• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Agent/innen gesucht!

Gruppenstunde Lager | Alter: 8-15 | Aufwand: mittel

Hintergrund

Spiele, Aktionen oder Methoden, die sich rund ums (Ver-) Folgen, Nachmachen, Beobachten usw. drehen, können sehr spannend für Kinder sein. Bei dieser Spielaktion handelt es sich um ein "Agent/innentraining", das sich rund um die eben genannten Dinge dreht. Hierbei lernen die Kinder als Agent/innen, was für Agent/innen wichtig und unbedingt zu beachten ist.

Material

  • ist bei den Stationen angegeben

Aufbau

Fürs Lager: Die Kinder gehen in Kleingruppen von Station zu Station, lernen dort verschiedene Fertigkeiten und probieren Dinge aus.

Für die Gruppenstunde: Da alle Vorschläge für eine Gruppenstunde zu viel sind, wähle einige aus, die dir für deine Kinder am passendsten scheinen. Ihr könnt die Stationen entweder gemeinsam besuchen oder in Kleingruppen, wenn es mehr Kinder sind und ihr mehr Gruppenleiter/innen seid.

 

Du begrüßt die Kinder zu dem "Agent/innen-Training", in dem du als "Oberagent/in" auftrittst. Du erklärst ihnen, dass sie sich an einem geheimen Ort befinden, an dem nun das Training stattfinden wird. Du freust dich sehr, dass sie sich angemeldet haben und die Ausbildung besuchen wollen.

Mit den Augen


Material: verschiedene Gegenstände zum Aufhängen, Spielemappe
Für Agenten/innen ist es natürlich ganz besonders wichtig, ein geschultes Auge zu haben, um mögliche Veränderungen gleich zu bemerken. Dazu gibt es mehrere Übungen:

  • Die Kinder gehen zu zweit zusammen und setzen sich in zwei Reihen gegenüber auf den Boden. Die Kinder haben nun Zeit, ihre Gegenüber genau zu betrachten. Dann dreht sich die eine Reihe um und die Kinder der anderen Reihe verändern nun etwas an sich, z.B. einen Knopf aufmachen, einen Ärmel hochkrempeln usw. Nach dem Zurückdrehen sollen die Partner/innen erraten, was sich verändert hat. Danach wird gewechselt.
  • Es ist aber nicht nur wichtig, sich Personenmerkmale einzuprägen, sondern auch die Umgebung immer im Auge zu behalten. In einem abgegrenzten Gebiet, z.B. im JS-Raum oder in einem Waldstück, hast du Gegenstände aufgehängt oder verteilt. Die Kinder sollen sich nun einprägen, wo diese zu finden sind, dann veränderst du etwas und die Kinder sollen gemeinsam herausfinden, was sich verändert hat. (Eine andere Möglichkeit ist, dass die Kinder das füreinander machen, damit sie nicht so lange sitzen und warten müssen.)
  • Weitere Spiele zum Thema "genau schauen & Fehler suchen" findest du in der Spielemappe, z.B. Fehlermuseum, Verhüllte Statue, Heiß — Kalt, Dirigent/in erraten, Blinzelhexe,...

Mit den Ohren


Material: Kassette mit Geräuschen, Wecker

  • Es kann natürlich auch passieren, dass man sich als Agent/in nur auf sein Gehör verlassen muss — auch das kann geübt werden. In einem abgegrenzten Gebiet bittest du die Kinder, die Augen zu schließen und nur dem Geräusch zu folgen. Dafür stellt sich ein/e Gruppenleiter/in ans Ende einer kleinen Wiese oder irgendwo im Gruppenraum auf und macht immer wieder ein Geräusch. Die Kinder, die mit verschlossenen Augen herum gehen, sollen versuchen, in die Richtung zu gehen, aus der das Geräusch kommt.
  • Eine andere Möglichkeit, das Gehör zu schulen, ist, sich für einen Zeitraum von z.B. 5 Minuten ganz still zu verhalten und aufzuschreiben oder sich zu merken, was man alles hört. Diese Geräusche sind natürlich je nach Ort unterschiedlich, z.B. im Wald, in einer Fußgängerzone,... Ein weiterer Vorschlag: Du kannst auch eine Kassette mit Geräuschen vorbereiten, die du vorspielst — die Kinder sollen dann erraten, worum es sich handelt.
  • Die "Tickaden": Du hast in einem abgegrenzten, kleinen Gebiet (z.B. Waldstück) tickende Wecker aufgestellt. Die Agent/innen sollen diese "Bomben" entschärfen, bevor sie "explodieren", also bevor sie zu läuten beginnen.

Menschen & Spuren (ver-)folgen


Material: z.B. CD mit "Agentenmusik" zum Verfolgen, verschiedene Spuren zum Verteilen, Taschenlampe, Gegenstände, Gegenstände zum Tarnen z.B. eine Zeitung, Schnüre

  • "Verfolgen": Als Agent/in kann es immer wieder vorkommen, dass man jemanden verfolgen muss. Dazu könnt ihr folgendes Spiel spielen: Jedes Kind sucht sich ein anderes aus der Gruppe aus, das es eine Zeit lang verfolgt. Welches Kind das ist, bleibt aber noch geheim. Dazu kannst du passende Musik spielen, währenddessen gehen die Kinder in der Gegend herum und "verfolgen" das Kind, das sie ausgewählt haben, möglichst unauffällig. Am Schluss geben sich die Verfolger/innen zu erkennen und die Kinder schauen, ob sie bemerkt haben, von wem sie verfolgt wurden.
  • Spuren folgen: Ganz besonders wichtig ist es auch, Spuren lesen zu können. Dazu hast du in einem größeren Umfeld verschiedene Spuren, z.B. blaue Zettel, Fußabdrücke usw. verteilt. Die Kinder sollen nun versuchen, alle zu finden.
  • Eine weitere Möglichkeit ist, in einem abgedunkelten Raum Gegenstände, die versteckt wurden, mit der Taschenlampe zu suchen.
  • Tarnen: Die Kinder üben, sich als Agent/innen zu tarnen — mit Zeitungen, Hut, anderer Frisur, hinter Bäumen usw.
  • Die Kinder sollen einen Weg absolvieren, der jedoch durch "Schnurtüren" nicht einfach zu passieren ist. Für die Schnurtüren werden Schnüre zwischen Bäume, Sesseln,... gespannt, sodass es wie ein Spinnennetz aussieht. Die Kinder müssen den Weg gehen, ohne an einer Schnur anzukommen. Seitlich vorbei ist natürlich nicht erlaubt. Dabei solltest du darauf achten, dass die Netze so gespannt sind, dass die Kinder auch durch die Löcher passen.
  • Für dieses Training braucht ihr zwei Gruppenleiter/innen und am besten ein Stück Wald mit hohen Sträuchern. Ein/e Gruppenleiter/in wird von den Kindern gesucht, der/die zweite ist der/die Aufpasser/in (ein/e Verbündete/r des/der Gesuchten). Nun müssen die Kinder versuchen, sich an den/die Gesuchte/n heranzuschleichen, ohne vom/von der Aufpasser/in erwischt zu werden. Wenn ihr die Aktion in der Pfarre durchführt, können sich die Kinder auch an eine Person anschleichen, die die Augen geschlossen hat und lauscht, ob sie etwas Verdächtiges hört.


Als Abschluss bekommen alle Agenten/innen ein Zertifikat als ausgebildete Agent/in.

Autor/in: Ena Vichytil und Katharina Sieder

Publikation: kumpuat "Folgen" 2/2006

Share |

 

Lager-Kategorie: Fang, Schleich und Bewegungsspiele

Schlagwörter: Spiel, Sinne, Spaß, Experimente