• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Auf Reisen

Gruppenstunde Spiele | Alter: 13-15 | Aufwand: hoch

Hintergrund

Wenn man Reisezeitschriften, Urlaubsprospekte oder Stadtführer durchblättert, erscheint es ganz selbstverständlich, daß sehr viele historische Daten darin zu finden sind, Informationen über Orte, Gebäude und geschichtliche Ereignisse. Über die Situation der Menschen in dem Land, über ihren Alltag oder gegenwärtige Probleme wird jedoch meist nur sehr wenig berichtet. Vielleicht erfährt man so wenig darüber, weil sich solche Informationen eben nur schlecht anpreisen oder "verkaufen" lassen. Es bleibt vor allem der Eigeninitiative der Reisenden überlassen, ob und auf welche Weise sie etwas mehr über den Alltag der Leute in dem Land erfahren.

Ziel

Die Kids sollen erfahren, daß es neben den Informationen, die ein Kultur- oder Reiseführer geben kann, noch sehr viel anderes, Spannendes und Unbekanntes über Leute in einem anderen Land zu erfahren gibt. In weiterer Folge bietet diese Gruppenstunde auch die Gelegenheit, sich einmal zu überlegen, was eigentlich unsere eigene Kultur so ausmacht.

Material

  • Tourismuszeitschriften, Prospekte aus Reisebüros, Ansichtskarten,...
  • Scheren, Klebstoff
  • Plakat mit Begriffen
  • Brief vom Ehepaar Sunrise (oder Verkleidungsmaterial für Margret oder James Sunrise)
  • Kärtchen mit Fragen
  • Materialien zur Gestaltung der Ausstellung
  • für Plakate: Packpapier, Klebstoff, Schreibzeug, Malkasten,...
  • für Collagen: alte Zeitungen, Zeitschriften
  • für Darstellungen: Verkleidungsmaterial, (Sofortbild-)Kamera (im Jungschar-Büro auszuborgen),...
  • für Aufnahmen/ Interviews: Kassettenrekorder, Mikrophon,...

Aufbau

Nach einem Einstiegsspiel geht es darum, in Prospekten und Tourismuszeitschriften nach Informationen über das Leben von Leuten, die in verschiedenen Ländern wohnen, zu suchen.
Ein Brief des Ehepaars Sunrise soll die Kids danach anregen, sich Gedanken über die eigene "Lebensart" zu machen.
Diese Überlegungen und Ergebnisse werden dann in Form einer Ausstellung präsentiert.

 

Wohin reist Du?


Als Einstieg in das Thema beginnt Ihr mit dem Spiel "Wohin reist Du?" (Dieses Spiel findest Du übrigens auch in der Spieldatenbank unter dem Namen "Geschenke" ).

Ihr setzt Euch im Kreis auf. Alle Kids überlegen sich einen Ort, zu dem sie reisen könnten, und was man dort tun kann. Diesen Ort flüstert jedes Gruppenmitglied seinem/seiner rechten Nachbarn/in ins Ohr. Dem/der linken Nachbarn/in wird anschließend gesagt, was man an dem Ort tun kann. Haben alle Mitspieler/innen diese beiden Informationen erhalten, erzählen alle reihum die Kombinationen aus den Einflüsterungen. Wahrscheinlich werden dabei zum Teil ziemlich absurde Dinge herauskommen - aber im Tourismus soll es so etwas ja geben. Wer hätte sich denn vor Jahrzehnten vorstellen können, daß man zum Beispiel im Hochsommer in Österreich gemütlich Schi fahren wird können!...

Andere Länder...


Du hast einige Tourismuszeitschriften, Ansichtskarten, Prospekte aus Reisebüros und wenn möglich auch Kopien aus Reiseführern vorbereitet und breitest diese auf einem Tisch aus. Die Kids können nun eine Weile darin blättern und sich ansehen, was man in dem Prospektmaterial für Informationen über das Leben der Leute, die in den Ländern wohnen, findet. Als Anregung hängst Du ein Plakat mit verschiedenen Begriffen auf, z.B.: Feste, Bräuche, Freizeit, Speisen, Kleidung, aktuelle Probleme... Die Kids können Bilder, Berichte oder andere Informationen, die es über die Menschen in den Ländern gibt, ausschneiden und zu den entsprechenden Begriffen kleben. Wenn alle fertig sind, könnt Ihr gemeinsam das Plakat betrachten und Euch darüber austauschen, was für Informationen in den Prospekten zu finden waren.
Habt Ihr eher wenig über die Leute, ihre Bräuche und ihren Alltag herausgefunden, dann seid Ihr damit nicht alleine...

Margret & James Sunrise


Du berichtest den Kids, daß ein gewisses Ehepaar Sunrise, das vor kurzem Urlaub in Österreich gemacht hat, gerne einige Ratschläge und Informationen von Euch hätte. Margret und James Sunrise haben sich bei ihrem Österreich-Trip sehr auf ihre Reiseführer verlassen und im nachhinein feststellen müssen, daß sie eigentlich sehr wenig über das Leben in Österreich erfahren haben. Deshalb haben sie sich nun entschlossen, folgenden Brief an Euch zu senden...

Liebe Leute,
Letzten Sommer waren wir in Österreich und wollten das Land kennenlernen. Wir haben natürlich sehr viel über die Geschichte, den Kaiser und die vielen Sehenswürdigkeiten erfahren und im Hotel auch sehr viele nette Leute kennengelernt.

Als wir aber zu Hause angekommen sind, wurden wir oft gefragt, wie denn die Österreicher/innen so sind, was sie tun, wie sie leben. Viel Konkretes ist uns dabei nicht mehr eingefallen. Darum wollen wir dieses Jahr wieder nach Österreich reisen!

Von einem Bekannten haben wir erfahren, daß gerade Ihr Euch besonders gut mit den Leuten und den Besonderheiten Eurer Umgebung auskennt. Deshalb wollen wir Euch nun bitten, für uns Informationsmaterial zu gestalten, damit wir erfahren, was wir uns bei unserem nächsten Aufenthalt genauer ansehen sollten, um die österreichische Lebensart näher kennenzulernen!

Folgende Fragen finden wir äußerst interessant:
Wie werden bei Euch Feste gefeiert? Wie sind die Leute angezogen? Was lest Ihr? Was eßt Ihr? Gibt es zur Zeit besondere Probleme? Besondere Orte (wo Ihr Euch gerne trefft)? Besondere Menschen? Kuriositäten?

Vielen Dank und ganz herzliche Grüße
Eure Margret und Euer James Sunrise.

P. S.: Uns interessiert nicht der oder die Durchschnittsösterreicher/in! (Denn die gibt es ja sowieso nicht.) Wir möchten gerne wissen, wie IHR SELBER lebt!


Um den Kids das Anliegen des Ehepaars Sunrise näherzubringen, kannst Du (oder ein/e zweite/r Gruppenleiter/in) natürlich auch kurzerhand selbst in die Rolle von Margret oder James Sunrise schlüpfen, sie herzlich begrüßen und ihnen von Deinem Österreich-Trip berichten. Du kannst dabei auch immer wieder einige englische Wörter oder Satzteile in Deinen Erzählungen einfließen und Dich bei der Übersetzung Deines Anliegens von den Kids unterstützen lassen!

Unsere "Lebensart"


Die Fragen des Ehepaars Sunrise hast Du bereits auf Kärtchen geschrieben und hängst diese im Gruppenraum auf. Die Kids überlegen sich nun, welchen Bereich ihrer "Lebensart" sie gerne darstellen wollen, und finden sich dann in Kleingruppen zusammen. Wenn sich die Kids gerne mit einem Lebensbereich beschäftigen wollen, der noch nicht angeführt ist, ist das natürlich auch möglich. Es kann für Deine Kids auch sehr hilfreich sein, wenn Du zu jedem Kärtchen eine kurze Ideensammlung vorbereitet hast.

Für die Gestaltung sollten den Kids verschiedenste Möglichkeiten offenstehen und genügend Materialien vorhanden sein (siehe Material am Anfang der Gruppenstunde). Die Kids können dann entscheiden, welche Form der Darstellung sie wählen, z.B.: Plakate, Collagen, Photogeschichten, Interviews (echte oder gestellte), Kurzberichte, usw.
Wenn die Kids für die Gestaltung der Ausstellung mehr Zeit brauchen, dann könnt Ihr die Fertigstellung und Präsentation der Ausstellungsstücke auch in der nächsten Gruppenstunde vornehmen.

Ideen für die Präsentationen:


Feste: Welche Arten von Festen gibt es? Was sind die größten und wichtigsten Feste? Wer wird eingeladen, wer nicht? Wie sieht der Ablauf aus? Welche Musik wird gespielt?...

Kleidung: Was ist zur Zeit in, was ist total out? Welche Trends gibt es? Was sind die Unterschiede zwischen der Kleidung der Erwachsenen und der Jugendlichen?...

Freizeit: Was macht Ihr in Eurer Freizeit häufig? Welche Sachen werden in der Freizeit gerne getan und welche müssen erledigt werden? Welche Bücher, Zeitungen, Zeitschriften werden gelesen? Welche Sportarten sind gerade in?...

Essen: Lieblingsrezepte, besondere Cocktails, tolle Lokale, Eisgeschäfte, Cafes,...

Orte: Besondere Treffpunkte, geheimnisvolle Plätze, idyllische Orte, tolle Aussichtspunkte, besonders häßliche Plätze, beliebte Ausflugsziele, alte Häuser, neue Gebäude,...

Wichtige Themen/Probleme: in der Schule, in der Familie, in der Pfarre, in der Politik,...

Besondere Menschen: eine Person aus der Umgebung, die alle gern haben; eine Person, die besonders engagiert ist; eine Person, die viel zu erzählen weiß,...

Schule/Arbeit: Wie viele Stunden verbringen Kids in der Schule/ die Eltern im Beruf? Was wollt Ihr werden? Welche Arbeitsplätze gibt es in der näheren Umgebung, welche nicht?...

Kuriositäten:...

Autor/in: Christoph Watz

Publikation: Bravo & Co, KiK 76

Share |

 

Schlagwörter: Welt, Kunst/Kultur, Ich