• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Was Kreativ-Sein mit Steinen im Weg zu tun hat

Gruppenstunde | Alter: 8-12 | Aufwand: niedrig

Ziel

Kreativer Umgang mit Steinen

Material

Aufbau

 

Steine



Fast jedes Kind "findet" Steine beim Ausflug. Mit akribischer Leidenschaft werden sie in Hosen- und Jackentaschen gestopft. Ob es jetzt unser ureigener Jäger- und Sammlertrieb ist, der sie dazu treibt, oder die vielen verschiedenen interessanten Formen, die Steine in Kinderhände bringen, als Denkanstoß sei erwähnt, was jedenfalls sicher ist: Kinder "begreifen" auf diese Weise ein Stück Kosmos, nehmen ihre Umwelt detaillierter wahr als wir und haben einen Blick für "die kleinen Dinge". Diese Faszination gilt es zu erhalten; da können wir Erwachsenen mithelfen. Ein "Mein Gott, diese tausenden dummen Steinderl, hätt’ nicht eins g’reicht?" vermittelt vielleicht nicht so gut, dass das Interesse an Natur und die genaue, vergleichende Untersuchung ihrer Vorkommnisse sehr erwünscht ist. Aber was macht man denn mit einem halben Kilo Steine?

Anleitung zum kreativen Umgang...



Kreativ mit etwas umgehen heißt nicht nur basteln. Wichtig ist es, ein breites Spektrum offen zu lassen, d.h. nicht 10 statt 5 Farben zum Bemalen anbieten, sondern Ideen der Kinder aufgreifen und in verschiedenste Richtungen weiterspinnen.

Anderes zulassen!



Ein kleines Beispiel aus meiner Gruppenleiterinnen-Erfahrung:
Nach einem Ausflug leerten die Kinder ihre Taschen. Da Unmengen von Findlingen darin waren, beschlossen wir sie abzuwiegen, um zu sehen, wie viel wir zusammen geschleppt hatten... satte drei Kilo. Ich bot den Kindern an, dass wir noch einige interessante Dinge mit den Steinen machen könnten - viele wollten das.
Schon während der Wanderung hatten die Kinder viele Ideen gehabt, die ich jetzt aufgriff...
Kai und Julia hatten sich gegenseitig immer "Steine, nackige Beine" zugerufen. Ich schlug ihnen vor, noch andere Reimwörter auf "Stein" und "Steine" zu finden und diese aufzuschreiben. Sebastian hatte Kiesel in verschiedenen Farben gesammelt und sortierte sie jetzt. Elli und Georg waren die Stein- & Wasserexperten: sie brachten ein Glas Wasser zum Überlaufen indem sie Steinchen für Steinchen hineinwarfen, stauten einen kleinen Bach und übten "Steinaufplatteln" am Wasser. Kathi und Anna machen einen Regenbogenkreis aus bemalten Steinen, ein paar Kinder machten ein Steindomino. "Steine werfen" war natürlich auch ein Thema - wir umwickelten die Steine mit viel Fäden und Krepp-Papierstreifen, sodass sie wie Kometen aussahen - aus einer Pappwand schnitten wir Kreise aus - schon gab es ein Zielwerfen (immer alle zuerst werfen, dann holen), mit Silikon bauten Johannes und Anni ein Steinmonster,...
Die Kinder fanden heraus, dass es künstlerische, experimentelle, sportliche, sprachspielerische und sicher noch viele andere Möglichkeiten gibt, mit gesammelten Steinen etwas zu tun und dass es sich sehr wohl lohnt, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und sie und ihre Vorkommnisse genauer zu untersuchen.

Autor/in: Marlene Kirchner

Publikation: Kumquat_2/01

Share |

 

Schlagwort: Kreativität