• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Ideen für die erste Gruppenstunde nach den Ferien

Gruppenstunde | Alter: 8-15 | Aufwand: hoch

 

Ein ganzer Sommer ist vergangen und nun ist es soweit: die erste Gruppenstunde nach den Ferien! Das letzte Mal hat sich deine Gruppe im Juni getroffen - und das ist nun schon über zwei Monate her. Im Juli und August waren Ferien, du hast viel erlebt und deine Kinder sicher auch. Manche hatten vielleicht während der Ferien Kontakt, andere haben einander gar nicht gesehen. Den Kindern kommen diese zwei Monate wahrscheinlich noch länger vor, weil sie noch ein ganz anderes Gefühl von Zeit haben als Erwachsene.

Vieles anders... macht der Sommer


In zwei Monaten kann viel passieren und auch nach Schulbeginn kann sich für die Kinder etwas Neues ereignen: Vielleicht haben die Kinder einen aufregenden Urlaub gehabt, waren auf Sommerlager, sie sind in einer neuen Schule oder sind umgezogen,... Etwas, was sich über die Sommermonate auch ändern kann, sind Freundschaften: Wenn z.B. vor dem Sommer zwei Mädchen unzertrennlich waren, bedeutet das nicht, dass sich diese Freundschaft über den Sommer so innig gehalten haben muss. Kinder entwickeln sich über den Sommer: Sie werden größer, reifer, kommen vielleicht in den Stimmbruch, haben die erste Regel,... das alles sind Tatsachen, die sich verändert haben können.
Außerdem kommen vielleicht nach dem Sommer neue Kinder in die Gruppenstunde oder andere kommen nicht mehr. Manche nehmen ihre neuen Freund/innen mit. Das alles bedeutet, dass sich deine Gruppe ändert: Der Gruppenalltag muss neu gestaltet werden, die Beziehungen in deiner Gruppe haben sich geändert und für die Kinder beginnt eine Phase der Neuorientierung. Veränderungen bedeuten oft auch ein Stück Unsicherheit für die Kinder aber auch für die Gruppenleiter/innen. Deshalb ist es wichtig, auf diese Phase der Neuorientierung einzugehen und sie sich bewusst zu machen. Jedes Kind muss sich erst wieder einen Platz in der Gruppe verschaffen. Für die Kinder ist es aus diesen Gründen am Beginn des neuen Jahres wichtig, dass sie viel Platz zum Austauschen, Plaudern und sich neu kennen lernen haben. Mit einigen Gruppenstunden kannst du sie in diesem Prozess unterstützen (siehe Ende des Artikels).
Bei neueren Gruppen ist es wichtig, am Anfang Gruppenregeln (z.B. "Wir tun einander nicht weh!") auszumachen oder wieder in Erinnerung zu rufen. Durch Rituale (gemeinsamer Beginn, Abschluss, ...) bekommt die Gruppenstunde eine klare Struktur und ermöglicht den Kindern, sich gut zu orientieren.

Es geht wieder los!


Bevor noch die erste Gruppenstunde stattfindet, kannst du deinen Kindern einen Brief schreiben, in dem du sie zur ersten Gruppenstunde einlädst. Wichtig ist, dass in diesem Brief drinnen steht, dass das nicht der endgültige Termin ist und dass die Kinder dich anrufen sollen, falls sie nicht zur ersten Gruppenstunde kommen können. Wenn du Zeit hast und deine Kinder nicht allzu weit entfernt wohnen, kannst du ihnen den Brief auch persönlich vorbei bringen und sie so gleich zur ersten Gruppenstunde einladen.
In der ersten Gruppenstunde wirst du wahrscheinlich einen Teil der Stunde dafür verwenden, dass ihr einen Termin für die Gruppenstunde findet, an dem möglichst viele Zeit haben. (Wie das Ausmachen möglichst angenehm vor sich gehen kann, kannst du im Artikel "Montag, Mittwoch oder Sonntag?
den Gruppenstundentermin aus"fair"handeln" auf der Homepage http://wien.jungschar.at nachlesen.)
Allerdings kann es mitunter sehr anstrengend sein, sich einen Termin auszumachen, deswegen wäre es gut, wenn du in der verbleibenden Zeit etwas mit den Kindern machst, das ihnen mehr Spaß macht, als zu sagen, wann sie Zeit haben und wann nicht. Ein Vorschlag wäre, eine gemeinsame Jause herzurichten, bei der sich die Kinder dann auch erzählen können, was sie im Sommer alles erlebt haben und was sie gerade eben so beschäftigt. Ein anderer Vorschlag wäre, mit den Kindern ihre Lieblingsspiele zu spielen, die ihnen letztes Jahr so gut gefallen haben. Das ist auch eine Möglichkeit, der Gruppe dabei zu helfen, sich daran zu erinnern, was vor dem Sommer aktuell war. (Ideen für "erste Gruppenstunden" findest du in der Gruppenstundendatenbank auf unserer Homepage, wenn du als Stichwort "erste Gruppenstunde" eingibst.)

Wie geht’s weiter?


Die Kinder und du haben im Sommer sicher viel erlebt, deswegen könntest du eine Stunde planen, in der ihr euch über den vergangenen Sommer austauscht. Du bittest die Kinder, Gegenstände aus den Ferien mitzunehmen (das kannst du auch schon in den Brief schreiben), z.B. ein Foto, eine Muschel, einen Stadtplan,... Mit den Gegenständen könnt ihr eine Ausstellung gestalten, durch die ihr dann gemeinsam schlendert und ratet, von wem welcher Gegenstand mitgebracht wurde, wobei euch das entsprechende Kind die Geschichte zu dem Gegenstand erzählt.

Wenn ihr im Sommer gemeinsam auf Lager ward, könntest du in einer der ersten Stunde noch mal das Lager zum Thema machen(fe. Ihr könnt euch gemeinsam Fotos anschauen oder du hast Material vom Lager vorbereitet (z.B. eine Verkleidung, ein Buch, eine CD,...), das ihr zum Anstoß nehmt, das Lager noch einmal Revue passieren zu lassen. Du kannst auch eine kleine Diashow mit Lagerfotos vorbereiten und zwischendurch passend zu den Fotos (mit den Fotos erleichterst du das Erinnern) Fragen zum Lager stellen: z.B. "Soll es nächstes Jahr wieder ein Harry-Potter-Geländespiel geben?" — Jedes Kind hat nun ein rotes und ein grünes Kärtchen und kann mit den Karten signalisieren, ob es eher dafür ist (grünes Kärtchen) oder dagegen (rotes Kärtchen). Über manche Fragen werdet ihr vielleicht ins Gespräch kommen und unterschiedliche Eindrücke austauschen. Wichtig ist, dass du die Meinungen/Ideen der Kinder aufschreibst und sie bei der Planung des nächsten Lagers eingebracht werden.

Nach so langer Zeit ist es wichtig, dass die Gruppenmitglieder die Möglichkeit haben, miteinander in Kontakt zu kommen, also einander "neu kennen zu lernen" bzw. noch besser kennen zu lernen. In einer der ersten Gruppenstunden bittest du die Kinder jeweils ein Foto von sich mitzunehmen. In der Stunde soll nun jede/r drei wahre und drei falsche Aussagen über sich auf Zettel schreiben, z.B. ich habe 3 Geschwister, ich war im Sommer in Australien, ich habe einen neuen Hamster namens Silvester,... Gemeinsam sollen nun alle versuchen, die richtigen Aussagen herauszufinden. Diese richtigen Aussagen und die Fotos klebt ihr auf ein Plakat. So habt ihr ein Plakat von eurer Gruppe!

Um den Kindern am Anfang des Jahres Lust auf Jungschar zu machen, kannst du auch eine Spielaktion veranstalten. Spielbeschreibungen z.B. zu "Joe McNugget" oder "Hans im Glück" findest du in der Gruppenstundendatenbank.

Für den Beginn des Jahres kann es für dich auch hilfreich sein, wenn du mit deinen Kindern eine Jahresplanung machst, bei der sie sagen können, was sie in diesem Jungscharjahr gerne unternehmen und erleben wollen. Bei einer gemeinsamen Jahresplanung wird den Kindern Mitsprache ermöglicht und sie können aktiv das Gruppenleben mitgestalten. Eine Idee ist, eine Dartscheibe zu basteln: Du nimmst eine Styroporplatte und teilst sie in 4 Teile (Frühling, Sommer, Herbst und Winter). Außerdem beschriftest du sie so ähnlich wie eine Dartscheibe, damit die Kinder sehen, dass die Dinge umso wichtiger sind, je weiter sie in der Mitte platziert werden. Mit selbst gebastelten Fähnchen (Zahnstocher und Papier) können die Kinder ihre Ideen nun auf die Dartscheibe stecken. (Weitere Ideen zur Jahresplanung findest du ebenfalls in der Gruppenstundendatenbank, wenn du das Stichwort "Jahresplanung" eingibst.)

Autor/in: Jutta Niedermayer, Ena Vichytil

Publikation: kumquat 3/04

Share |