• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Unterstützung von Basisgemeinden (Brasilien)

Die heute vorgestellte Organisation aus Brasilien ist eine langjährige Partnerin der DKA: Schon 29 Jahre besteht die Zusammenarbeit mit ISER/Assessoria, dem lnstituto de Estudos da Religião / Assessoria (auf Deutsch „lnstitut für Religionsstudien/Beratung“). Dieses unterstützt Basisgruppen, kirchliche Basisgemeinden und Diözesen im ganzen Land (vor allem aber in den Städten). Beispielsweise werden Bildungsmaßnahmen und angewandte Forschung durchgeführt.

2019, nach der Wahl Jair Bolsonaros zum Präsidenten Brasiliens und angesichts des wachsenden christlichen Fundamentalismus im Land, des geplanten leichteren Zugangs zu Waffen und der projektierten erleichterten Verkleinerung von Naturschutzgebieten und dem Land der Indigenen haben Organisationen wie ISER/Assessoria eine neue Bedeutung erlangt. Das Ziel dieser NGO ist die selbstbestimmte Beteiligung der Menschen an einer gerechten, solidarischen, demokratischen und ökologisch-nachhaltigen Gesellschaft.

Während der Erneuerungen durch das Zweite Vatikanische Konzil wurden in Brasilien die Basisgemeinden (CEBs) gegründet. Eines der Ziele von ISER/Assessoria ist die Unterstützung und Erneuerung der Basisgemeinden. Das geschieht etwa durch Weiterbildung der regionalen Berater/-innen, Treffen der Gemeindeleiter/-innen auf lokaler bis nationaler Ebene und durch Publikationstätigkeiten. Außerdem werden Kurse zur vertiefenden Beschäftigung mit der Bibel für die Mitglieder der Basisgemeinden angeboten.

Um den Einsatz der Christinnen und Christen für eine gerechtere Gesellschaft zu unterstützen, werden Veranstaltungen zu Themen im Spannungsfeld von Religion und Politik organisiert. Dazu gehören Bildungsprogramme für Jugendliche und Erwachsene, Vorträge zu Glaube und Politik, innerkirchliche Anwaltschaft und die Zusammenarbeit mit anderen Religionsgemeinschaften. Einige Titel der im Jahr 2017 veranstalteten Seminare sind „Gutes Leben – Teilen und Macht“, „Der ökologische Geist der Basisgemeinden“, „Basisgemeinden und der urbane Raum: Perspektiven des Pontifikats Papst Franziskus“ und „Basisgemeinden: Kirche im Aufbruch“.

Außerdem sollen praktische Beispiele für Projekte, die die Gesellschaft zum Besseren verändern, bekannt gemacht werden. Das geschieht u.a. durch eine Datenbank, in der solche Projekte vorgestellt werden (http://praticasalternativas.org.br – auf Portugiesisch). Derzeit sind darin ca. 100 vorhanden; ein Anstieg dieser Zahl ist geplant. Außerdem sollen Texte zu gesellschaftlichen, umweltrelevanten und politischen Themen erarbeitet werden (z.B. über Agrarökologie). Diese sollen zur Diskussion anregen und Alternativen zu manchen derzeit gelebten gesellschaftlichen Strategien bieten.

Share |