• Jungschar vor Ort
  • 70 Jahre JS
  • Über uns
  • Angebote
  • Modelle
  • Gruppe
  • Pfarre
  • Gott & die Welt
  • Wildegg

 

Ostern ist für mich...

Gruppenstunde | Alter: 8-12 | Aufwand: mittel

Material

  • 5 Gegenstände oder Bilder, die zu Ostern passen (zum Beispiel: Hasenohren, Ei, Lamm, Mond, Essen, Kreuz, Bibel, Ratsche, Glöckchen, Schokolade, Blumen...)
  • Papier, Stifte, kleine Zettel
  • Bibel
  • Mal-Utensilien (Papier, Filzstifte, Ölkreiden, Wasserfarben, Fingerfarben...)
  • Evtl. gemütliche Musik

Aufbau

Ein Hase ist verwirrt und braucht eure Hilfe! Nachdem ihr herausfindet, dass dieser Hase der Osterhase ist, sammelt ihr euer Osterwissen und spielt Oster-Activity. Dann lest ihr euch nochmal gemeinsam die Ostergeschichte durch und malt Bilder, worum es zu Ostern für euch geht. Die Meisterwerke hängt ihr dann auf, um alle Menschen, und vor allem den Osterhasen, zu informieren.

 

Einstieg


Zum Beginn der Gruppenstunde hast du fünf Gegenstände oder Bilder von Gegenständen, die zu Ostern passen, draußen in der Wiese versteckt - zum Beispiel: Hasenohren, Ei, Lamm, Mond, Essen, Kreuz, Bibel, Ratsche, Glöckchen, Schokolade, Blumen... - deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Deinen Kindern erzählst du, dass ihr heute leider keine normale Gruppenstunde machen könnt. Du hast nämlich in der Früh einen verzweifelten Anruf von einem Hasen bekommen. Er braucht dringend eure Hilfe. Er weiß, er ist sehr wichtig aber er hat vergessen, was er zu tun hat und welchen Beruf er eigentlich ausübt. In seinem Kalender sind die nächsten Tage rot angestrichen, aber vor lauter Stress hat er alles vergessen... Er lässt euch ausrichten, dass ihr bitte in seinen Garten gehen sollt um zu schauen, ob ihr Hinweise bekommt, wer er ist und was er zu tun hat. In der Zwischenzeit macht er einen Kurzurlaub im Hasenschlaraffenland, um sich zu erholen. Er kann leider nicht lesen und würde sich freuen, wenn ihr ihm dann Kärtchen zukommen lasst, worum es denn in seinem Beruf geht.

Habt ihr die Gegenstände im Garten des Hasen gefunden, überlegt, wer der Hase ist. Ja, es ist der Osterhase! Nun solltet ihr noch etwas mehr zu ihm und seiner Arbeit herausfinden.

Oster-Activity


Was passiert den eigentlich zu Ostern? Ihr wisst da sicher schon ganz schön viel und könnt dem verwirrten Osterhasen helfen. Schreibt alles, was euch einfällt, auf kleine Zettel- ein Wort pro Zettel: Welche Feiertage kennt ihr? Welche Bräuche kennt ihr rund um Ostern?

Faltet die Kärtchen und mischt sie gut durch. Jedes Kind, das will, kann ein Kärtchen ziehen und sich dann aussuchen, ob es den Begriff pantomimisch (also ohne Worte) darstellt, mit Worten erklärt oder zeichnet. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch einen Würfel zu Hilfe nehmen und 1 und 4 bedeutet pantomimisch darstellen, 2 und 5 bedeutet erklären und 3 und 6 bedeutet zeichnen. Eine andere lustige Variante ist auch, dass nur ein Kind rät und alle anderen versuchen gleichzeitig und gemeinsam, den Begriff pantomimisch darzustellen!

Die Ostergeschichte


Seid ihr mit dem Activity fertig, setzt euch gemütlich zusammen und versucht gemeinsam, die Ostergeschichte nachzuerzählen. Ihr könnt sie auch aus der Bibel oder einer Kinderbibel lesen!

Am ersten Tag der Woche kam Maria von Magdala frühmorgens, als es noch dunkel war, zum Grab und sah, dass der Stein vom Grab weggenommen war. Da lief sie schnell zu Simon Petrus und dem Jünger, den Jesus liebte, und sagte zu ihnen: Man hat den Herrn aus dem Grab weggenommen, und wir wissen nicht, wohin man ihn gelegt hat. Da gingen Petrus und der andere Jünger hinaus und kamen zum Grab; sie liefen beide zusammen dorthin, aber weil der andere Jünger schneller war als Petrus, kam er als erster ans Grab. Er beugte sich vor und sah die Leinenbinden liegen, ging aber nicht hinein.
Da kam auch Simon Petrus, der ihm gefolgt war, und ging in das Grab hinein. Er sah die Leinenbinden liegen und das Schweißtuch, das auf dem Kopf Jesu gelegen hatte; es lag aber nicht bei den Leinenbinden, sondern zusammengebunden daneben an einer besonderen Stelle. Da ging auch der andere Jünger, der zuerst an das Grab gekommen war, hinein; er sah und glaubte. Denn sie wussten noch nicht aus der Schrift, dass er von den Toten auferstehen musste. Joh 20,1-9


Osterbilder malen


Aus euren Überlegungen zu Ostern und nachdem ihr nochmal die Ostergeschichte gehört habt, malt ihr nun Bilder mit dem, was jedem und jeder von euch zum Thema Ostern wichtig ist. Ihr könnt mit Wasserfarben malen, mit Filzstiften oder mit Fingerfarben. Am besten ihr malt einfach drauf los, vielleicht mit ein bisschen gemütlicher Musik im Hintergrund.

Osterwerke bestaunen


Wenn ihr fertig seid, könnt ihr eure Osterwerke ausstellen Dann geht ihr von Bild zu Bild und schaut, was ihr seht. Ihr könnt euch überlegen, was der/die Künstler/in mit dem Bild aussagen wollte und dann die Künstlerin/ den Künstler fragen, was ihm/ihr an Ostern wichtig ist.

Ihr könnt euch auch das Osterguß-Kärtchen 2016 von Clara anschauen und überlegen, was Ostern für sie bedeutet!

Hängt dann die Bilder auf, damit alle in der Pfarre, und natürlich auch der Osterhase, wissen worum es aus eurer Sicht zu Ostern geht.

Autor/in: Betti Zelenak

Share |

 

Jahreskreis: Ostern

Schlagwörter: Ostern, Spiel, Religiöses, Kreativität