• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Verliebt sein

Gruppenstunde | Alter: 12-15 | Aufwand: mittel

Hintergrund

In der Pubertät fällt es Jugendlichen oft schwer, mit ihren Gefühlen umzugehen. Vor allem Beziehungen, die nun neue Aspekte dazubekommen, bereiten ihnen oft Probleme.
In dieser Zeit ist die Erfahrung, mit solchen Schwierigkeiten nicht allein zu sein und dass Andere die gleichen Probleme haben besonders wichtig.
Diese Gruppenstunde bietet die Gelegenheit, sich einmal damit auseinanderzusetzen, wie das mit dem Verliebt-sein so ist.

Material

  • "Liebe ist...” Bildchen (für die, die nicht wissen, was das ist, einfach mal googeln)
  • Zettel und Stifte
  • Sessel
  • Tisch oder Kiste
  • 3 oder mehr Puppen
  • Kommentarkarten (siehe Lovestory)

Aufbau

Nachdem ihr euch überlegt habt, was Liebe ist, beschäftigt ihr euch mit den Gedanken, die einem/einer so durch den Kopf gehen, wenn man verliebt ist. Dann erfindet ihr Liebesgeschichten und zum Abschluss überlegt ihr euch, wie diese Liebesgeschichten wohl im Bravo heißen würden.

 

Liebe ist...


Vor der Gruppenstunde hast du aus dem Internet einige "Liebe ist...” Bildchen ausgedruckt und im Gruppenraum aufgehängt. Die Kinder können sich die Bilder anschauen und sich überlegen, ob ihnen noch Vergleiche einfallen. Ihre Ideen können sie als "Liebe ist...” Bildchen zeichnen oder aufschreiben und zu den anderen dazuhängen.

Schmetterlinge im Kopf


Mit dieser Methode könnt ihr euch überlegen, welche Gedanken einem so durch den Kopf gehen, wenn man verliebt ist. (Bitte ändere die Namen in den Geschichten, wenn in deiner Gruppe Kinder mit dem gleichen Namen sind.)

Eine Puppe wird in der Mitte des Raumes auf einem Stuhl platziert. Du erzählst folgende Geschichte:

"Klarissa sitzt auf einer Bank vor der Schule. Plötzlich merkt sie, das ihr heimlicher Schwarm die Straße entlang geschlendert kommt.”

Du fragst die Kinder, was sich Klarissa jetzt denken könnte. Jedes Kind, das möchte, überlegt sich einen Gedanken, stellt sich hinter den Sessel, spricht ihn laut aus, merkt sich den Gedanken und bleibt dort stehen. Wenn sich alle Kinder die wollen hinter dem Sessel platziert haben, stimmst du ein Gedanken Konzert an. Du zeigst abwechselnd auf einzelne Kinder, die dann ihren Gedanken laut aussprechen. Wenn ein Kind seinen Gedanken ausgesprochen hat, überlegt ihr euch, welche Lautstärke für den Gedanken angemessen ist, ob er sehr laut ist, oder leise im Hintergrund. Je nachdem ändert der Gedanke den Platz im Raum und spricht den Gedanken lauter oder leiser aus. Wenn alle halbwegs zufrieden sind, dann sprechen alle gleichzeitig ihre Gedanken aus, ca. 10 Sekunden lang. Nach dem Gedankenkonzert plaudert ihr kurz darüber, ob noch Gedanken gefehlt haben. Vielleicht war es auch nicht so einfach, sich darauf zu einigen wo welcher Gedanke hingehört, warum? Weitere Fragen können sein: Wie ist das, verliebt zu sein? Was geht einem da durch den Kopf?

Lovestory


Hier habt ihr die Gelegenheit, euch nach Herzenslust gemeinsam Liebesgeschichten auszudenken.

Auf der provisorischen Bühne (z.b. Tisch oder Kiste) spielen Kinder die Puppen, die gern miteinander anbandeln wollen. Du erzählst den Anfang einer Geschichte und die Puppenspieler/innen sollen zeigen, wie es weitergehen könnte. Wenn sie nicht mehr wollen oder die Geschichte zu lang oder fad wird, beginnt ihr eine neue Geschichte und andere Kinder können sich als Puppenspieler/innen ausprobieren. Du kannst die Kinder natürlich auch ihre eigenen Lovestorys erfinden lassen!

Jedes Gruppenmitglied hat außerdem einen Satz Karten vor sich liegen. Mit diesem kann jede/r einen Kommentar zum momentanen Verlauf der Geschichte abgeben, indem er/sie das passende Kärtchen hochhebt: "Oh, wie tragisch!", "Schön!", "Romantisch!", "Na, sowas!", "Ist das kitschig"!

Mögliche Geschichtenanfänge


Marianne hat sich in Stefan aus ihrer Klasse verliebt. Leider hat dieser bis jetzt noch nichts bemerkt. Marianne ist deswegen schon sehr unglücklich. Als sie ihm eines Tages zufällig alleine im Autobus begegnet, sagt sie zögernd zu ihm: "Du Stefan, ich muss dir etwas sagen..."

Andreas hat sich seit Wochen auf den Skikurs gefreut. Denn da werden er und Monika eine Woche lang zusammen sein. Endlich ist es soweit. Glücklich sitzt er neben ihr im Bus auf dem Weg nach Saalbach. Doch was soll das? Amir aus der 6. Klasse hat sich vor Monika gesetzt und beginnt mit ihr zu plaudern. Die beiden amüsieren sich offenbar köstlich. Da reicht es Andreas...

Barbara, Sylvia und Elmira stehen am Rand des Sportplatzes. Sylvia und Elmira erzählen einander über ihre Erfahrungen mit ihren Freunden. Barbara wird schon langsam ärgerlich, weil sie noch nichts dergleichen erlebt hat und deshalb nicht mitreden kann. Doch da kommen plötzlich drei Burschen auf sie zu. Und einer von ihnen gefällt Barbara besonders gut...

Klatsch und Tratsch


Als Abschluss überlegt ihr euch folgendes: Wenn über diese Geschichten Artikel für die Bravo geschrieben werden würden, wie würden sie heißen? Die Titel könnt ihr auf einem Plakat sammeln und eventuell in einer der nächsten Gruppenstunden in einer Foto-Lovestory kreativ verarbeiten.

Autor/in: Heidi Lang, mit Ideen von Helga Penz und Franz Korinek

Publikation: kumquat "Liebe" 3/2013

Share |

 

Schlagwort: Gefühle