• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Engel in der Bibel - Boten mit Flammenschwertern oder treue Begleiter?

Gruppenstunde | Alter: 12-14 | Aufwand: hoch

Hintergrund

Wichtige Figuren im Zusammenhang mit dem Himmel sind Engel. Das Bild, das wir heute von Engeln haben, ist zu einem großen Teil von manchmal recht kitschigen, lieblichen oder auch esoterisch-abgehobenen Darstellungen geprägt. Daher wird in dieser Gruppenstunde ganz bewusst auf den Einsatz von Engelsbildern (im engeren Sinn des Wortes) verzichtet. Die Engel, von denen in der Bibel erzählt wird, sind nämlich weit entfernt von diesem lieblichen Bild, sie sind Boten Gottes, die ganz unterschiedliche "Aufträge" Gottes zu erfüllen haben. In diesem Modell haben die Gruppenmitglieder die Möglichkeit, ihr "Engelsbild" durch die Auseinandersetzung mit verschiedenen biblischen Engeln zu erweitern und eventuell persönliche Zugänge zu einer bestimmten Engelsfigur zu entwickeln.

Material

  • mehrere Bibeln, eventuell in verschiedenen Übersetzungen
  • Plakate, auf denen die unten angeführten Informationen und Geschichten stehen
  • Zeitschriften und Zeitungen, aus denen Collagen gemacht werden können
  • leere Plakate
  • Scheren
  • Klebstoff
  • leere Gedanken- und Sprechblasen aus Papier
  • Stifte
  • evtl. CD-Player, Lied "57 Engel"

Aufbau

Nach einem gemeinsamen Einstieg haben die Gruppenmitglieder die Möglichkeit, sich auf vorbereiteten Plakaten mit Informationen über biblische Engel und verschiedenen Engelsgestalten und
-geschichten zu beschäftigen. Die einzelnen Geschichten können auch in der Bibel nachgelesen werden, geübte Bibelleser/innen können auch unterschiedliche Übersetzungen vergleichen.
Davon ausgehend kann dann jede/r einen ausgewählten Engel mittels einer Collage aus Zeitschriften optisch und "zeitgemäß" darstellen.
Abschließend wird noch gemeinsam ein Lied angehört, in dem ein sehr unkonventioneller Zugang zum Thema Schutzengel präsentiert wird.

 

Gruppenstunde


Als Einstieg zeigst du den Gruppenmitgliedern ein großes Verkehrsschild, auf dem eine konventionelle Engelsdarstellung durchgestrichen ist - in der heutigen Gruppenstunde soll es nämlich darum gehen, durch biblische Darstellungen ein anderes Bild von Engeln kennen zu lernen.

Im Gruppenraum sind auf Plakaten kurze Infos zu biblischen Engeln bzw. konkrete biblische Geschichten von Engeln aufgeschrieben bzw. -geklebt. Die Gruppenmitglieder bewegen sich, wie bei einer Ausstellung, in ihrem eigenen Tempo im Raum und beschäftigen sich mit den Texten:

  • Der Begriff Engel kommt vom griechischen angelos, das bedeutet Bote oder Botschafter.
  • Um die Funktion der biblischen Engel zu verstehen, kann man sich den Hofstaat eines Königs vorstellen - der redete nicht direkt mit dem Volk, sondern es gab Zwischenpersonen. Nachdem man sich das Reich Gottes früher wie den Hofstaat eines Königs vorgestellt hat, sollten die Engel zwischen Gott und den Menschen vermitteln.
  • Anders als später in der darstellenden Kunst werden Engel in der Bibel nicht näher beschrieben, viel wichtiger ist ihre Aufgabe, nämlich den Menschen Gottes Wort mitzuteilen.
  • Die Bibel erwähnt verschiedene Arten von Engeln, ohne sie in eine klar gegliederte Engelshierarchie einzuordnen, zum Beispiel Seraphim, Cherubim und Erzengel. Später gab es die Vorstellung, dass die unterschiedlichen Gruppen von Engeln in einer klaren Hierarchie eingeteilt sind.
  • In der Bibel und in den Apokryphen (also Texten, die nicht in die Bibel aufgenommen wurden) gibt es an konkreten Namen von Engeln nur drei: Gabriel, Michael und Rafael. In anderen religiösen Schriften hingegen finden sich eine Vielzahl von Eigennamen, die Engeln zugeschrieben werden, zum Beispiel Anane, Daniel, Sarakujal und Urakabarameel.
  • 1. Mose 3, 24: Im Buch Genesis wird von den Cherubim berichtet, die mit Flammenschwertern das Paradies bewachen.
  • Lk 1,11ff: Hier wird die Begegnung mit einem Engel zu einer nachhaltigen Erschütterung und Veränderung des Lebens: Zacharias, der später der Vater von Johannes dem Täufer wird, wird bei seinem Tempeldienst vom Engel Gabriel besucht. Dieser sagt ihm, dass er und seine Frau trotz ihres hohen Alters einen ganz besonderen Sohn bekommen werden. Anschließend verstummt Zacharias - der Engel sagt ihm, dass er erst wieder reden wird können "an dem Tag, an dem all das eintrifft".
  • Lk 1,26ff: Auch die junge Frau Maria erfährt vom Engel Gabriel etwas Unglaubliches, die Geburt eines besonderen und wichtigen Kindes. Obwohl sie sich zuerst fürchtet, willigt sie in den Plan Gottes ein und ist bereit, alles auf sich zu nehmen, was auf sie zukommt.
  • Tobit 5: Der junge Tobias hat eine schwierige Reise vor sich und findet einen Begleiter, der ihm hilft, die Gefahren und Strapazen der Reise gut zu überstehen. Als er sich bei ihm bedanken will, erfährt er, dass es sich um den Engel Rafael handelt.
  • 1 Könige 19,5f: Der Prophet Elija ist entmutigt und traurig. Er setzt sich unter einen Ginsterstrauch und wünscht sich den Tod herbei. Ein Engel kommt und sagt zu ihm: "Steh auf und iss! Sonst ist der Weg zu weit für dich." Er stärkt ihn mit in glühender Asche gebackenem Brot und Wasser.


Gemeinsam könnt ihr auch in der Bibel nachschlagen, was alles in diesen Engels-Geschichten vorkommt. Die Kids können sich auch eine Geschichte aussuchen, in der Bibel nachlesen, worum es hier geht, und das Ergebnis den anderen dann in irgendeiner Form vorstellen oder erzählen.

Ein neues Engelsbild entwickeln


Wenn die Gruppenmitglieder die Beschäftigung mit der Ausstellung beendet haben, können sie aus Zeitschriften und Zeitungen Collagen machen, die darstellen, wie diese Engel wohl heute ausschauen könnten, welche Aufgaben und Eigenschaften sie haben könnten...
Wer mag, kann natürlich auch seinen/ihren Lieblingsengel aus den zuvor kennen gelernten darstellen oder einen persönlichen Engel erfinden, der auch einen Namen und bestimmte Eigenschaften und Funktionen bekommt.

Diese optischen Engelsbilder können dann zu den Textplakaten gehängt und gemeinsam angeschaut werden. Um eine Interaktion und Diskussion zu ermöglichen, können auch in vorbereitete Gedanken- und Sprechblasen Dinge geschrieben werden, die diese modernen Engelsfiguren sagen oder denken könnten.

57 Engel


Eine sehr verbreitete traditionelle Vorstellung ist die von Schutzengeln, die uns Menschen begleiten und beschützen. Der österreichische Sänger Dr. Kurt Ostbahn hat seine, recht unkonventionelle Vorstellung, wie das so mit seinen Schutzengeln sein könnte, in seinem Lied "57 Engel" (Album "Oh jo", den Text findest du auf www.ostbahn.at) verarbeitet, das ihr euch als Abschluss gemeinsam anhören könnt:

I HOB 57 ENGELN
DE WOS SCHAUN AUF MI
I HOB 57 ENGELN
ES FROGTS EICH WIASO SO VÜ
I SOG: WEU 57 ENGELN
DES KUMMT BEI MIA GROD HI
...

Quellen:
Martha Heizer: Unterwegs mit Rafael. In: Welt der Frau 1/2007, S. 15.
http://de.wikipedia.org/wiki/Engel (16.2.2007)

Autor/in: Kathrin Wexberg

Publikation: kumquat "Himmel" 2/2007

Share |

 

Schlagwörter: Bibel, Advent/Weihnachten, Religiöses