• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Der Mund

Gruppenstunde | Alter: 8-10 | Aufwand: mittel

Hintergrund

Unseren Mund bewegen wir täglich mehr als tausendmal. Viele Muskeln werden dabei angespannt und entspannt. Das passiert innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde, ohne daß wir bewußt wahrnehmen, was unser Mund alles tut. Es gibt vieles, was wir mit unserem Mund erst selten oder noch nie ausprobiert haben, wovon wir vielleicht gar nicht wissen, daß wir das mit dem Mund tun können.

Ziel

Die Kinder sollen auf spielerische Weise herausfinden können, was sie mit ihrem Mund machen können, wie sie ihn verändern können.

Material

  • Packpapier, Filzstifte, Pinsel, Malfarben, Bilder von Gesichtern (aus Zeitungen), verschiedene gezeichnete Münder, Gummiringerln (pro Kind 1 Stk.), verschiedene Lippenstifte, Labellos, Taschentücher, 2 Schachteln mit Mundloch, Smileys (pro Kind 1 Stk), Handspiegel.

Aufbau

Worum geht`s?
Mein Mundabdruck
Mundgymnastik
Mundmalerei
Mundtheater
Smiley-time

 

Worum geht`s?



Du hast vor der Gruppenstunde auf Packpapier ein Kreuzworträtsel vorbereitet, daß Ihr, wenn alle Kinder da sind, nun versucht, gemeinsam zu lösen. Das Lösungswort ist gleichzeitig das Thema der heutigen Gruppenstunde. Die Buchstaben, die das Lösungswort ergeben, sind grün eingerahmt.

1. Tante Hildegard ist eine ... Tasche
2. Feine Damen malen sie gern rot an!
3. Bitte ... Sie etwas lauter!
4. Schlimme Fratzen ... (das reimt sich sogar!)
5. "Sie dürfen nun den Bräutigam ...!”
6. 3x täglich ... putzen
7. ... ist Silber, Schweigen ist Gold!


Als kleine Hilfe kannst Du bei jedem Wort einen Buchstaben vorgeben.
Wenn Ihr das Rätsel gelöst habt, erklärst Du nun, daß es heute um den Mund gehen soll, vor allem um unseren eigenen Mund. Ihr könnt nun ausprobieren, was Ihr alles mit Eurem Mund machen könnt (z. B. summen, pfeifen, schnalzen, ploppen, schmatzen, gurgeln,...).


Mein Mundabdruck



Jedes Kind bekommt nun ein A4-Blatt mit einem Gesicht, dem der Mund fehlt. Die Kinder können nun aus vielen verschiedenen Lippenstiften, Labellos, ... einen aussuchen und ihre Lippen anmalen. Dann machen sie einen Mundabdruck auf das Papiergesicht, sodaß das Gesicht nun vollständig ist. Auf die Rückseite schreiben sie ihren Namen. Die Papiergesichter können nun aufgelegt oder aufgehängt werden und Ihr könnt raten, von wem welcher Mundabdruck stammt.


Mundgymnastik



Jedes Kind erhält ein großes Gummiringerl, das es über seinen Kopf gibt und zwischen Nase und Oberlippe klemmt. Das Gummiringerl muß so groß sein, daß es sich leicht bewegen läßt.Nun kann jede/r durch Mundbewegungen versuchen, das Gummiringerl über den Mund und das Kinn bis zum Hals zu bringen. Ihr werdet dabei merken, daß man viele grimassen schneiden muß, damit sich das Gummiringerl weiterbewegt. Dabei ist es fein, sich in einem Spiegel beobachten zu können.


Personen verändern



Du hast Gesichter aus Zeitungen ausgeschnitten und verschiedene Mundformen (lachend, heruntergezogene Mundwinkel, schmale Lippen, trotzig,...) aus Papier vorbereitet. Jedes Kind kann nun ausprobieren, wie sich der Ausdruck des Gesichts verändert, wenn man verschiedene Mundformen darüberlegt bzw. aufklebt.


Mundtheater



In zwei Schachteln (z. B. Bananenschachteln) hast Du je ein gesichtsgroßes Loch geschnitten und einen offenen Mund darübergeklebt.

Auf Kärtchen sind verschiedene Themen für eine Unterhaltung zwischen zwei Mündern aufgelistet,
z. B.zwei Münder unterhalten sich über

  • die aktuelle Lippenstiftfarbe,
  • Mundgeruch und seine Bekämpfung
  • einen Zahnarztbesuch
  • die beste Zahnbürste
  • das Essen, z. B.Mein Mensch ißt immer nur Eis, mir ist ständig kalt.
  • das Küssen



Zwei Kinder können sich nun eine Karte aussuchen und sich via Schachtelmund unterhalten. Wenn sie fertig sind oder keine Lust mehr haben, können andere Kinder weiterspielen.


Smiley



Zum Abschluß erhält jedes Kind ein gelbes Smiley-Gesicht (Karton oder Pickerl). Du erklärst dazu: "Für ein grantiges Gesicht braucht man 125 Muskeln, für eine lachendes 4 Muskeln. Warum sollte man sich überanstrengen?

Autor/in: Barbara Schirmeier und Judith Pühringer

Publikation: KiK 85

Share |

 

Schlagwörter: Kreativität, Spiel, Körper