• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Make it! Shake it! Don’t fake it!

Gruppenstunde Lager | Alter: 10-12 | Aufwand: hoch

Hintergrund

Die Kids als potentielle Käufer und Kapitalspender wurden von den Merchandisekonzernen schon in den 80er-Jahren entdeckt. Da startete mit "New Kids on the Block" die erste Boyband die derart vermarktet und ausverkauft wurde. Gruppen, die mit einem durchdachten Werbekonzept genau auf diese Altersgruppe abgestimmt sind, finden natürlich regen Zustrom. Hier geht’s um Boybands, Spice Girls, Kelly Family, Aaron Carter,...Kids orientieren sich daher zwangsläufig am Mainstream, z.B.: durch Radio (Energy, Ö3) und Fernsehen (Viva, MTV, Sendungen wie "Bravo-TV"). Alle Marken und Musikgruppen die neu herauskommen werden aufgesogen. Es gibt ein prinzipielles Ausprobieren, ob etwas cool ist, oder nicht. Zeitschriften wie Bravo, Young Miss, Rennbahnexpress, Joy, IQ,... berichten, wer neu und in/out ist und weisen den Weg durch den Informationsjungel.
In Deutschland, Österreich und der Schweiz fahren die Kids auch auf deutschsprachigen (Punk-)Rock ab. "Tote Hosen", "Ärzte", "einstürzende Neubauten" finden sich ebenso in den Kidszimmern wie: "Nena", "Lucilectric" und die "EAV".
Seit fast 15 Jahren ist HipHop eine von mehreren Lebenseinstellungen die im Kids- und Jugendlichenalter beginnt. Viele Hip Hopper sind heute schon an die dreißig Jahre alt. Die Kultur begann in den 70er Jahren in Amerikas Ghettos mit den sogenannten Breakdancern, die zu ihren Breakbeats auf den Straßen teilweise akrobatische Tanzbewegungen machten, und steht heutzutage auf fünf großen Säulen, die da sind: Graffiti (sprayen), DJ-ing (vor allem das scratchen = die Kunst des DJs sich durch schnelles Wechselspiel von Plattenbewegung durch die Finger und Umschalten am Mischpult direkt in ein Musikstück passend und ergänzend einzubringen), Breakdance, Rap und Trendsportarten wie Streetball, Snake-, Wake-, Skate- und Snowboarden,...usw. In unserem Jahrzehnt haben die Plattenfirmen die Musik des HipHop als komerzfähig entdeckt. Folgedessen finden sich Coolio, Snoop Doggy Dog, Fugees, Notourios B.I.G., Wu Tang Clan und 2pac Shakur in fast allen Kids-CD-Sammlungen, perfekt vermarktet und weltweit verbreitet. Natürlich gibt es innerhalb des Kults auch entsprechende Gegenbewegungen.

Ziel

Diese Gruppenstunde bietet den Kids die Gelegenheit, sich mit den Musikvorlieben von Gleichaltrigen auseinanderzusetzen. Dadurch, dass es in der Stunde um eine Zusammenstellung verschiedenster Musik-Hits geht, wird
versucht, den Konkurrenzdruck möglichst gering zu halten

Material

  • ein großes Gruppenstundenplakat, auf dem eine riesige CD-Hülle aufgemalt ist
  • Tagesordung: ein kleines Plakat, auf dem der Ablauf der Tagung zu sehen ist
  • kleine Zettel zum Aufkleben
  • ein bis zwei tragbare CD -Player
  • einige CD´s die den Kids gefallen könnten (Bravo-Hits, Ö3-CD´s, MaxiHits,....)
  • Bravo-Hitsliste (im JS -büro erhältlich)
  • Stifte zum Schreiben und Zeichnen
  • Diktiergeräte, Videokameras od. Interviewaufnahmegeräte (die Medienstelle der Stadt Wien im 7. Bezirk, Zieglergasse 49/2; Tel: 523 02 09 stellt solche gerne zur Verfügung)
  • Videorekorder und Fernseher, wenn zur Straßenbefragung eine Videokamera benutzt wird
  • eine leere CD-Hülle samt passendem Booklet (das ist die Beschreibung innen, die noch völlig weiß sein sollte)
  • Türschild: Bravo-Hits-Sampler Tagung
  • eventuell Namensschilder für die Delegierten
  • Ausschnitte und Photos aus Bravos und dergleichen

Aufbau

Mitbringen von Lieblingsmusik
Gruppenstundenplakat und Idee dazu vorstellen
eigene Wünsche dazukleben
alte Bravo-Hits durchschauen und "Oldies" dazukleben
Interviews mit Gleichaltrigen auf der Straße
Ergebnisse dazukleben
Auswertung des Plakats
Umschlaggestaltung
Abschluß

 

Horch, sie kommen!



Das solltest Du schon vorher herrichten:
Es gibt ein Schild mit der Aufschrift "Bravo-Hits-Sampler-Tagung", das gut sichtbar an der Tür hängt.
Für die Kids, die schon früher eintreffen, sind schon zwei verschiedene tragbare CD-Player bereitgestellt, wo sie ihre CDs einlegen und hören können, bzw. hast Du auch einige CDs mitgebracht, die sie durchhören können. Es hängt auch schon das Gruppenstundenplakat mit der aufgemalten Bravo-CD.


Meine Damen und Herren Deligierten der Bravo-Hits-Auswahl...



Wenn alle anwesend sind, heißt Du sie herzlich bei der Tagung für den nächsten Bravo-Hits-Sampler willkommen, und erklärst ihnen, daß sie die ehrenvolle Aufgabe bekommen haben, die Titel für eine besondere Bravo-CD auszusuchen. Du stellst das Gruppenstundenplakat vor und erklärst den Kids, wie sich die neue Bravo-Hits Schritt für Schritt entwickeln wird. Dazu verwendest Du das "Tagesordnung-Plakat", auf dem der Ablauf dieser Gruppenstunde geschrieben steht.


"Ich bitte um Ihre Stimmen!"



Als ersten Punkt können die Kids ihre ganz persönlichen Wunschhits auf kleine Zettel schreiben (pro Kind maximal zwei), die sie dann ganz einfach auf das große Gruppenstundenplakat kleben (Bitte alle Zetteln so aufkleben, daß man sie wieder leicht abnehmen kann z.B.: mit Malerklebeband). Mehrfachnennungen können erst einmal nebeneinander hängen bleiben, sie werden später aussortiert.
Wenn alle "Delegierten" ihre Stimmen abgegeben haben, kannst Du zum nächsten Punkt überleiten:"....da sich diese CD besonders gut unter allen Altersgruppen verkaufen soll, soll es auf der CD auch ein paar Oldies geben..." Du verteilst die Listen der alten Bravo-Hits, und pro Kid können wieder zwei Titel genannt werden. Die Kids können auch in Kleingruppen darüber entscheiden, was sie anschließend auf das Plakat kleben wollen.


"...und was sagst Du dazu?"



Nach der vielen Tüftelei ist es nun an der Zeit, sich ein bißchen zu bewegen und andere überlegen zu lassen. Die Kids finden sich in Kleingruppen (am besten zu dritt) zusammen, um dann mit Aufnahmegeräten, Videokameras oder Diktiergeräten bewaffnet die Kids auf der Straße oder in Parks nach ihren Musikvorlieben zu fragen z.B.: "Welches Lied würdest Du auf eine neue Bravo-Hits-CD geben?" oder "Welches ist Dein derzeitiges Lieblingslied?" Zeit für die Interviews Haben die Kids ungefähr 15-20 min. Jede Kidsgruppe sollte aus rechtlichen Gründen von einem Gruppenleiter begleitet werden.
Zurück im Gruppenraum können die Kids noch mal ihre Interviews durchhören und wiederum zwei Titel aussuchen, die sie aufs Plakat kleben möchten.


.....zweite CD, drittes Lied: Backstreetboys?"



Schön langsam hat sich das Plakat gefüllt und jetzt geht’s für die "Herrn und Frauen Delegierten" ans Auswerten.
Mehrfachnennungen kommen jetzt heraus, wobei Ihr Euch die drei beliebtesten Hits neben dem Plakat für später aufhebt. Ihr könnt Euch dabei auch noch einmal anschauen, was denn jetzt so alles ausgewählt wurde und die Lieder auf zwei CD´s aufteilen.
Als letztes geht’s jetzt noch um die Umschlaggestaltungen. Hier können sich die Kids in zwei Gruppen aufteilen, für Vorder- und Rückseite gestaltetet jeweils eine Gruppe. Dazu hast Du schon Stifte und vielleicht ein paar Bravo-Ausschnitte mitgebracht.
Krönenden Abschluß bilden jetzt die drei Lieder die Ihr Euch vorher aufgehoben habt, die ja anscheinend sehr beliebt sind und die Ihr jetzt noch laut spielen könnt, sofern sie irgend jemand auf einer CD oder Kassette mit hat.

Du kannst Dich nach der Gruppenstunde mit den vielen Titeln auf die Suche nach den Liedern begeben und, wenn Möglichkeiten vorhanden sind, eine Kassette zusammenstellen, die Ihr dann bei verschieden Anlässen verwenden könnt.

Ein bis zwei Wochen danach könnt ihr einen Discoabnd veranstalten!

Autor/in: Marlene Kirchner

Publikation: KiK 103

Share |

 

Schlagwörter: Musik, Ich und die anderen