• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Ein Tag im Kloster

Gruppenstunde | Alter: 12-15 | Aufwand: hoch

Ziel

In dieser Gruppenstunde sollen sich die Kids mit den verschiedenen Ordensregeln auseinandersetzen und selbst Regeln für einen Orden überlegen. Im Mittelpunkt steht dabei ein spielerischer Zugang, der auch Platz für Experimente bietet. Für die Gruppenstunde steht nicht im Vordergrund, dass am Schluss ein in der Realität möglicher Orden gegründet wird, sondern die Auseinandersetzung, wie ein gemeinsames Zusammenleben aussehen kann.

Material

  • Ordensbeschreibungen
  • evtl. Verkleidung für die Kids
  • Klebeetiketten
  • evtl. Verkleidung für dich
  • Zettel und Stifte
  • Packpapier und Edding

Aufbau

Nach einer Anfangsphase, in der die Kinder ausgewählte Regeln unterschiedlicher Orden kennen lernen, überlegen sich die Kids in Kleingruppen, welche Regeln ihnen im Zusammenleben besonders wichtig sind. Bei einem abschließenden Konvent versuchen die Kids sich auf ein gemeinsames Regelwerk zu einigen und stoßen mit einem Glas Saft auf ihre gemeinsame Zukunft an.
Die Gruppenstunde dauert in der hier beschriebenen Form etwa 1,5 Stunden.

 

Ich bin ein...


Zu Beginn der Gruppenstunde heißt du die Kids willkommen und teilst ihnen mit, dass ihr euch heute mit der Gründung eines neuen Ordens beschäftigen werdet. In Kürze werdet ihr auf XY treffen, der/die dieses Treffen organisiert hat, davor bekommen die Kids den Auftrag, sich in unterschiedliche Regeln bereits bestehender Orden einzuarbeiten und Informationen darüber zu beschaffen.

Da es eine Vielzahl an verschiedenen Orden gibt, teilt ihr euch in Kleingruppen zu ungefähr 3 bis 4 Kids auf. Jede Kleingruppe erhält nun einen Zettel mit einer Kurzbeschreibung eines Ordens, den sie sich in der Kleingruppe durchlesen. Fein wäre ein Erkennungsmerkmal, z.B. ein Namensetikett mit dem jeweiligen Ordensnamen dazu.

Willkommen auf der Insel


Du hast dich nun als Mönch/Nonne verkleidet und begrüßt die Kids nun als XY und teilst ihnen folgendes mit: "Ich freue mich, dass so viele meinem Aufruf gefolgt sind und zu dem Treffen gekommen sind, um hier auf der Insel einen neuen Orden zu gründen. Ich fände es sinnvoll, uns gemeinsam zu überlegen, wie unser tägliches Zusammenleben aussehen soll, und wir wollen schauen, ob es möglich ist, dass wir uns nun auf gemeinsame Ordensregeln einigen. Jetzt habt ihr die Möglichkeit, euch möglichst viele Informationen über andere Orden zu holen — wir haben ja lauter Expert/innen hier..."

Nun soll jede/r möglichst viele Informationen über die anderen Orden herausfinden, indem alle herumgehen und mit anderen über die verschiedenen Orden und deren Regeln plaudern.

Wie soll es sein


Nun kehren die Kids in ihre Kleingruppe zurück und tauschen sich über die gesammelten Regeln aus. Dabei sollen sich die Kids einerseits über die erfahrenen Regeln austauschen, andererseits aber auch überlegen, ob ihnen andere Dinge einfallen, die ihnen selbst für das Zusammenleben mit anderen wichtig erscheinen.

Jedes Thema bzw. jede Regel, die beim Konvent (der Versammlung, die nachher tagen wird) besprochen werden sollen, werden in den Kleingruppen auf Zettel geschrieben. Jede Gruppe kann 5 Themen (z.B. Soll es jeden Tag einen Zeitpunkt geben, an dem alle etwas gemeinsam machen?) bzw. Regeln (z.B. Vor dem Beginn des Essens wird kurz geschwiegen.) einbringen. Welche das sein sollen, wird in der Kleingruppe gemeinsam ausgemacht bzw. abgestimmt.

Der Konvent


Nach einiger Zeit berufst du den Konvent, die Versammlung, bei der ihr nun darüber diskutieren könnt, wie ihr euch das gemeinsame Zusammenleben vorstellt, ein. Alle nehmen (evtl. an einem Tisch) Platz. Nun können einzelne Vorschläge für Themen oder Ordensregeln eingebracht werden. Die Kids können Plädoyers dafür oder dagegen halten.

Deine Aufgabe ist es, die Moderation dieses Konvents zu übernehmen, das heißt, darauf zu achten, dass alle Teilnehmer/innen zu Wort kommen, einander ausreden lassen und dabei zu helfen, Kompromisse zu schließen und die Diskussion voranzubringen. Ganz wichtig: Bei dem Konvent geht es nicht darum, möglichst schnell über Regeln abzustimmen, sondern darum, einen Meinungsaustausch bzw. eine Diskussion über "Regeln" des Zusammenlebens anzuregen. Es muss auch nicht zu allen Themen eine Entscheidung geben, sondern ihr könnt euch auf eine "Probephase" einigen, in der ihr etwas "ausprobieren" werdet. (Beschlossene Ordensregeln werden auf einem Packpapier festgehalten.)

Abschluss


Mit einem gemeinsamen Glas Saft stoßt ihr auf eine gute gemeinsame Zukunft an und beendet euren ersten Konvent. Hier kann auch Zeit sein, miteinander zu plaudern und euch über eure persönliche Einstellung über Orden auszutauschen.

Ordensregeln:


... der Franziskaner
Die Franziskaner leben nach dem Vorbild des Evangeliums ein Leben des Gehorsam, der Keuschheit und ohne Eigentum.

einige zentrale Regeln (gekürzt und adaptiert):

  • Mache dich nicht abhängig von den Dingen, die du hast oder nicht hast. Fixiere dich nicht auf Wünsche, die dich unfrei machen.
  • Betrachte die Geschöpfe (Pflanzen, Tiere, Menschen) als Spiegelbilder Gottes. Lass sie durchsichtig werden, bis du Gottes Gesicht in ihnen entdecken kannst.
  • Im Wort Gottes begegnet dir der lebendige Christus. Fühle dich persönlich angesprochen. Betrachte die Bibel als das Drehbuch der Geschichte Gottes mit uns Menschen. Suche deine Rolle und bringe dich selbst ein.
  • Widersetze dich jeder Form von Gewalt. Achte auf die kleinen Verletzungen bei dir selbst und bei anderen. Sie sind meist der Anfang einer Kette von Misstrauen und Aggressionen. Habe den Mut, erste Schritte zu tun, warte nicht, bis andere auf dich zukommen.
  • Lebe solidarisch in der Kirche. Stelle deine Fragen und sage, was dich stört. Aber grenze weder dich selbst noch andere aus.


Die Franziskaner bestreiten ihren Lebensunterhalt auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Sie betreiben Schulen und Krankenhäuser, sind Handwerker, Künstler,...

Regeln weiterer Orden findest du hier.

Autor/in: Christina Schneider

Publikation: kumquat "schwarz" 1/2004

Share |

 

Schlagwörter: Religiöses, Gesellschaft, Experimente