• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Was ist los in Korinth?

Gruppenstunde | Alter: 8-10 | Aufwand: hoch

Hintergrund

Das Leben in Korinth vor 1950 Jahren kennenlernen:
Wie leben die Menschen? Was arbeiten sie? Wie sieht es in der Stadt aus? Was passiert dort?
Den Hintergrund bilden folgende Bibelstellen:
Apg 18,1-28 und 19-1; Röm 16; 1Kor 1 und 1Kor 16

Material

  • Korinth-Material-Paket (siehe Seite X), zusätzlich:
  • Kärtchen mit den Namen der Personen (zum download unter www.jungschar.at), Obst, hellen und dunklen Fruchtsaft, Kieselsteine, eventuell noch Rosinen, Feigen, Trauben, Erdnüsse, Datteln, Fotokamera, eventuell Verkleidungsmaterial

Aufbau

Das Korinth-Plakat und verschiedenste Materialien sollen die Kinder zu freiem Spiel anregen und Interesse für die Stadt Korinth wecken. Im Verlauf eines Rollenspiels schlüpfen die Kinder in die Rollen verschiedener historischer Persönlichkeiten. Die Schlussszene versammelt alle Personen zusammen um einen Tisch.

 

Einstieg
Mit deinen Kindern sitzt du in einem Kreis am Boden, in der Mitte liegen das Korinth-Plakat und die Materialien aus dem Korinth-Materialpaket. Lass deinen Kindern Zeit zum Entdecken und Ausprobieren - sie sollen ihrer Phantasie freien Lauf lassen und mit den Gegenständen spielen. Anschließend sucht sich jedes Kind einen Gegenstand aus. Überlegt miteinander, für welche Menschen dieser Gegenstand typisch sein könnte, was man damit tun kann usw.

Was ist los in Korinth?
Auf der Jungschar-Homepage (www.jungschar.at) findest du die Visitenkarten fertig zum Ausdruck. Sie sollen helfen, euch das Leben in Korinth besser vorzustellen.
Lest euch gemeinsam durch, was auf der Rückseite der Karten steht und sucht am Korinth-Plakat einen Ort, an dem die Person leben und arbeiten könnte. Auf der Rückseite der Visitenkarten findest du eine Beschreibung der jeweiligen Person, die den Kindern beim Rollenspiel hilft.
Jedes Kind nimmt sich eine solche Visitenkarte - hilfreich und lustig für Kinder ist Verkleidungsmaterial!

Anschließend leitest du das Rollenspiel an, in dem du den Kindern eine kurze Geschichte erzählst. Unterbrich die Geschichte immer dort kurz, wo Menschen miteinander ins Gespräch kommen. Am Ende der Geschichte sollten möglichst alle Kinder mit möglichst vielen anderen Mitspieler/innen in Kontakt gekommen sein.
Durch die Geschichte leitet Priska, die alle Mitspieler/innen zu einem Fest am Abend einladen will.

Priska lädt zum Fest
Priska geht durch die Stadt, sie ist am Weg um verschiedenste Dinge einzukaufen. Auf ihrem Weg zum Hafen, wo sie Brot und Fleisch kaufen will, trifft sie Stephanas, der gerade am Weg zum Gericht ist. Ein Christ aus der Gemeinde muss heute dort als Zeuge aussagen und Stephanas trifft sich dort mit ihm, um ihn zu unterstützen.
Währenddessen diskutieren Titus Justus und Erastus aufgeregt über die neu gebaute Straße. Erastus meint, dass diese unbedingt notwendig ist, während Titus Justus meint, das Gemeindeamt gebe zu viel Geld für den Straßenbau aus. Lucius mischt sich in ihr Streitgespräch ein und meint, er als Arbeiter freut sich sehr, wenn neue Straßen gebaut werden und er so Arbeit findet. Priska geht nach ihrem Gespräch mit Stephanas weiter und hört kurz Apollos zu, der an einer Straßenecke eine Rede über das Christentum hält. Im Publikum steht auch Marcella, sie ist ebenso wie Priska gerade am Weg um einzukaufen. Die beiden plaudern kurz als Aquila, Priskas Mann dazu kommt. Er macht gerade eine Arbeitspause und wollte sich die Rede von Apollos anhören. Aquila begleitet seine Frau am Weg zum Hafen ein Stück und verabschiedet sich dann von ihr - er hat Fortunatus entdeckt, der gerade dabei ist ein neu angekommenes Schiff zu entladen. Er bespricht mit ihm die Einzelheiten über die Zeltlieferung, die er bestellt hat. Priska kommt währenddessen endlich bei Chloe an, die ihr Brot und Fleisch verkauft.

Sobald Priska alle eingeladen hat und möglichst viele spannende Gespräche entstanden sind, beginnt das Fest im Gruppenraum.

Die Geschichte könnt ihr natürlich auch mehrere mal spielen - so können die Kinder unterschiedliche Rollen einnehmen und der Geschichte unterschiedliche Wendungen geben.

Fest
Es gibt etwas zu Essen und Trinken:
Zum Beispiel einfach Obstsalat, Trauben- und Orangensaft (beispielsweise Himbeersaft als Rotwein, Apfelsaft als Weißwein). Wer das Fest aufwändiger gestalten will besorgt Rosinen, Feigen, Trauben, Oliven, Erdnüsse, Datteln... - das war traditionelle Speisen bei einem Fest in Korinth
Natürlich saß man damals nicht einfach auf Sesseln, sondern auf Pölstern am Boden mit ganz niedrigen Tischen - vielleicht kannst du einfach aus ein paar Kartonschachteln kleine "Tische" bauen.

Kleine Steine
Beim Fest könnt ihr auch ein Spiel der damaligen Zeit spielen: das Spiel mit den 5 kleinen Steinen. Im alten Korinth hatten die Menschen viele der heute bekannten Spielzeuge nicht, sie benutzten daher Dinge zum Spielen, die man überall finden konnte.
Für das Spiel brauchst du 5 kleine Steine, Würfel oder andere, kleine Gegenstände. Diese wirft man in die Luft und versucht, sie mit dem Handrücken der gleichen Hand wieder aufzufangen.

Tipp:
Ein so ein Fest eignet sich gut, um nette Fotos für das Pfarrblatt, den Schaukasten oder als Erinnerung für eure Gruppe zu machen!

Publikation: Kumquat Tatort Korinth

Share |