• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Rafiki — Beste Freunde

Gruppenstunde Bausteine | Alter: 8-14 | Aufwand: niedrig

Hintergrund

Nach dem Film "Rafiki - Beste Freunde" (zu sehen beim DKA-Danke-Kino 2019 oder gemeinsam in der Gruppenstunde) kann es sein, dass einige Kinder noch Fragen zum Film haben oder sich mit einem Thema des Films näher auseinandersetzen möchten. Diese Gruppenstunde soll hierfür Raum geben.

Material

  • Film "Rafiki — Beste Freunde" (kann u.a. bei Baobab oder in den Büchereien Wien ausgeborgt werden)
  • Zettel mit Aktivitäten im Schnee
  • Hut oder Haube
  • Verkleidungen (Hut, Schal, Weste, ...)
  • Je 1 lachender, neutraler und einer mit welligem Mund Smiley pro Kind
  • Tuch

Aufbau

Zum Einstieg wollen wir uns ein bisschen an den Film erinnern: es gab viel Schnee, da wollen wir schauen, was wir selbst da gerne machen. Dann erinnern wir uns an das Symbol für die Freundschaft der drei Mädchen, die Kette. Ganz wichtig im Film war es, dass Kinder selbst für ihre Anliegen aktiv werden und vorsprechen — auch das wollen wir mal ausprobieren, wie sich das wohl anfühlt. Zum Schluss wollen wir noch in einem Spiel sehen, wie wichtig Freundschaft ist.

 

Einstieg:


Wir wollen uns an den Film erinnern.

Am Anfang des Filmes sehen wir, was die drei besten Freundinnen Julia, Mette und Naisha am liebsten gemeinsam im Schnee machen. Mit ein bisschen Glück liegt draußen noch Schnee und wir können uns vorzeigen (Rodeln, Schneeengel, ...) was jede/r von uns am liebsten macht, wenn alles weiß ist.

Wenn kein Schnee mehr am Boden liegt, dann treffen wir uns im Gruppenraum und stellen die Winteraktivitäten pantomimisch vor. Dazu am besten ein paar Aktivitäten auf Zetteln aufschreiben, falls einer/m gerade nichts einfällt, eines dieser Dinge dargestellt werden kann.

Fangspiel: Rafiki


Als Zeichen für ihre Freundschaft haben Julia, Mette und Naisha eine Halskette und wann immer sich die drei an ihre Freundschaft erinnern wollen sagen sie "Rafiki - Beste Freundinnen für immer". Wir wollen jetzt gemeinsam eine Halskette bauen.

Alle Kinder bewegen sich im Raum und ein Kind startet als Fänger/in (als Zeichen bekommt der/die Fänger/in einen Hut), es beginnt die Anderen zu einer Kette einzusammeln. Wenn das Signal "Rafiki - Beste Freundinnen für immer" gerufen wird, teilt sich die Kette in drei gleich große Teile auf, die dann jeweils weitere Kinder fangen können.

Es gibt auch ein zweites Signal "Schneesturm" dann werden alle Ketten aufgelöst und der Hut wird auf den Boden gelegt. Jede/r die/der will kann den Hut aufheben und das Spiel beginnt von neuem.

Rollenspiel: Sag es!


Gegen Ende des Filmes sind die drei Mädchen im Parlament und Julia hat die Möglichkeit zu sagen, was ihr wichtig ist. Wir wollen uns in eine ähnliche Situation begeben und einmal ausprobieren, was uns alles einfallen würde.

Wir setzen uns in einen Kreis wobei drei Plätze erst einmal frei bleiben. Vor diesen freien Plätzen sind drei Schilder mit den Namen Julia, Mette und Naisha. Für jede Rolle gibt es eine Verkleidung, zum Beispiel eine Weste, ein Hut und ein Schal. Vor allen anderen Sitzplätzen liegen drei Kärtchen mit drei Smileys darauf (lachend, neutral und mit welligem Mund). Die Kärtchen sind dazu da, dass die zuhörenden Kinder durch hochhalten der Kärtchen stummes Feedback an die Rollen der drei Freundinnen geben können. Du als Gruppenleiter/in übernimmst die Rolle einer Fernsehmoderation und stellst Fragen an die Freundinnen.

Zum Start können drei Kinder in die Rollen von Julia, Mette und Naisha schlüpfen und bekommen eine Frage der Moderation:

  • Ihr drei seid beste Freundinnen, was ist für euch das wichtigste an dieser Freundschaft?
  • Wieso soll Naisha in Norwegen bleiben dürfen?
  • Weshalb sollte Naisha und ihre Mutter aus Norwegen ausgewiesen werden?
  • Wieso haben die Politikerinnen und Politiker am Ende entschieden, dass Naisha hierbleiben darf?
  • ...


Wenn ein Kind seine Rolle nicht mehr spielen will, legt es die Verkleidung ab und setzt sich auf den eigenen Platz zurück. Ein anderes Kind kann die nicht besetzte Rolle übernehmen und in die Verkleidung schlüpfen.

Abschlussspiel: Gemeinsam, nicht einsam!


In der letzten Szene des Filmes kommt Naisha zurück in die Schule und überrascht Julia und Mette die gerade das Santa Lucia Fest feiern. Das Abenteuer, das die drei mit einer gemeinsamen Schlittenfahrt begonnen haben, endet mit allen dreien wieder vereint.

Bei diesem Spiel übernimmt ein Kind die Rolle der Einsamkeit, erkennbar an einem Tuch, und versucht die Anderen zu fangen. Bist du erwischt, musst du stehen bleiben und laut rufen "Ich bin so allein wie kann das sein?", so lange bis sich zwei Kinder um mich stellen sich an den Händen reichen und rufen "Gemeinsam aber nicht einsam!". Somit bin ich befreit und kann mich wieder bewegen.

Das Tuch kann auch in die Luft geworfen werden, falls man nicht mehr die Rolle der Einsamkeit sein will. Jede/r andere kann das Tuch aufheben und Fänger/in sein.

Autor/in: Florian Spatt

Share |