haben sie dann auch Lust, diese Leute zu befragen, ob ihre Vermutung stimmt.

Abreise


Wenn ihr mit dem Zug angereist seid, wisst ihr ja bereits, wann euer Zug nach Hause abfährt. Vielleicht schafft ihr es noch, zuvor am Bahnsteig die Stellpläne der Waggons zu betrachten. Dabei kann man auch herausfinden, wo sich der Speisewagen befindet und wo ein eventueller Kinderwaggon ist.

Autor/in: Bernhard Binder

Publikation: Kumquat_2/00

Share |

 

Schlagwörter: Geländespiel, Rausgehaktion