• Jungschar vor Ort
  • Corona
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

Perspektiven für benachteiligte Jugendliche (Brasilien)

Für viele Jugendliche, die in Pétropolis, nahe bei Rio de Janeiro aufwachsen, hält das Leben große Probleme bereit: Weil die Stadt in den letzten Jahren stark gewachsen ist und trotzdem Textilfabriken geschlossen wurden, gibt es eine sehr hohe Arbeitslosenrate. Durch Regen, der durch den Klimawandel immer unberechenbarer wird, sind die instabilen Häuser gefährdet. Die Kriminalität und der Drogenhandel ist sehr gefährlich und, obwohl mit den Olympischen Spielen 2016 versprochen wurde, dass die Städte sicherer werden, können sich die Menschen nicht auf die Polizei verlassen, die immer wieder sehr gewalttätig ist.

Die Dreikönigsaktion unterstützt in dieser Stadt ein Menschenrechtszentrum, dass sich viel mit Menschen- und Umweltrechten und Berufsbildung beschäftigt. Es werden Workshops angeboten, die vor allem den Jugendlichen offenstehen sollen, die sonst in keinen Projekten gefördert werden. Dort haben sie die Möglichkeit, sich regelmäßig zu treffen und auszutauschen, über ihre Rechte zu lernen und eine Perspektive für ihre eigene Zukunft zu entwickeln, die nichts mit Drogen und Kriminalität zu tun hat. Außerdem können sie sich beim gemeinsamen Singen im Chor kreativ betätigen.

Share |