• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Jedes Ding hat viele Seiten

Gruppenstunde | Alter: 10-13 | Aufwand: mittel

Ziel

Jedes "Ding" hat ein oben, ein unten, ein vorne, ein hinten, ein links, ein rechts. Warum dieses Phänomen nicht einfach für eine Gruppenstunde nützen?
Ziel ist es lustvolle Erfahrungen zu machen, wie spannend es sein kann, seine Sichtweise zu ändern und Dinge auf verschiedene Arten und Weisen zu betrachten.

Material

Aufbau

Einstieg Fotoausstellung
Ich steh auf meinem Tisch
Spiel/Lied/Drudel

 

Wenn man's von der Seite betrachtet ...


Auf dem Tisch hast du schon allerhand vorbereitet: 2 Gläser, die halb mit Wasser gefüllt sind, 2 Bilder von M.C. Escher, 2 Bilder der alten/jungen Frau.
Daneben liegen buntverstreut Kärtchen, die du schon vorher beschriftet hast: halbvoll, halbleer; die Menschen gehen treppauf, treppab; eine alte Frau,eine Junge Frau. Du ermunterst deine Kinder, die Kärtchen zuzuordnen, und wahrscheinlich werdet ihr schon bald verblüfft sein, was passiert, wenn man etwas einmal von einer anderen Seite sieht. (Vielleicht bekommt ihr in einem Gespräch auf die 3 D Bilder zu sprechen)

Fotoausstellung


Toll wäre es, wenn ihr eine Sofortbildkamera parat hättet, wenn nicht könnt ihr eur Ausstellung ja auch nächstes Mal fertigstellen.
Man kann Dinge aus so verrückten Perspektiven betrachten, daß man die Gegenstände gar nicht mehr erkennt. Am besten überlegt ihr alle gemeinsam, schaut euch im Jungscharheim um und drückt dann einfach ab.
Ihr könntet zum Beispiel eine Flasche von oben, ein Gesicht von unten hinauf fotographieren. Wie wär's damit eine Schnur entlang zu fotografieren oder 10 Bleistifte von unten? Gebt euch Zeit und probiert es aus ...
Auf einem Plakat mit der Überschrift "Sieh's doch 'mal von der Seite!" könnt' ihr eure Werke ausstellen.

Wenn du eine größere Gruppe hast, kann ein Teil, während der andere mit der Kamera experimentiert, aus Illustrierten Bilder und Fotos heraussuchen, die dann teilweise mit Papier abgedeckt werden (Papier mit Büroklammern befestigen). Andere können dann nacher raten, was das ganze Bild darstellen könnte.

Ich steh auf meinem Tisch ...


(um mich daran zu erinnern, daß wie die Dinge immer von verschiedenen Seiten sehen müssen ...
Mr. Keating/Klub der toten Dichter)


Du lädst deine Kids ein, selbst verschiedene Sichtweisen einzunehmen. Ihr könnt euch auf den Tisch stellen, am Sessel sitzen, flach am Boden liegen und dabei schauen, was man neu entdeckt, was man ganz anders sieht - welche "Sichtweisen" sich uns eröffnen ...

Spannend ist es natürlich auch, wenn du einiges Material zur Verfügung hast: z.B.: Sonnenbrillen, Operngucker oder Ferngläser (die man dann auch umgekehrt verwenden kann), Klorollen, durch die das Blickfeld auf einen engen Ausschnitt konzentriert werden kann.

Sag's anders


Zum Abschluß könnt ihr, wenn noch Zeit bleibt, Sag's anders (Spielmappe) spielen: Ein Kind sagt einen Satz, der eine persönliche Meinung ausdrückt. Dann spricht es ein anderes Kind an und versucht nun, denselben Inhalt mit seinen eigenen Worten zu wiederholen. ("mir geht es gut"/ "ich fühl mich wohl"- "ich bin ausgeschlafen"/ "ich bin nicht müde"- "ich könnte Bäume ausreißen"/ "ich bin ein Holzfäller"...)

Oder du sagst einfach: "Es gibt da noch ein Ding, das viele Saiten hat" und ihr singt noch gemeinsam etwas mit der Gitarre.

Drudel


Lieb wäre es, wenn du für jeden nach der Stunde einen Drudel (mit Lösung hättest, und ihr euch sogar gemeinsam einige Drudelaufgaben stellt!

Autor/in: Judith Pühringer

Publikation: KiK 81

Share |

 

Schlagwörter: Spaß, Experimente